"Länger, breiter, größer" soll das Blues- und Jazzfestival 2013 werden. Dies verkündete der Veranstalter, das Stadtmarketing Bamberg, in Person von Citymanager Klaus Stieringer bei einer Pressekonferenz im Sternla. "Breiter ist es geworden, in dem es uns gelungen ist, das Musikfestival auf sechs Gemeinden der Region auszuweiten", so Stieringer. So wird es heuer auch Konzerte unter anderem in Gundelsheim, im Schloss Reichmannsdorf, in Buttenheim, Litzendorf, Hallstadt und Strullendorf geben. Ferner werden im Rahmen des Festivals erstmals auch Künstler in Gaustadt auftreten. Dadurch sei das Jazzfestival nun größer geworden. "Noch nie haben mehr Bands am Festival teilgenommen wie dieses Jahr. Über 60 Konzerte tragen den sprichwörtlichen New-Orleans-Spirit in die Region Bamberg", schwärmte der Citymanager.

Rücksicht auf Anwohner
Zudem dürften sich alle Musikliebhaber des Jazz und Blues diesmal sogar auf zehn Festivaltage freuen. Allerdings, so betonte Stieringer, müsse kein Anwohner fürchten, dass er am Maxplatz bzw. Gabelmann drei Tage länger beschallt werde. "Wir starten das Jazzfestival heuer bereits am Freitag, und zwar auf der Böhmerwiese. Das eigentliche Jazzfestival in der Fußgängerzone beginnt erst am Montag, 12. August." Es endet schließlich am Sonntag, 18. August. Beginn ist jeweils um 16.30 Uhr - außer am Samstag, den 17. August, ab 15 Uhr, und am Sonntag, 18. August, bereits um 10.30 Uhr. Ende ist unter Woche jeweils gegen 22 Uhr und am Wochenende gegen 23 Uhr.

"Damit wollen wir dafür sorgen, dass die Anwohner nicht in ihrer nächtlichen Ruhe zu sehr gestört werden - auch wenn viele Künstler und Musikliebhaber dann sicherlich erst so richtig in Fahrt gekommen sein werden", unterstrich Stieringer. Für alle Nachtschwärmer gehe es zum Ausklang dann in verschiedenen Gaststätten und Clubs weiter.

Der künstlerische Leiter, Volker Wrede, versprach eine bunte musikalische Mischung. "Ich habe mich einmal mehr an meinem Vorbild, das Jazzfestival in Montreux orientiert, und werde auch in Bamberg eine abwechslungsreiche Palette an Künstlern präsentieren", sagte er. So werde es beispielsweise auf der Böhmerwiese drei Tage lang nur "reinen" Jazz geben. Dafür würden unter anderem die "Busquito´s" sorgen. Witzig dürfte es am Eröffnungsmontag am Gabelmann werden, wenn die Italienerinnen der Gruppe "Spaghetti Swing" nicht nur musikalisch in die Saiten und Tasten greifen, sondern so ganz nebenbei zu ihrer Musik noch Pasta kochen werden.

"Rosario Smowing wird dann am Dienstag am Maxplatz abgehen wie ein Zäpfchen, und Labana werden uns am Donnerstag eine moderne Variante von Santana bieten", so Wrede. Überhaupt sei der Donnerstag ein reiner Latin-Abend. Den Höhepunkt werde die Band "eSKAlation" am Maxplatz bilden.

Das Auftaktwochenende

Freitag, 9. August
16.30 Uhr Double Feature & Friends, Böhmerwiese
19.30 Uhr, Tex Döring Trio, Böhmerwiese

Samstag, 10. August
16.30 Uhr, Jazzlab, Böhmerwiese,
19.30 Uhr, Original Jazzoptimisten Sonneberg, Böhmerweise

Sonntag, 11. August
11 Uhr, Papa Legba's Blues Lounge, Schloss Reichmannsdorf, bei Schlüsselfeld
13 Uhr, Tex Döring Trio, Gundelsheim, Bürgerpark
16 Uhr, Leppinski 3, Böhmerwiese
19 Uhr Uhr, The Busquito's, Böhmerwiese
20 Uhr, Get on stage - Warm Up Session, Live-Club, Sandstraße

Programm Eine detailiierte Übersicht über die bis 18. August dauernden Veranstaltungen findet sich unter http://blues-jazz-festival.mybamberg.de/programm/innenstadt/