"Hey teacher, leave us kids alone!" Was Schüler rund um den Globus zu allen Zeiten dachten, brachten Pink Floyd vor 35 Jahren auf den Punkt und singen genervten Jungs und Mädels bis heute aus der Seele. In Bamberg wurde aus der Hymne ein Festival, das Gymnasiasten nun zum fünften Mal - und dabei größer als in den vergangenen Jahren - über die Bühne gehen lassen. Am DG tobt das Event am nächsten Samstag, das auch Externe besuchen können.

Kein vergleichbares Festival

"Wir wenden uns an alle Bamberger Schüler", meinte Maximilian Mende als Mitorganisator. "Schließlich gibt's nirgendwo sonst mehr ein vergleichbares Festival." Um die 1200 Besucher seien im vergangenen Jahr gekommen, berichtet der 18-Jährige, der zum sechsköpfigen Organisationsteam der zehnten, elften und zwölften Jahrgangsstufen gehört.

So etablierte sich "Leave us kids alone" (LUKA) im Lauf der Zeit in der Bamberger Szene: "An unserer Schule ist die Veranstaltung zur Tradition geworden, die neben etwa 40 Helfern aus Schülerkreisen Lehrer und Mitglieder des Elternbeirats unterstützen", so Mende. Davon mal abgesehen, gilt natürlich das Motto, nach dem das Festival benannt ist. Dementsprechend findet man im Netz zum Programm den Hinweis: "Erziehungsberechtigte werden bei uns nicht akzeptiert und werden auch nicht benötigt." Zumal die Gymnasiasten selbst dafür sorgen, dass das Alter aller Besucher kontrolliert und Jugendschutzbestimmungen eingehalten werden.

Diverse Stilrichtungen


Zwei Bühnen werden auf dem Schulgelände an der Feldkirchenstraße am 19. Juli aufgebaut, um mehr Bands und DJs denn je aufs Publikum loszulassen. Für Vielfalt ist gesorgt, was das musikalische Spektrum beim fünften "LUKA"-Festival angeht: Stoner Rock, Jazz, Nu Metal, Hardcore, Rock 'n' Roll - diverse Stilrichtungen bedienen die fränkischen Gruppen, die das Orgateam der SMV rekrutierte.

Beginnen wir beim Headliner, den die Gymnasiasten gewannen: La Confianza. "Sie brachten erst vor kurzem ihre neue EP ,Bewegung' raust", berichtete Maximilian Mende. Aus Selb kommen die vier Musiker, die sich im Crossover-Bereich profilierten und in der Festivalsaison mittlerweile quer durch die Republik unterwegs sind.


Warm-up-Party ab 17 Uhr

Los geht's am Samstagnachmittag in der Feldkirchenstraße 22 um 17 Uhr, wenn die Warm-up-Party startet. Gleich anschließend spielen auf der Hauptbühne Nashanguard, gefolgt von Gastfreund, Missing Avery, Falling From Grace und Robbin Six Gun. Ab 23 Uhr hebt sich der Vorhang für La Confianza.

DJs geben auf der Nebenbühne gleich ab 17 Uhr den Ton an. Talentslap und Finnlyner stehen eingangs an den Plattentellern, gefolgt von Elpira, DJ Chronix, DJ Malavita, DJ Finnlyner und noch einmal ab 23 Uhr Talentslap. Im Bereich Electronic Music, House, Dubstep, Drum 'n' Bass ist der Soundbastler unterwegs, mit dem dann auch das Festival ausklingt. Tickets sind übrigens nur an der Abendkasse erhältlich.

Alles Weitere findet Ihr im Netz auf der Homepage des Gymnasiums und via Facebook.