Eine Stadtführung der besonderen Art bot das Kulturprojekt "Kontakt Bamberg". Allerdings standen bei der abendlichen Veranstaltung nicht Bambergs architektonische Denkmäler im Vordergrund, sondern eher ganz "gewöhnliche" Hausfassaden, die mittels mehrerer Videoinstallationen ins Licht gerückt wurden.

Die vorweihnachtliche Stadtführung stand unter dem Motto "Fassadenflimmern: Stadt(t)räume". An insgesamt sieben Fassaden wie beispielsweise an der des alten Kesselhauses, der Elisabethenkirche oder unterhalb der Brücke am Alten Rathaus wurden sieben Kurzfilme projektiert. Darunter unter anderem Werke wie "Die letzte Stadt" oder "Moving Pictures from the End oft the World".

"Zugegeben, die Idee stammt nicht von uns und wird in Großstädten schon seit geraumer Zeit umgesetzt. Für Bamberg jedoch dürfte sie relativ neu gewesen sein: an öffentlichen Plätzen kleine Kurzfilme zu zeigen", schilderte Jakob Fischer vom Kontakt-Team Bamberg.

Ziel der Kunstinstallationen war es, Kultur im öffentlichen Raum zu platzieren und Projekte wie das "Fensterleuchten", eine Ausstellung in den Fenstern einer Wohnung oder "Silence Party", bei der rund 150 junge Menschen am Leinritt mittels Kopfhörer feierten, fortzusetzen. Verbunden wurden die einzelnen Stationen durch ein abstraktes Theaterstück - aufgeführt von der Bamberger Schauspielerin Olga Seehafer. "Wir wollten damit einen roten Faden schaffen, aber auch direkt auf die Inhalte der Filme Bezug nehmen", erläuterte Fischer.

Überhaupt sei es dem Kontakt-Team bei der Installation wichtig gewesen, die natürliche Begebenheit der Räume miteinzubeziehen. So beispielsweise der Apoll an der Elisabethenkirche; oder an der Brudermühle wurde ein Kurzfilm gezeigt, der das Element Wasser thematisierte. An der Stadtführung beteiligten sich rund 80 zumeist junge Menschen.

Dem Kulturprojekt "Kontakt Bamberg" ist es mit dieser und anderen Veranstaltungen gelungen, auch über die Grenzen des eigentlichen "Kulturfestivals", welches nächstes Jahr vom 29. Mai bis zum 1. Juni zum zehnten Mal stattfindet, Konzerte, Lesungen, Theater und Workshops an ungewöhnlichen Orten in Bamberg zu präsentieren.