Die Staatsregierung habe mit den Rückführungseinrichtungen einen Ort geschaffen, an dem sie die "angeblichen Asylmissbraucher" ausstelle, sagte Alexander Thal vom Flüchtlingsrat am Freitag in Bamberg. Damit trage sie eine Mitverantwortung an den geplanten Anschlägen. Am Donnerstag war bekanntgeworden, dass eine rechtsextremistische Gruppierung in Bamberg Anschläge auf Asylbewerberunterkünfte geplant hatte - im Fokus stand womöglich auch das sogenannte Balkan-Zentrum.
Gemeinsam mit anderen Gruppierungen plant der Flüchtlingsrat an diesem Samstag (24. Oktober) in Bamberg eine Demonstration gegen die Asylpolitik des Freistaats. In den beiden "Balkan-Zentren" in Bamberg und Manching würden die Menschen im Schnellverfahren abgefertigt, Einzelfälle würden komplett ignoriert, teilten die Organisatoren mit. Die Einrichtungen schürten Vorurteile und minderten die Hilfsbereitschaft der Menschen.

Tags zuvor hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) das Vorgehen Bayerns im Umgang mit Flüchtlingen ohne Bleibechance dagegen gelobt.Zur Flüchtlingspolitik gehöre es auch, Menschen ohne Anspruch auf Asyl schnell wieder zurückzuschicken, hatte er betont. In den beiden Zentren sind vor allem Asylsuchende aus den westlichen Balkanstaaten untergebracht.