Angeführt von einem bestens aufgelegten Hofnarren (Gerd Schühlein) ließen Prinzen- und Kindergarde, Elferrat und nicht zuletzt das Prinzenpaar im Anschluss an die Gemeinderatssitzung Bürgermeister Johann Bäuerlein keine Wahl: Drei Monate vor seinem endgültigen Abschied musste er - vorerst für einige närrische Wochen - sein Amt abtreten und den Rathausschlüssel übergeben.

Nicht nur wegen dieser vorzeitigen Amtsenthebung in Sichtweite zur Pensionierung, sondern aufgrund seiner großen Verdienste entwickelte sich die obligatorische Gardinenpredigt für das Gemeindeoberhaupt allerdings eher zu einem Loblied ("Hans, das sollst Du wissen, wir werden dich schmerzlich vermissen").

Der so Gelobte erinnerte an das Wiederaufleben des närrischen Rathaussturms während seiner Amtszeit und bekannte sich zur Verbundenheit mit dem Brauchtum ("die fünfte Jahreszeit gehört zu Memmelsdorf wie das Bier zur Brotzeit").

"Wir haben es wieder mal vollbracht, der MCC hat jetzt die Macht", rief Seine Tollität David I. dem Hofstaat zu und Ihre Lieblichkeit Katharina II. gab nach dem Eröffnungswalzer mit dem Rathaus-Chef gleich die Schlagzeile für den Chronisten vor: "So gut waren wir noch nie gewesen - das hoffe ich morgen in der Zeitung zu lesen!"
Die MCC-Prinzengarde gab eine Kostprobe ihres tänzerischen Könnens. Erster Vorsitzender Erhard Hippacher lud zur "Stärkung" ins SVM-Vereinsheim.

Die Ratshauserstürmung läutet für den Memmelsdorfer Fasching die heiße Phase ein, die mit der Jubiläumsgala anlässlich des 50. Gründungfestes in der Seehofhalle am Samstag, 15. Februar, ihren Höhepunkt findet.

Für diese Tanzveranstaltung mit Büttenreden und Gardeauftritten (von den Bambinis bis zur Prinzengarde) sind Karten bei Thomas Nickoleit (Tel. 0951/44877) erhältlich. Die gesamte Veranstaltung wird zudem am 16. Februar im Rahmen des Dekanats-Seniorenfaschings wiederholt.