Grafiker Michael Karg, 36, verschmilzt in seiner Freizeit reale Personen mit zum Teil wilden Szenerien. Das Ergebnis zeigt die Ausstellung "Decay" , die bis 13. Juni bei der Mediengruppe Oberfranken in Bamberg zu sehen ist.

Wie kam es dazu, dass Du aus Gesichtern Bäume wachsen und Flammen aus Körpern züngeln lässt?
Michael Karg: Ich wollte eigentlich nur meine Homepage überarbeiten. Beim Blick auf andere Seiten wurde mir klar: Ich will mich vom Zeitgeist abheben. Parallel dazu habe ich die US-amerikanische Serie "True Detective" angeschaut und war von der Ästhetik des Vorspanns begeistert. Von den Möglichkeiten, Menschen wie zerfallene Gebäude oder Landschaften darzustellen. Gesichter, die Gesichter bleiben, aber einen neuen Charakter erhalten.

Diese Ästhetik spiegelt sich jetzt in den Bildern wieder?
Karg: Anfangs schon sehr. Ich habe mit einem Bild von mir selbst begonnen. Dazu hat mich FT-Fotograf Matthias Hoch fotografiert. Das Bild habe ich dann am Computer stark verfremdet. Man kann mich aber auf den zweiten Blick schon noch erkennen (lacht).

Und dann kamen die Kollegen dran...
Karg: Ja, dann habe ich mit Fotograf Matthias Hoch als Motiv weitergemacht. Der war dafür natürlich optimal geeignet.

Warum?
Karg: Weil ich ihn gut kenne. Matthias zum Beispiel raucht relativ viel, da wusste ich gleich, es muss etwas mit Feuer sein. Ich habe bei den Bildern oftmals schon eine Idee, bevor eine Person fotografiert wird. Dann hole ich mir Anregungen bei der Suche nach Material wie Naturaufnahmen, zerfallenen Häusern - alles, was zur Textur des Gesichts oder der Szenerie passt. Das wird kombiniert und so bildet sich nach und nach ein Resultat heraus. Und wenn ich jemanden nicht kenne, sage ich ihm oder ihr, dass ich drei Dinge brauche: ein Bild aus meiner bestehenden Serie, ein Musik-Plattencover und ein Werk von einem Künstler, das der Person gefällt. Wenn ich drei Tage Arbeit reinstecke, dann soll das Ergebnis auch den Geschmack des Modells treffen...


"Decay" - Zerfall

Ausstellung 17 Werke des Photoshop-Projekts "Decay" (Zerfall) von Michael Karg sind im Mediengarten der Mediengruppe Oberfranken, Gutenbergstraße 1, in Bamberg bis 13. Juni zu sehen.
Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr.
Kontakt kargistan.de