Gegner der Politik der bayerischen Staatsregierung rufen am Samstag, 24. Oktober, zu einer Demo gegen das Balkanzentrum in Bamberg auf. Die Veranstalter aus Bamberger Linken, dem Flüchtlingsrat und der Initiative "Freund statt fremd" sehen in der Unterkunft ein "inhumanes Abschiebelager".

Die Staatsregierung habe mit den Rückführungseinrichtungen einen Ort geschaffen, an dem sie die "angeblichen Asylmissbraucher" ausstelle, kritisierte Alexander Thal vom Flüchtlingsrat am Freitag in Bamberg.

Die Kritik wollen Demonstranten am Samstag in einem Protestzug durch Bamberg mit Zwischenkundgebung verdeutlichen.


Protestzug setzt sich um 12 Uhr in Bewegung

Beginn der Demonstration ist um 11 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Fuchs-Park-Stadion. Ab etwa 12 Uhr bewegt sich der Demonstrationszug, zu dem circa 150 Teilnehmer angemeldet sind, über die Pödeldorfer Straße, Brennerstraße, Zollnerstraße, Zollner-Unterführung und Ludwigstraße in Richtung Bahnhof.

Auf dem Vorplatz am Eck Ludwigstraße/Luitpoldstraße findet dann eine Zwischenkundgebung statt. Danach bewegt sich der Demonstrationszug über Luitpoldstraße, Willy-Lessing-Straße und Schönleinsplatz in die Lange Straße. Auf der Unteren Brücke endet die Veranstaltung mit einer Abschlusskundgebung.


Ende gegen 18 Uhr

Im Zuge der Demo kommt es am Samstag zwischen 12 und 18 Uhr zu jeweils kurzfristigen Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet.

Die Demonstration wird spätestens um 18 Uhr beendet sein, so die Information von der Stadt.