Unter ihnen der stellvertretende Landrat Johann Pfister, der Lauterer Bürgermeister Armin Postler und natürlich fast die ganze Dorfgemeinschaft von Deusdorf, wo das Jubelpaar seit seiner Eheschließung vor 60 Jahren wohnt.

Liebe auf den ersten Blick


Dabei begann die große Liebe von Hans und Dora nicht in Deusdorf, sondern im 40 Kilometer entfernten Seßlach, wo Dora aufwuchs. "Es war Kirchweih und ich fuhr mit dem Fahrrad dorthin, um nach drei Jahren der Kriegsgefangenschaft im russischen Sibirien bei Tanzmusik wieder Freude am Leben zu finden", erzählt der heute 85-jährige Hans Roßmeier. Und auch die damals gerade 21-jährige Dora erinnert sich noch ganz genau an die erste Begegnung: "Als der Hans die Wirtshaustür hereinkam, dachte ich sofort, dass dies der richtige Mann für mich wäre."

Viel Arbeit verbindet


Zwei Jahre nach der Liebe auf den ersten Blick wurde 1952 der Bund der Ehe geschlossen. Man zog nach Deusdorf, dem Heimatort des Ehemanns und arbeitete in der Landwirtschaft der Eltern mit. Acht Geschwister hatte der Hans und als ältester Sohn übernahm der gelernte Schlosser den Hof. Nach dem Rezept befragt, wie sechs Jahrzehnte so gut zu schaffen seien, meinen beide wie aus einem Mund: "Wir hatten immer viel Arbeit und haben auch in schlechten Zeiten immer zusammengehalten." Neben der Landwirtschaft war Hans Roßmeier lange Jahre bei einem Sägewerk in Breitengüßbach beschäftigt. "Unseren ersten Urlaub haben wir uns erst 1995 gegönnt", erzählt er.
Ehefrau Dora fand ihre Erfüllung bei "Ackerbau und Viehzucht". Neun Kühe hatten sie bisweilen und Bulldogfahren ist für sie selbst mit bald 82 Jahren immer noch ihre große Leidenschaft. 25 Jahre war sie Ortsbäuerin in Deusdorf, während Ehemann Hans sich in der Feuerwehr und beim Kriegerverein engagierte. Zur Diamantenen Hochzeit gratulieren natürlich auch die zwei Töchter und ein Sohn, sechs Enkel und schon sieben Urenkel. nge