Das Bambados hat in punkto Barrierefreiheit weiter aufgerüstet: Seit dem Pfingstwochenende ermöglicht in Europas erstem zertifizierten Passivhaushallenbad ein mobiler Badelifter den Gästen mit Bewegungseinschränkungen einen selbstständigen Ein- und Ausstieg in die Schwimmbecken. Realisiert wurde die Anschaffung in Kooperation mit der Stadt Bamberg, welche den Badelifter finanziert hat.

"Als Familienbad ist es das Ziel des Bambados, allen Generationen ein größtmögliches Badeerlebnis zu bieten", berichtet Christoph Jeromin, Abteilungsleiter Bäder und Wasserversorgung bei den Stadtwerken Bamberg, in einer Pressemitteilung der Stadt. Er freut sich über den Badelifter als einen weiteren Komfort im ohnehin barrierefrei und familienfreundlich realisierten Bambados.

Der Badelifter ist mobil und somit im ganzen Bambados einsetzbar und soll besonders am 50-Meter-Becken zum Einsatz kommen, wo er vor allem älteren Besuchern den Einstieg erleichtern soll. Auch Behindertenbeauftragte Nicole Orf, die das Projekt seitens der Stadt Bamberg vorangetrieben hat, freut sich über die Alternative zu den vorhandenen Treppeneinstiegen: "Behinderte, aber eben auch ältere Besucher können das Bambados nun noch besser und eigenständiger genießen - und sind dabei noch weniger auf fremde Hilfe angewiesen."

Die Handhabung des Badelifters ist einfach und gleichzeitig sicher, so dass er ohne fremde Hilfe genutzt werden kann, heißt es in der Mitteilung. Badegäste können selbstständig in den Badelifter einsteigen und den Transfer ins Becken auch selbst mit einer wasserdichten Kabelhandbedienung steuern. Ein eigens entwickelter Sitz sowie ein Gurt sorgen für einen sicheren Halt während des Hebe-, Dreh- und Senkvorgangs. Bei Bedarf können Badegäste auch die Bambados-Mitarbeiter ansprechen, sie helfen und erklären gerne - besonders bei der erstmaligen Nutzung.

Die Stadtwerke Bamberg haben in den vergangenen Jahren nicht nur das Bambados, sondern auch ihre anderen Gebäude und Einrichtungen barrierefrei ausgestattet - vom Stadionbad und dem Freibad in Gaustadt bis zum im vergangenen Jahr neu eröffneten denkmalgeschützten Volkspark mit barrierefreiem Zugang zur Gaststube, zum Biergarten und den Toiletten im Erdgeschoss.