Eine Streife wurde auf den späteren Unfallfahrer aufmerksam, da dieser beim Abbiegen beinahe mit dem Dienstfahrzeug zusammenstieß. Nachdem ihm ein Zeichen zum Anhalten gegeben wurde, fuhr der 21-Jährige ungebremst in einen geparkten Linienbus.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher mit 1,86 Promille erheblich alkoholisiert war. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Außerdem erwartet ihn eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.