Man geht erst in die Knie, dann legt man die Hände auf den Boden, geht in den Liegestütz, zieht wieder die Beine an, macht einen Strecksprung - und dann geht es wieder von vorne los. Das Ganze nennt sich "Burpee" und ist die Antwort auf das "Socialbeergame", das Wochen auf Facebook kursierte. Tobias Vorreiter hat die Idee mit der Fitness-Übung in die Footballmannschaft der Bamberg Phantoms getragen. Inzwischen beteiligt sich das ganze Team daran, das der 20-Jährige mit Nicolai Hepp coacht.

Und, sind Sie außer Atem?
Tobias Vorreiter: Außer Atem? Warum sollte ich das sein?

Die Übung, die Sie da im Video vormachen, sieht anstrengend aus...
Ja, das ist sie auch. Wenn man die 30 Burpees macht, muss man sich schon kurz erholen.

30 Stück in welcher Zeit?
Das geht auf Geschwindigkeit. Unter zwei Minuten dauert die Übung. Das zieht rein.



Wie sind Sie auf die Idee gekommen?
Die Idee stammt von einem Footballcoach aus Ulm. Er hat auf Facebook gepostet, dass er das "Socialbeergame" sinnlos findet. Also hat er die "Burpees Challenge" vorgeschlagen.

Das heißt: 30 Burpees machen, das Video auf Facebook posten und andere animieren, das auch zu tun. Wie beim Bier-Ex-Spiel?
Ja genau. Ich habe das Video gesehen und dachte: Das ist eine gute Idee! Ich hab einfach mitgemacht.

Kein Bier auf ex?
Ich war genervt von diesen Videos, in denen ein Bier geext wird. Ich wollte ein Vorbild für unsere Jugend sein.

Trinken Sie Alkohol?
Nein, ich selber trinke keinen Alkohol. Ich finde, das gehört sich als Sportler nicht. Ich habe aber auch nichts dagegen, wenn jemand was trinkt. Man sollte es halt nicht übertreiben.

Was wollen Sie der Jugend vermitteln?

Ich will die Jugendspieler, die ich coache, überzeugen, dass man sich nicht mit Bier profilieren muss, um zu einer Gruppe zu gehören. Man kann anders beweisen, dass man was drauf hat!

Und wie kam die Idee mit dem Wettbewerb in Ihrem Verein an?
Das Feedback im gesamten Verein war gut. Jeder hat gleich mit gemacht. Die Übung ist anstrengend - klar. Aber danach haben sich manche tatsächlich überlegt, beim "Socialbeergame" nicht mitzumachen.

Als die Mannschaft geschlossen die Übung machen sollte - war das schwierig?
Im Training zählt, was der Trainer sagt... Nein, alle haben gerne mitgemacht. Außer einem Spieler, der allerdings noch nicht im Training ist.

Die Übung ist hart. Inwiefern trägt sie zur Fitness bei?
Die Übung trainiert die Ausdauer, die Arme, Beine und den Bauch - auch Stretching ist dabei. In der Vorbereitung zur Saison machen viele Teams die Übung, da dadurch auch Geschwindigkeit aufgebaut wird.

Im Mai beginnt die Football-Saison - wird Ihr Team fitter als gewöhnlich sein?
Das kann man so nicht sagen, aber je öfter man sie macht, umso fitter wird man mit Sicherheit sein.

Haben sich noch andere Spieler außer denen in Ihrer Mannschaft an der "Burpees Challenge" beteiligt?
In den Footballvereinen gibt es genug, die mitgemacht haben. Vielleicht kann man aber jetzt noch den ein oder anderen Bamberger Sportverein zum Mitmachen bewegen.

Für Sie persönlich ist der Sport aber sicher auch eine willkommene Abwechslung. Sie pauken gerade fürs Abitur...
Das stimmt. Für den Ausgleich ist so eine Übung auf jeden Fall gut!