Sie spielen Adventure-Games, surfen durchs Star-Wars-Universum und vertreiben sich mit ihren Smartphones die eh schon knappe Zeit. Wie soll man reizüberflutete Kinder im Advent heutzutage noch für die Weihnachtsgeschichte begeistern? Man könnte das altbekannte Geschehen aus einer neuen, tierischen Perspektive heraus beleuchten. Und genau das ist beim Krippenspiel der Fall, das Chapeau Claque ab 13. November auf die Bühne der Alten Seilerei bringt: "Ox & Esel".

"Wir werden ein ebenso witziges wie anrührendes Weihnachtsstück zeigen", sagt Heidi Lehnert als Produktionsleiterin. Die meisterzählte Geschichte der Welt lebt aus der Sicht zweier Tier-Ammen auf, während Maria, Joseph und die Weisen aus dem Morgenland keine Rolle spielen.

Seit Anfang Oktober laufen die Proben unter der Regie von Suse Pfister, die zuvor mehrere Inszenierungen am Stadttheater Gießen und bei den Schlossfestspielen Marburg übernahm. Florian Berndt und Benjamin Bochmann spielen "Ox & Esel", die ein Menschenkind aus der gewohnten Ruhe reißt: So findet der "Ox" nach einem harten Arbeitstag in seiner Futterkrippe ein krakeelendes Baby. Von den Eltern keine Spur. Auch "Esel", der vierbeinige Mitbewohner von "Ox" ist ratlos. Werden die beiden Protagonisten die Patenschaft für den fremden Schreihals übernehmen?

"Das Stück zeigt die allmähliche Wandlung zweier Charaktere, die nach außen hin tierischer, in ihrer inneren Haltung aber menschlicher werden", sagt Bochmann, der als "Ox" zu sehen ist. Nach und nach stellen sich die beiden Freunde eben doch ihrer Verantwortung für den Fremdling, der ungefragt und unwillkommen in ihr Leben trat. Was auf die aktuellen Herausforderungen anspielt, die die Gesellschaft spalten, aber mehr mit dem "Fest der Liebe" zu tun haben als die meisten Rituale, die sich darum ranken.


Vierbeiner ergreifen das Wort

Norbert Ebel schrieb das Stück, mit dem der Theaterwissenschaftler und Dramaturg den Niederländisch-Deutschen-Jugendtheaterpreis Kaas & Kappes gewann. Der vorweihnachtliche Trubel brachte ihn eines Tages auf die Idee, sich einmal näher mit den Vierbeinern zu befassen, die in keiner Krippe fehlen dürfen - normalerweise aber nichts zu sagen haben. "Was wäre, wenn da nur Ox und Esel, aber keine Maria und Joseph stünden?" Um diese Frage herum entwickelte der Autor die Geschichte, die nun in Kürze in der Alten Seilerei Premiere feiert.



Abstrakt ist das Bühnenbild, das Kathrin Younes entwarf, die auch für die Kostümierung der Darsteller verantwortlich ist. Mit einfachsten Mitteln gestaltete sie die Welt, in der sich "Ox & Esel" bewegen - bis hin zur Krippe aus Karton. "Vieles ist ganz anders als man es bei einem Kinderstück erwartet", meint Benjamin Bochmann. A-Cappella-Gesang, Beatboxing - ja, die Weihnachtsgeschichte von Chapeau Claque wendet sich an die Kids von heute. "Ox & Esel müssen sich als Eltern auch erst mal über die künftige Rollenverteilung klar werden: Wer spielt fürs Findelkind den Vater, wer die Mutter?" Simple Lösungen gibt es nicht, ganz so wie in der Welt, in der wir leben.


Die Infos auf einen Blick

Premiere feiert "Ox & Esel" - ein Krippenspiel der etwas anderen Art (für Kinder ab 4 Jahren) am 13. November ab 15 Uhr in der Alten Seilerei. Weitere Vorstellungen sind in der Alten Seilerei am 20. und 27. November, am 3., 4., 11., 17. und 18. Dezember sowie am 6., 8. und 15. Januar ab jeweils 15 Uhr vorgesehen. Am 24. Dezember findet die Vorstellung bereits ab 11 Uhr statt.

Bei "Ox & Esel", einem Krippenspiel von Chapeau Claque nach der Vorlage von Norbert Ebel spielen unter der Regie von Suse Pfister Florian Berndt und Benjamin Bochmann. Tickets für "Ox & Esel" gibt's beim BVD Kartenservice (Lange Straße 22) unter 0951/ 9808220 im Vorverkauf.

Weitere Infos auch zu den geplanten Vorstellungen für Schulen und Kindergärten sind unter der Homepage von Chapeau Claqueerhältlich.