Am Donnerstag war die Anschlussstelle Hallstadt in Fahrtrichtung Bayreuth wegen Teerarbeiten gesperrt. Ein Auffahren auf die A 70 war in diesem Bereich nicht möglich, da bereits die Abbiegespur auf der B 4 zwischen Bamberg und Hallstadt durch Warnbaken gekennzeichnet war. Ein 77-Jähriger hatte jedoch die Warnbaken nicht wahrgenommen und fuhr mit seinem Audi die Zufahrt zur A 70 in Richtung Bayreuth hinunter.

Unbeirrt fuhr der 77-Jährige auf die Hauptfahrbahn ein und übersah einen dort herankommenden Lkw. Der Lkw-Fahrer leitete eine Vollbremsung ein, konnte jedoch ein Auffahren auf den Pkw nicht verhindern. Das Fahrzeug des 77-jährigen wurde zurück in den Baustellenbereich katapultiert und kam nach zirka 20 Metern zwischen den Baustellenfahrzeugen zum Stehen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich mehrere Bauarbeiter, die mit Aufräumarbeiten beschäftigt waren, auf der Baustelle.

Verletzt wurde dabei niemand, es entstand jedoch ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Verursacher offensichtlich altersbedingt nicht mehr in der Lage ist, am Straßenverkehr teilzunehmen. Entsprechende Maßnahmen zur Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit werden eingeleitet.