Der Zirkus Crocofant zählt sicherlich nicht zu den größten seiner Art, doch verstecken braucht er sich gewiss nicht. Bietet er doch ein schnuckeliges, beheiztes Zelt, eine familiäre Atmosphäre, annehmbare Preise und vor allem eine bunte Show, wie man sie von einem Zirkus erwartet.

Dazu gehören mannigfaltige Jonglage-Nummern, ansehbare Artistik am Trapez, im Rhönrad oder im Luftwürfel unter der Zirkuskuppel - und ein tollpatschiger Clown, der am liebsten Raubtierdompteur sein möchte, aber am Ende doch "nur" kleine Stachelschweine bändigen darf. Doch Clown David ist mehr als nur ein Pausenclown, so zeigt er seine Künste als Jongleur, kämpft mit einem Boxhandschuh oder bringt sein Publikum einfach nur zum Lachen.

Und natürlich fehlen beim Zirkus Crocofant nicht die Tiernummern. Gleich zu Beginn der Show präsentieren die Muderacks ihre Raubkatzen. Die Raubtierdompteurin schreckt dabei auch nicht zurück, einem ihrer beiden bengalischen Tigern mit ihrem Mund ein Stückchen Fleisch zuzustecken.

Rasante und spektakuläre Artistik zeigen ferner die ungarische Kunstreitertruppe "Die Donnerts" auf den Rücken ihrer galoppierenden Pferde. Höhepunkt der temporeichen Akrobatik: ein Rückwärtssalto von einem Pferderücken zum anderem. Alles in allem eine kurzweilige Darbietung, die zwei Stunden lang beste Unterhaltung bietet. Eine besondere Note erhält die Show zudem, da der Chef François Meise selbst durch das Programm führt.

Termine

Weitere Vorstellung gibt es am Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils um 15.30 Uhr und 19.30 Uhr, sowie am Sonntag jeweils um 11 Uhr und um 15.30 Uhr.