"Die hatten gar keinen Spielplatz und keinen Kindergarten” rufen die Grundschüler Gabi Denzler zu. Obwohl die Sommerferien schon angefangen haben, gibt es für 21 Buben und Mädchen in dieser Woche noch viel zu lernen. Doch anstatt im Klassenzimmer zu sitzen, erleben sie spielerisch Geschichte im Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf. Spielen und Toben sind selbstverständlich gestattet.

Schirmherr zu Besuch

Am gestrigen Dienstag lernten die Kinder in einer Fragerunde zum Beispiel, welche Unterschiede es zwischen ihrem Leben und dem von Kindern vor 100 Jahren gibt. Die Gruppe - ein Teil der 21 Kinder, die in dieser Woche ihre Ferientage im und um das Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf verbringen - sitzt in der angenehm kühlen Wohnstube des alten Bauernhauses.

Viel mehr Geschwister

Der Schirmherr des Ferienabenteuers, Landrat Johann Kalb, hat ebenfalls am alten Wohnzimmertisch Platz genommen und erzählt aus seiner eigenen Kindheit. Seine Erinnerungen und der Vortrag der Referentin Gabi Denzler zeigen den Schülern auf, wie anders Gleichaltrige früher spielten oder wie wichtig das Mithelfen auf dem Feld oder im Haushalt war.

Die Kinder erfahren, dass Familien früher viel größer waren als heute und die vielen Geschwister manchmal die einzigen Spielpartner waren. Mit alten Fotos veranschaulicht die Referentin, wie Kinder früher spielten, und anschließend darf die Gruppe sich selbst an diesen "alten" Spielen versuchen: Im angeschlossenen Museumsgarten wird probiert, auf Stelzen zu laufen oder Murmeln geschickt über ein Holzbrett rollen zu lassen.

Unter Aufsicht der Betreuer und der pädagogischen Koordinatorin Carmen Lang stellt für die Kinder das ausgelassene Spielen neben der guten Verpflegung an diesen heißen Augusttagen den Höhepunkt dar. Mit dabei und quietschvergnügt sind auch Kinder von der Lebenshilfe Bamberg - denn Inklusion wird bei diesem Programm groß geschrieben. Für Abkühlung sorgte gestern Landrat Johann Kalb: Er hat den Schülern Eis mitgebracht.
Bis zum Freitag werden die Kinder tagsüber Geschichte erleben bevor nächste Woche eine neue Gruppe am Programm in Frensdorf teilnimmt. Für die Kinder, die rundum zufrieden scheinen, bietet der Aufenthalt im Museum einen tollen Start in die großen Sommerferien.

Nähere Informationen über das Ferienprogramm in Stadt und Land finden Interessierte auf der Webseite ferienabenteuer-bamberg.de.