Noch mehr Bilder als im Vorjahr durfte die Jury der Mediengruppe Oberfranken, bestehend aus Redakteuren und Fotografen, sichten. Gewinnen konnten allerdings nur zwölf der vielen Hobbyfotografen. Jeder Monat im neuen Kalender wird nun mit einem Bild eines inFranken.de-Lesers illustriert.

Postkarten mit Motiven der inFranken-Leser
Über die rege Teilnahme freute sich auch die Initiatorin und Koordinatorin der Aktion, Sabrina Christa. Die Vertriebsmitarbeiterin der Mediengruppe Oberfranken bedankte sich bei allen Teilnehmern während der offiziellen Preisverleihung.
Im Mediengarten des Verlagshauses in Bamberg überreichte Christa den Siegern ihre Geschenke. Und natürlich jedem einen druckfrischen Leserkalender, der zum zweiten Mal erscheint. Diesmal im handlichen Format. Jeder Monat kann abgetrennt und als Postkarte verschickt werden.

Das wird auch Michael Wuttke mit seinem Motiv für den Dezember machen. Der ehemalige Redaktionsleiter aus Forchheim hat den Sonnenuntergang am Walberla mit seiner Kamera festgehalten. "Es gibt eben die typischen Fixpunkte in Franken, die man als Fotograf kennen sollte", erklärt er während der Preisverleihung. "Das Walberla bei Forchheim, der Staffelberg und Vierzenheiligen gehören dazu", erzählt er weiter. "Aber auch das herrliche Mainfranken", wirft der Vorjahressieger Andre Emrich ein.

In diesem Jahr hat es der 32-jährige Emrich mit einem Foto eines abgeernteten Ackers bei Goßmannsdorf auf Platz drei geschafft. Sein Foto schmückt den August im Kalender und strahlt in einer Farbenpracht, die nicht ganz natürlich wirkt. "Das ist eine HDR-Aufnahme. Da habe ich fünf digitale Fotos in einem Bild zusammengefügt", führt er aus.
Betrug sei das gegenüber allen Bildern, die nicht am PC nachjustiert wurden, seiner Meinung nach aber nicht. "Mit einem Graufilter vor der Linse bekommt man das auch ohne Computer hin."
Etwa eine halbe Stunde hat er an Pixeln manipuliert, bis er das Foto mit genau der Beleuchtung hatte, wie sie jetzt im Kalender zu sehen ist.

Das Siegerfoto war zeitintensiv

Der Gewinner des Wettbewerbs, Helmut Büchner, aus Kulmbach stimmt Emrich nickend zu: "Da hat er völlig Recht. Das ist ganz legitim. Ich kenne noch die Zeiten, als man Fotos entwickeln musste. Ich bin froh, dass es mit den digitalen Bildern jetzt so einfach geht. Außerdem kommt es aufs Motiv an."

Der 68-jährige Sieger muss es wissen. Er plant seine Fotos wie andere eine lange Urlaubsreise. "Das Bild habe ich vorher schon im Kopf. Um vier Uhr wird aufgestanden. Dann zum Motiv in den Frankenwald gefahren. Und dann auf das passende Wetter gehofft", erklärt er. Den vereisten Baum im Morgennebel, der nun auf der Titelseite des Kalenders zu finden ist, musste er fünf Mal besuchen, bevor das Szenario genau so passte, wie es sich der Rentner vorgestellt hatte.
"Wegen der Perspektive habe ich mich in den Graben gelegt. Nach den Touren habe ich dann meiner Frau immer frische Brötchen mitgebracht", erzählt er weiter und bringt die anderen Hobbyfotografen zum Schmunzeln.

"So akribisch geplant habe ich mein Bild nicht", verrät Tobias Peter aus Wüstenstein. "Meine Frau und ich wandern viel und da haben wir die Kamera eigentlich immer dabei."
In der Kronacher Gegend gibt es seiner Meinung nach genügend Fotomotive. Peter liebt aber auch die Fränkische Schweiz.

Nicht nur bekannte Orte in Franken suchen
Auch eher vom Bauchgefühl getrieben ist Thomas Schmelzing. Mit seinen 31 Jahren ist er der jüngste Sieger im diesjährigen Leserkalender. Der Hobbyfotograf, der seine Bilder auch gerne auf seiner Facebookseite Bamberg Photo Art präsentiert, hatte es auf ein herbstliches Motiv in Oberfranken abgesehen. "Da ist die Altenburg in Bamberg eben das Motiv schlechthin", meint er. Doch sei auch die Kunst der guten Fotografen in Franken, erwidert Michael Wuttke: "Man muss Motive finden, die nicht jeder kennt."

Den neuen Leserkalender mit den zwölf fränkischen Gewinnerbildern mit gleichzeitiger Postkartenfunktion gibt es ab dem 8. September zu kaufen in allen Geschäftsstellen und Servicepoints der Tageszeitungen Fränkischer Tag, Coburger Tageblatt, Bayerische Rundschau und Saale Zeitung.

Die schönsten Fotos unter allen Einsendungen finden Sie im nachfolgenden Video: