Zu wenig Sicherheitsabstand ist der Grund für den ersten Unfall auf der A73 bei Buttenheim gewesen, teilte die Polizei mit. Am Donnerstagmorgen fuhr eine 31-Jährige mit ihrem Auto auf der A73 in Richtung Suhl. Kurz nach der Anschlussstelle Buttenheim musste sie wegen eines anderen Unfalles bremsen.

Auch der 21-jährige Autofahrer hinter ihr konnte sein Fahrzeug abbremsen. Aber der nachfolgende 18-jährige Opelfahrer war wohl zu knapp dahinter, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Trotz einer Vollbremsung fuhr er auf und schob die beiden Autos zusammen. Bei dem Unfall wurde insgesamt vier Personen leicht verletzt und mussten durch den Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim gebracht werden. An den Fahrzeugen war ein Sachschaden von ca. 12000 Euro entstanden.

Der zweite Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag. Ein 65-Jähriger war auf der A73 in Richtung Suhl unterwegs, als er ohne Fremdeinwirkung mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Auto überschlug sich.

Er wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert. Am Auto entstand jedoch Totalschaden (ca. 500 Euro). Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die rechte Fahrspur der A73 für kurze Zeit gesperrt.