Bei dem Brand ist nach Polizeiangaben ein Schaden in Höhe von mindestens 40.000 Euro entstanden. Der Fahrer kam unverletzt davon. Der Verkehr wurde über Stunden hinweg einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Der Autotransporter war auf der Fahrt von England nach Rumänien. Gegen 5.30 Uhr bemerkte der Fahrer zwischen der Anschlussstelle Schlüsselfeld und der Rastanlage Steigerwald Rauch am Anhänger. Dem 35-Jährigen gelang es, den Lkw samt Anhänger auf dem Seitenstreifen abzustellen. Eigene Bemühungen, gegen die Flammen vorzugehen, waren jedoch erfolglos.

Obwohl die Feuerwehren aus Burghaslach, Geiselwind und Schlüsselfeld schnell am Ort des Geschehens eintrafen, brannte der Anhänger mit den acht gebrauchten Autos komplett aus. Während der Löscharbeiten musste die A3 in Richtung Nürnberg eine dreiviertel Stunde komplett gesperrt werden. Danach wurde der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen vorbeigeführt. Auf der A3 kam es deshalb in Fahrtrichtung Nürnberg zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. pol

Anhänger auf A3 brennt komplett aus by Infranken.de

Nachtrag: Für die Dauer der Bergung des ausgebrannten Autotransporters musste die A3 ab 13.45 Uhr in Richtung Nürnberg nochmals komplett gesperrt werden. Der ausgebrannte Transporter musste mit einem Bergekran auf einen Tieflader verladen werden, um ihn von der Unfallstelle wegzubringen.

Die Bergungsarbeiten sind inzwischen abgeschlossen. Gegen 15.20 Uhr wurden alle drei Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben. Lediglich der Standstreifen ist derzeit noch beeinträchtigt, weil Hydrauliköl ausgelaufen ist und deshalb Erdreich am Seitenstreifen abgebaggert werden muss.