Rund 30 Wagen und Fußgruppen mit rund 500 aktiven Narren begeisterten gestern beim Faschingsumzug die rund 3000 Besucher des Hollfelder Faschingsumzuges durch die Hollfelder Innenstadt. Dicht gedrängt standen die Leute am Straßenrand.
Die Themen in diesem Jahr reichten, wie könnte es auch anders sein, vom Umbau des Spitalplatzes mit der umstrittenen Verkehrs- und Parkregelung bis zum Männerballett. Sogar Bürgermeisterin Karin Barwisch wurde von den beiden Politessen (Elli Amschler und Annette Wittauer) abgeführt.
Als weiteres Thema wurde von der Schützengesellschaft die "Piraten" gewählt. Die Gruppe aus Höfen hatte den Absperrpfosten dabei, der beim Spitalplatz eingebaut worden ist und mehrmals täglich umgefahren wird. Als "Stehaufmännchen" war das gute Stück dekoriert, es wurde den Zuschauern auf einem Wagen präsentiert.
Mit eine Wagen zur Ü 40-Party und zum Umbau des Spitalplatzes präsentierten sich auch das Damenballett mitsamt einigen übrig gebliebenen Herren der Schöpfung vom Männerballett des letzten Jahres. Die Wasserwacht hatte sich den Weihnachtsmarkt 2011 zum Thema gewählt. Die Dorfgemeinschaft Weiher präsentierte sich als Weiherer Wilde.
Als weitere Gruppen nahmen die FFW Drosendorf, die Ministranten und das Männerballett des FC Freienfels teil. Als Gäste waren die Faschingsgesellschaft aus Stadtsteinach und die Jugend aus Hochstahl und Breitenlesau mit vertreten. Während des Zuges und nach dem Zug herrschte ein Bombenstimmung am Spitalplatz. Hier heizte Bernd Rasser von der "Mainwelle" den Zuschauern kräftig ein.