Es ist noch für heutige Betrachter ein imposantes, wenn auch selten gewordenes Bild, wenn große Dampflokomotiven vorbeifahren. Am 2. Juni 1973 endete in Bamberg das Dampfzeitalter und zum Ende unserer 70er-Jahre-Serie lässt uns unser Leser Jürgen Neller an diesem Teil lokaler Bahngeschichte teilhaben.

Der damals 15-Jährige war mit seiner Kamera häufiger Gast am Bahnhof und die Leidenschaft für die Eisenbahn ist ihm bis heute geblieben, er ist zweiter Vorsitzender der Interessengemeinschaft Modellbahn und Vorbild Bamberg. "Das war damals schon toll, wenn man die Lokomotiven von der alten Pfisterbrücke aus gesehen hat. Man hat sie aber nicht nur gesehen, sondern auch gehört und gerochen. Dampfloks stinken für mich nicht, sie haben vielmehr einen ganz besonderer Geruch."

Einen ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern zum Thema lesen Sie hier (für Abonnenten kostenlos).