Am Dienstag früh zog ein Banner mit pinkfarbener Aufschrift vor der Feuerwehr Scheßlitz die Blicke auf sich. Neben einem Werbeplakat mit der Aufforderung, die Bürger sollen zur freiwilligen Feuerwehr kommen, um ihr Kind stolz zu machen, hängten unbekannte Personen ein großes Laken auf. Dieses trug die Aufschrift: "Würden wir, aber ihr nehmt ja keine Frauen!" Das sollte wohl als Antwort auf die Aufforderung dienen.

Ob die Aussage einen wahren Hintergrund hat, dazu äußerte sich Claus Freudensprung, Kommandant der Scheßlitzer Feuerwehr, auf Nachfrage des FT. Es sei wahr, dass es im Moment keine Frauen bei ihnen gäbe, das sei schon seit Jahren so. Aber Freudensprung ergänzt: "Es ist ja nicht so, als ob wir groß Anfragen von Frauen bekommen hätten. Prinzipiell haben wir ja kein Problem damit." Ein Gespräch mit ihm zu dem Thema habe bisher auch noch keine Frau gesucht. Der erste Kommandant sieht das Ganze jedoch mit Humor: "Am Wochenende war ja noch Kerwa, vielleicht ist das ja in Folge des Alkohols entstanden."


Allzeit gesprächsbereit

Das Banner ist mittlerweile wieder abgehängt, aber Freudensprung garantiert, falls sich die Verursacherinnen bei ihm melden, wäre er auf jeden Fall zu einem Gespräch bereit. Wer weiß, vielleicht zeigt das Plakat tatsächlich Wirkung und wir sehen in den nächsten Jahren Feuerwehrfrauen in Scheßlitz. mwe