Sie kamen geradewegs aus dem Paradies, um die Landesgartenschau zu sehen: Dobin Samson, seine Frau Collina Jumeau und ihr siebenjähriger Sohn Tristan. Sie leben auf Mahé, der Hauptinsel der Seychellen und konnten sich bisher nicht einmal vorstellen, dass es auch in Deutschland "richtige" Pflanzen gibt. Dass wir in Bamberg in diesem Jahr sogar eine Ausstellung veranstalten, die unter anderem ganze Gärten, ihre Anlage und Pflege zeigen soll, erstaunte sie noch mehr. Und deshalb mussten sie einfach um die halbe Welt fliegen, um die Landesgartenschau zu erleben.

Geplant war der Besuch freilich schon seit Jahren. Denn Dobin und Collina sind seit zwölf Jahren mit einem Bamberger Ehepaar befreundet. So lange ist es her, dass die beiden Bamberger die Inselwelt im Indischen Ozean vor der ostafrikanischen Küste kennen und lieben gelernt haben. Diese besteht aus 42 Granit- und 73 Koralleninseln, gehört zu Afrika und liegt nördlich von Madagaskar und Mauritius. Entsprechend sonnig und warm ist es auf den Seychellen: Die Lufttemperatur schwankt zwischen 24 und 30 Grad, das Meer ist ganzjährig 26 Grad warm.

Riesige Pflanzen wie Brotfrucht- oder Drachenblutbäume dominieren hier die Urwälder, von Auberginen bis Zimt wachsen alle südlichen Nutzpflanzen und Bambus findet man ebenso häufig wie sanft geschwungene Palmen. Die Vogelwelt der Seychellen ist eine der artenreichsten im Indischen Ozean. Kein Wunder also, dass sich die Samsons Vegetation im kalten Deutschland kaum vorstellen konnten. Im Gegenteil: Als Collina vor Jahren einmal in Frankfurt war, stellte sie fest: "Hier gibt es ja nur Häuser! Viele große und kleine Gebäude, aber keine Pflanzen!"

Bougainvilleen wie Unkraut


Umso erstaunter sind sie in Bamberg. Nicht nur die Stadt finden sie wunderschön. "Sie ist so voller Geschichte und Leben", schwärmt Collina. Auch von den riesigen grünen Wäldern der Umgebung ist die Familie fasziniert. Und die Landesgartenschau gefällt ihnen auch.

Sohn Tristan genießt die Spielplätze und Collina begeistert sich für die vielen Blumen und Sträucher. "Oh wie schön, eine Bougainvillea!" ruft sie begeistert. "Ich hatte eine rote vor dem Haus, aber sie wurde so groß, dass wir sie abschneiden mussten. Diese Pflanzen wuchern bei uns wie Unkraut", erzählt sie. Und ist sehr froh, dass sie mit Mann und Sohn die Landesgartenschau als Anreiz genommen hat, um endlich die Freunde in Bamberg zu besuchen.