Die Arbeiten sind inzwischen fast abgeschlossen. Dies bestätigt Bürgermeister Waldemar Bug (ödp). Der Neubau war aus drei Gründen nötig geworden. In dem Kindergartengebäude war es zu statischen Problemen, insbesondere am Dach gekommen. Deutlich geworden sei dies etwa unter großer Schneelast, wie Bug ergänzte. Außerdem sei die Isolierung nicht mehr zeitgemäß gewesen und der Platz in dem alten Gebäude hätte nicht ausgereicht, um den Anforderungen für Krippenplätze und Nachmittagsbetreuung von Grundschulkindern gerecht zu werden.

"Sanierung und Anbau wären also auf jeden Fall erforderlich gewesen", ergänzte der Bürgermeister. Nachdem diese Variante kalkuliert und mit den Kosten für einen Neubau verglichen worden war, war die Entscheidung gefallen. Zugunsten des neuen Gebäudes.

An Kosten waren 1,2 Millionen Euro veranschlagt worden. Dies soll auch in etwa eingehalten werden, erklärte Bug. Diese Summe wird auf verschiedene Finanzierer aufgeteilt. 75 Prozent übernimmt die Gemeinde, fünf Prozent die katholische Kirchenstiftung und 20 Prozent die Diözese Würzburg. Da dürfte es als gute Nachricht aufgefasst werden, dass die ihren Haushalt um fünf Millionen Euro aufgestockt hat. "Aufgrund der guten konjunkturellen Situation wird das Kirchensteueraufkommen 2012 um fünf Millionen Euro über den geplanten Werten liegen. Die zusätzlichen Einnahmen bedeuten vor allem ein Mehr für Kinder und Bildung", gab der bischöfliche Finanzdirektor Albrecht Siedler bei der Vorstellung des Nachtragshaushalts bekannt.

Es sollen vor allem Kindergärten und Schulen profitieren. Fest steht schon jetzt, dass zwei Millionen Euro zusätzlich in den Ausbau von Kindergärten und Kinderkrippen fließen werden. Eine dieser Einrichtungen sei der Lauterer Kindergarten, wie Markus Hauck, Pressesprecher der Diözese Würzburg bestätigt. In welcher Höhe, steht allerdings noch nicht fest, da mehrere Projekte eine zusätzliche finanzielle Unterstützung erhalten sollen.

Die Nachricht hält der Bürgermeister in jedem Fall für erfreulich. Ob davon die Gemeinde oder stattdessen die katholische Kirchenstiftung profitieren wird, kann er nicht sagen. Fest steht jedoch schon jetzt der Termin für die offizielle Einweihung des neuen Kindergartens. Sie soll am Sonntag, 25. November, gefeiert werden.