Viele Zuschauer säumten am Kirchweihsonntagnachmittag die Straßen in Burgebrach und warteten wieder gespannt auf den legendären Kirchweihumzug der Kerwasburschen- und madla. "Ramba Samba" führte diesmal den Zug mit Trommelrhytmus an und versetzte die Zuhörer bereits zu Beginn in brasilianische Stimmung.
Auf großen Wagen und in Fußgruppen wurden wieder regionale und überregionale Themen witzig dargestellt: Sogar ein internationaler Besuch konnte heuer bestaunt werden. Die Queen von England grüßte von hohem Thron, während das Fußvolk über den "Brexit" abgestimmt hat.


Pokemons auf dem Friedhof

"Pokemon Go" hat auch in Burgebrach Einzug gehalten: "Die Friedhofsgänger sind schockiert, weil Pokemon diesen Ort markiert". "Beschränkt" - ein Paar hatte aufgrund eines nicht mehr auffindbaren Parktickets Probleme bei der Ausfahrt aus dem Parkhaus. Auf einer Geburtstagsfeier wurde die Legoeisenbahn zum Servieren der Getränke eingesetzt. Das verlorene Handy auf einem Dixiklo während eines Festivals konnte unter erschwerten Umständen wieder gefunden werden. Mit dem Dudelsackspiel ist eine Burgebracherin "immer durchs Haus gerannt, bis sie wurde aus diesem verbannt" und nun im Garten spielt.

"Nachbarschaftshilfe" - zur Eröffnung eines Hotels in Reichmannsdorf wurde der Burgebracher Bürgermeister eingeladen, obwohl der Ort doch der Stadt Schlüsselfeld zugeordnet ist. "Schattenmann" - um auch einmal die Vorzüge des Windschattens anderer zu genießen, musste ein Spitzenradler seine Frau mit dem Roller vorausschicken. Eine ungewollte Schaumparty veranstaltete der NSU-Club. "Statt Bier kam die ganze Zeit nur Schaum und das minutenlang - kaum zu glauben". "Walk of Fame" - beschreibt den Alleingang eines Hundes, der in gewohnter Weise schon mal ohne sein Herrchen den Weg in die Pizzeria gegangen ist. Den Abgasskandal von VW konnten die Zuschauer nicht nur sehen, sondern auch riechen.

Die musikalische Begleitung übernahmen wieder die Ebrachtaler Musikanten, die Mönchherrnsdorfer Blasmusik und die Spätzünder. Am Freitagabend gibt's die abschließende Tanzveranstaltung der Kirchweih 2016 mit der Band "Laut und krank" im Schwanawirt. Im Anschluss folgt die Beerdigung der Kerwa 2016.