Der große Renner bei den Kindern ist das VR-Bank-Familiensommerfest auf dem Sportgelände der SpVgg (Sportvereinigung), gemeinsam veranstaltet vom Sportverein und der kommunalen Jugendpflege des Landkreises. Erster Vorsitzender Andreas Schmittwolf freute sich, das sehr viele Kinder dieses spannende Angebot nutzten. Er lobte die große Zahl der vielen freiwilligen Helfer aus allen Abteilungen des Sportvereins, ohne die dieses Fest nicht möglich ist. Sie informieren die Kinder an der großen Spielstraße, geben Tipps und füllen anschließend die Punktzahl auf den Karten aus.

Bevor John die Spielstraße absolviert betrachtet er neugierig den Krankenwagen. Er weiß nicht, ob er sich traut mit der Liege in das Fahrzeug geschoben zu werden. Annika Schneider und Rainer Böttger, die ehrenamtlichen Mitarbeiter im Sanitätsdienst der Malteser, erklären ihm genau, wie das Ganze funktioniert. Da nimmt er allen Mut zusammen und lässt sich auf der Liege festschnallen und fühlt sich dann doch sehr wohl dabei, als er ins Fahrzeug geschoben wird. Strahlend lächelnd, ist der Junge sehr glücklich über seinen Mut.

Danach gibt es noch viele Möglichkeiten zum Spielen und Toben. Schon die vielen Hüpfburgen sind dauernd umlagert. Im Anschluss daran kommt gleich der Luftballonkünstler und zaubert die tollsten Kreationen. Phantasievoll sein Gesicht bemalen lassen kann man sich beim Kinderschminken.

Ruhig wird es auf dem großen Platz beim Auftritt des Kindertheaters Chapeau Claque im Sportheim. Die Geschichte vom hässlichen jungen Entlein von Hans Christian Andersen fasziniert die Kinder. Sie folgen ganz begeistert der Geschichte. Jetzt muss jeder noch sein Glück bei der großen Tombola versuchen. Hier warten die Kids gespannt darauf, was sie gewonnen haben.

Dann geht's ab zur Freiwilligen Feuerwehr Rattelsdorf. Das Feuerwehrauto und seine Ausstattung sind hier besonders interessant. Die Kids fragen den Feuerwehrleuten "Löcher in den Bauch", weil sie genau wissen wollen, wie alles funktioniert. Toll ist auch die Feuerwehrspritze mit der fiktive Häuser gespritzt werden.

Am Ende des Tages gab es viele glückliche strahlende Kinderaugen. Vorsitzender Schmittwolf bedankte sich bei allen Sponsoren und sprach von einem gelungenen Familiensommerfest.