Gegen 19:30 Uhr war die Frau auf einem Wanderweg unweit der Waldschänke "Rabenhorst" in Richtung Kemmern unterwegs. Laut Zeugenaussage war die Frau alleine und schob zu dieser Zeit ihr Fahrrad. Kurz darauf stürzte sie die angrenzende Böschung hinab. Nach Reanimationsmaßnahmen durch einen alarmierten Notarzt kam die nicht ansprechbare Schwerverletzte in ein Krankenhaus. Dort ist sie zwischenzeitlich verstorben.

Angehörige der Dame meldeten sich am Montagmorgen auf Grund der Berichterstattung in den Medien bei der Bamberger Kriminalpolizei. pol/tos