Der Saal in der Bamberger Stadtbücherei ist prall gefüllt, überall tummeln sich gespannte Kinder. Es ist endlich so weit: Das erste Bamberger Literaturfestival wurde mit mehreren Lesungen eröffnet, darunter auch die der Kinderbuchautorin Kirsten Boie. Unter der Moderation von Büchereileiterin Christiane Weiß las die Schriftstellerin aus ihrem Kinderbuch "Entführung mit Jagdleopard" vor und zog sowohl ihre kleinen, als auch viele erwachsene Zuhörer mit ihrer lebhaften Gestaltung in ihren Bann.


Überraschend kritisch und ehrlich

Das sehr gesellschaftskritische Buch handelt von der zehnjährigen Jamie-Lee, die vollkommen auf sich allein gestellt ist. Kirsten Boie ist vor allem für ihre Buchreihe "Ritter Trenk" bekannt, die 2015 sogar auf deutsche Kinoleinwände gebracht wurde.

"Am Ende jeder Vorlesung gibt es eine Fragerunde", erklärt die Autorin. Dabei entstand ein sehr interessantes Gespräch - darüber zum Beispiel, dass bei weitem nicht alle Schriftsteller berühmt sind und schon gar nicht alle reich. Boie gab Einblicke, wie ein Buch entsteht und was von dem späteren Verkaufspreis alles bezahlt werden will: der Autor, der Lektor, ein Illustrator, der Verlag, die Werbung, der Vertrieb...

Mitgebracht hatte Boie auch handschriftliche Manuskripte von früher; aus Zeiten, in denen Computer noch nicht verbreitet waren. Die Kinder in der Stadtbücherei hatten ihren Spaß am Rätseln, konnten letztlich kaum ein Wort entziffern.

Gestartet war das "Bamlit" schon am Vormittag im Bürgersaal an der Grund- und Mittelschule in Bischberg. Unter der Moderation von Kreszentia Nüßlein las Fabian Lenk den gespannt lauschenden Grundschülern aus seinem Buch "Die unglaublichen Fälle des Dr. Dark" vor, in dem es um einen Sonderermittler geht, der bei seinen außergewöhnlichen Fällen von seinen pfiffigen Kindern und weiteren ungewöhnlichen Freunden unterstützt wird.


Viele Veranstaltungen ausgebucht

Fortgesetzt wird das Festival mit Lesungen von Kirsten Boie am Freitag in Hallstadt und Fabian Lenk in Schlüsselfeld (beide ausgebucht). Für Lenks Auftritt um 14 Uhr in der Gemeindebücherei Ebrach gibt es noch Restplätze.

Außerdem liest am Wochenende die viel gefragte Nobelpreisträgerin Herta Müller im Pfarrzentrum St. Otto, so wie auch der Bamberger Schriftsteller Paul Maar im E.T.A.-Hoffmann-Theater bei musikalischer Unterstützung. Beide Veranstaltungen sind allerdings aufgrund des großen Andrangs bereits restlos ausverkauft.