Beim Rück- und Umbau der Wolfsschlucht kam jetzt wieder das alte Jugendherbergs-Logo zum Vorschein. Es erinnert an eine echte Erfolgsgeschichte, die dort von 1952 bis 2013 geschrieben wurde: Das Haus am Oberen Leinritt bei Bug war eine der beliebtesten Jugendherbergen in Bayern.

Zur 50-Jahr-Feier 2004 präsentierte die Stadt eine beeindruckende Zahl: 16 300 Übernachtungen in dem 92-Betten-Haus bedeuteten einmal mehr einen Spitzenplatz unter den 87 bayerischen Jugendherbergen.

Über 30 Jahre kümmerten sich Carla und Hans Schumm um die Gäste und deren Wohl. Nach ihrem Ruhestand übernahm 2007 das Diakonische Werk Bamberg-Forchheim (DWBF) die JuHe. 2013 wurde sie geschlossen.

Seitdem liegt Bambergs einzige Jugendherberge am Kaulberg und firmiert als Jugendgästehaus des DWBF.

Die Wolfsschlucht hat eine wechselvolle Geschichte. Festgehalten ist sie im Inventarband des Landesamts für Denkmalpflege. Demnach existierte an selber Stelle um 1900 eine Gartenwirtschaft "Zur Wolfsgrube". 1924/1925 entstand ein Bootshaus für die Rudergesellschaft, das 1945 als Lazarett genutzt wurde. Dann folgte die Ära als JuHe.

Mit dem laufenden Umbau wird der unter Denkmalschutz stehende Altbau auf seine Zukunft als erlebnispädagogisches Kompetenzzentrum für Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund ab 2019 vorbereitet.