Tatsächlich? "Du Tier! Du Hengst! Du wilder Stier! Sowas will "er" hören, legt uns ein Ratgeber ans Herz. Ja mei...Ich tendiere da eher zu "Echt professionell, wie Du heute Dein Hemd selbst gebügelt hast. Geht doch! Ab jetzt immer allein". Da hat "er" doch ein bisschen was zum Nach-Denken.

Vielleicht fällt uns bis zum "Welttag des Kompliments" morgen aber doch noch was Besseres ein. Üben, üben üben. Jetzt mach doch mal mir ein Kompliment, Jenny. So als Kollegin.


Ehrlich muss es sein
"Ich finde, deine Brille passt gut zu deinem Gesicht." Das ist jetzt nicht das Mega-Super-Schleim-Kompliment. Finde ich aber auch wichtig. Denn: Ich bin der Meinung, ein Kompliment muss ehrlich sein, sonst ist es eine leere Phrase, ein Satz, den ich mir auch sparen könnte. Wie siehst du das, Sabine?

Ich mag Komplimente mit Widerhaken. Weil ich die auch gern mache. Wenn ich was nicht leiden kann, dann ist das einfach nur so Dahingesagtes. Und wenn ich das Gefühl habe, dass jemand was ganz Bestimmtes damit erreichen möchte bei mir, oder mich gar manipulieren will, werde ich sauer.

Schnulzerei, nein danke!
Genau, man merkt das oft, wenn man unterwegs ist und wenn das Gegenüber womöglich noch getrunken hat. Sprüche wie "Boah, du bist aber geil", sollen wohl ein Kompliment sein, erreichen aber genau das Gegenteil.
Der Kerl, der sowas sagt, ist bei mir genau so untendurch, wie jemand, der anscheinend zu viele Ratgeber gelesen hat und Sätze daherschnulzt wie "Deine Eltern müssen Diebe sein, denn sie haben die Sterne vom Himmel geklaut und dir in die Augen gelegt." Zum Würgen.


Ein Kompliment kann bei jedem mal danebengehen. Peinlich wird's, wenn es allzu "bemüht" wirkt. Sollte ich aber wissen, dass er/sie es nicht besser kann, dann zählt allein schon die gute Absicht.

Unverhofft ist am besten
Natürlich - ich würde behaupten, ich bin auch eher etwas unbeholfen, was das Komplimenteverteilen angeht. Das liegt vermutlich auch daran, dass ich nicht weiß, wie ich mit ankommenden Komplimenten umgehen soll. Aber wenn die Leute, nur Komplimente verteilen, um eins zurückzubekommen, dann nervt das. "Fishing for compliments" geht nämlich gar nicht. Erinnerst du dich an ein besonders schönes Kompliment?

Und ob! "Manchmal könnte ich Dir eine reinhauen, weil Du so direkt bist. Du lässt mit einem ironischen Pieks immer die Luft aus allen Illusionen raus. Aber du bist die erste, die dann mithilft, aus dem schlappen Ballon eine Stahlkugel zu machen."

Zu 100 Prozent meins
Wow, da war ich platt. Das hat mir eine Freundin geschrieben, deren Handwerkszeug nicht die Sprache ist, sondern der Rechenschieber. Das ist ein Kompliment, das zu 100 Prozent mir gehört. Es fasst das zusammen, was unsere Freundschaft ausmacht.Und deshalb habe ich mich auch so darüber gefreut.

Stimmt, die besten Komplimente kriegt man ganz unerwartet. Letztens kam mein Freund von einem Fußballspiel nach Hause. Der Club hatte gewonnen, er war euphorisch und eigentlich weiß ich gar nicht, was ich gemacht habe, aber dann hat er das schönste Kompliment rausgehauen, das ich mir vorstellen kann: "Du bist so toll, ich lieb' dich mehr als den Club." Eine Adelung, wenn man ihn kennt und seine Fußball-Leidenschaft bedenkt.

Putzig! Und irgendwie grundehrlich. Wie wär's bei Gelegenheit mit dem hier (meinem Favoriten für heute)? "Du bist gewissenhaft, loyal und mitfühlend. Wie ein Labrador. Nur weniger behaart." Ich gebe zu, der ist geklaut. Bei www.komplimentemachen.com.

Und wer sich noch Anregungen holen möchte, wie er das mit dem Komplimentemachen richtig angehen soll, kann hier mal schauen:

www.partnerschaft-beziehung.de/komplimente.html

www.stil.de/knigge-thema-der-woche/details/artikel/wie-sie-mit-komplimenten-beziehungen-aufbauen-und-festigen.html

www.psychotipps.com/komplimente-machen.html


Und zu guter Letzt hätten wir auch noch das hier:

www.aphorismen.de/suche?f_thema=Kompliment