Was ist der Unterschied zwischen live dabei sein in der Halle und beim Public Viewing am Maxplatz mitfiebern? Neben der unmittelbaren Nähe vor allem eins: Das Wetter.
Am Sonntag war es so wechselhaft wie Finalspiel Nr. 3 in der ersten Halbzeit. Zum Sprungball vereinzelte Regentropfen, dann plötzlich knallt die Sonne vom blauen Himmel, während sich Bambergs Basketballer langsam absetzen. Fan Günter Ohland stöhnt: "Blöd, jetzt habe ich meine Sonnenbrille nicht dabei."



Kein Video zu sehen? Hier klicken!

Kurz darauf hätte sie der Roßdorfer wieder abnehmen können. Jetzt war wieder Regenschutz angesagt. Während in der Halle die Blicke kritisch hochgehen zum Videowürfel, wo abzulesen ist, dass die Ulmer plötzlich aufholen, schauen die Rudelgucker skeptisch nach oben auf die dunklen Wolken. Aber das Wetter hält erstmal.




Kein Video zu sehen? Hier klicken!

Mitte des dritten Viertels zieht Ohland wieder die Kapuze auf und lacht: "Jetzt geht's dahin." Er meint jedoch nicht den einsetzenden Regen, sondern den Dreier von Daniel Theiss zum 61:44. Er sollte recht haben, danach wird es ein klarer Sieg - und ganz viel Regen.


Stoschek als Meister-Chauffeur

Zweieinhalb Stunden, also fast eineinhalb Basketball-Spiele, mussten die Public-Viewer noch Geduld haben, bis ihre Meister-Helden aufkreuzten. Erst vertrieb der große Regen direkt nach dem Spiel die Freaks, dann wuchs die Feiergesellschaft wieder auf über 2500 gut gelaunte Menschen an. Um 19.07 Uhr waren sie endlich da: Brose-Boss Michael Stoschek, wieder erholt von seinem Sturz in der Halle, chauffierte im Porsche Spielmacher Brad Wanamaker und Trainer Andrea Trinchieri samt Pokal zur Bühne. Handys werden gezückt, Erinnerungsfotos geschossen. Nicht nur von den Fans, auch Trinchieri und Co. verewigten den Jubel und das "Grazie" der Anhänger auf ihren Smartphones.
Italienisch war auch der erste Höhepunkt auf der Bühne: Nicolo Melli und sein Coach sangen ihre Landeshymne. Weiter ging es mit einem Sirtaki von Nikos Zisis, ehe Lena Theis, die Frau von Daniel, "One Moment in Time" anstimmt. Gänsehaut! Und das war erst der Anfang eines langen Party-Marathons.