Wenn in Buttenheim im Landkreis Bamberg Astronauten, Polizisten, Hexen und Pandas auf den Straßen zusammenkommen, ist es wieder an der Zeit für den Faschingsumzug der Gemeinde. Am Faschingsdienstag versammelten sich hunderte Narren in vielfältigen, kreativen Kostümen, um dem Umzug der Wagen Spalier zu stehen. Auch die eisigen Temperaturen hielten die Zuschauer nicht davon ab, schon lange bevor sich der Zug durch den Ort schlängelte, die Hauptstraße zu bevölkern.
Schon lange bevor die Umzugswagen zu sehen waren, kündigten sie sich bereits durch ihre laute Musik an. Als sie schließlich, begleitet von freudigen "Helau"-Rufen, an den Wartenden vorbeizogen, wurden diese für ihr langes Ausharren belohnt. Die Erwachsenen mit dem ein oder anderen Schnaps, Bier oder Glühwein und die Kinder mit der geworfenen Kamelle.
Für alle Zuschauer ein besonderer Höhepunkt war die liebevolle Gestaltung der Umzugswagen. Gleich auf drei Wagen wurde der Kreisverkehr am Buttenheimer Ortseingang thematisiert. So sprach sich die Freiwillige Feuerwehr Buttenheim dafür aus, im Zentrum des Kreisverkehrs eine Kneipe, die so genannte Kreiselbar, zu errichten. Zudem zeigten die Feuerwehrleute zwei Plakate mit dem Porträt des Buttenheimer Bürgermeisters Johann Kalb neben dem Schriftzug "Yes we can". Damit bezogen sie sich auf dessen Ziel, Landrat zu werden.
Auch der Wagen der Freiwillige Feuerwehr Stackendorf fiel auf: vor allem durch die laute Musik und die ausgelassene Stimmung auf dem Wagen. So zogen sie viele Blicke auf sich und damit auf den Schriftzug auf ihrem Wagen. "Eins, zwei, drei wer zaubert uns ein Feuerwehrauto herbei", stand dort zu lesen und spricht wohl für sich.
Auch eine Kuhherde nahm am Umzug teil. Natürlich handelte es sich dabei auch um Kostüme, getragen von den Mitgliedern des Buttenheimer Musikvereins. Ebenso schön anzusehen war eine Gruppe kleiner Astronauten, den Kindern des Schloßkindergartens, die sich auch in den langen Umzug einreihten.
Die Narren kamen nicht nur aus Buttenheim oder dem Bamberger Umland, sondern sogar aus dem Raum Nürnberg. Wie eine 54-jährige Zuschauerin, die gerne die Buttenheimer Umzüge besucht, weil "sie einfach schön sind".