Eine Augenweide waren wie immer die jungen Damen vom United Dance Team, die zusammen mit dem scheidenden Bürgermeister Reiner Hoffmann den Zug anführten. Der hatte schon seinen "Thron" geräumt und für einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin Platz gemacht. Das Kinderprinzenpaar Magdalena I. und Toni I. winkten fröhlich in die Menge während das Prinzenpaar Christine I. und Marco I. standesgemäß im Cabrio mit Champagner anstieß.

Mit "Meeresfrüchtchen" war der Katholische Kindergarten vertreten und die Kinder der gemeindlichen Einrichtungen zogen als Piraten durch die Ort-schaft, gespannt darauf, wer in diesem Jahr zum "Oberpirat" gewählt wird. Auch die Jugend-feuerwehr Unteroberndorf hatte die anstehende Bürgermeisterwahl zum Thema und legte den Kandidaten nahe, dass nur derjenige gewählt wird, der sich gut mit der Feuerwehr stellt und große Feuerwehrautos bestellt.

Die Muna-Leute stellten die zukünftigen Bürgermeisterkandidaten und -kandidatinnen vor, die sich im Jahr 2043 für das Amt zur Wahl aufstellen lassen. Die Gruppe um Stefan Gunzelmann regte sich über den neuen Berliner Flughafen auf, der nicht in die Gänge kommt. Am besten wäre es, den Flughafen gleich hier zu bauen, denn der Tower und das nötige Personal inklusive Stewardess und Pilot waren schon vor Ort. Ein paar Flugzeuge waren auch schon gelandet.

"Schluss mit den Studiengebühren", forderte die Katholische Jugend, denn gerade junge Leute brauchen bekanntlich ja viel Geld. "Wo kommen denn so viele Verbrecher in Unteroberndorf her?", fragte sich mancher, als ein Trupp Gefangener in Sträflingskleidung durch die Straßen zog. Damit sie nicht flüchten konnten, waren sie angekettet und mussten eine riesige Kugel hinter sich herziehen. Polizisten sorgten für Ordnung bei einer Face-Book-Party in Unteroberndorf. "Mir gefällt's" war das Motto der Party-Gäste und Unteroberndorf ist nun dank "Bild" bundesweit bekannt.

Voll Neid blicken die Hohengüßbacher auf Breitengüßbach mit den vielen Ampeln - und sogar einen Kreisverkehr gibt es da. Und in Hohengüßbach? Gar nichts! Bescheiden wie sie nun einmal sind, wären die Hohengüßbacher sogar bereit, sich eine Ampel mit Zückshut zu teilen! Auch von einem Leben wie im Wilden Westen träumt man in Hohengüßbach und hat gleich einen Saloon, einen Sheriff, viele Cowboys und sogar ein Gefängnis mit nach Unteroberndorf gebracht.

Die Feuerwehr in Zapfendorf rief zu einer Kollekte für eine neue Kirchenorgel auf und in Baunach wird ein neues Atomkraftwerk gebaut mit dem Motto: In jedem steckt ein guter Kern. Extravaganz brachte eine venezianische Gondel nach Unteroberndorf während eine Schar Hühner ihren Bauern anhimmelte. Für die richtige Musik zum Marschieren und zum Schunkeln sorgten Kapellen aus Baunach und Breitengüßbach, und die Trommelgruppe Timbalinos kümmerte sich um heiße und fetzige Rhythmen.