Helmut Kolb hatte bei der Versammlung der Nüdlinger Seniorenunion reichlich Zahlen parat. Die Mitglieder gingen außerdem anstehende Termine durch und diskutierten über die politische Situation. Bei einem Ausflug zu einem örtlichen Bauunternehmen, bekamen die Frauen und Männer viele Informationen.
12 Sterbefälle, neun Austritte und 20 Neueintritte hielten die Mitgliederzahl der Seniorenunion beinahe konstant. Das Durchschnittsalter beträgt 76,4 Jahre. Die Quote der weiblichen Mitglieder beträgt 41,5 Prozent.
Der nächste Termine der Seniorenunion ist nächste Woche, am Dienstag, 31. Juli. Dann unternimmt der SEN-Kreisverband eine Mainschifffahrt von Gemünden nach Wertheim mit anschließender Stadtführung. Besonders freuen sich die Mitglieder auf den Abend mit Generalsekretär Markus Blume. Der soll am Freitag, 27. September, beim Sommerfest des Ortsverbands Hammelburg im Gasthof Goldenes Kreuz in Untererthal zu Gast sein. Beginn ist um 19 Uhr. Ein weiterer Termin im Kalender ist die SEN-Bezirksversammlung am 6. August in Würzburg.
Bei ihrer Versammlung diskutierten die Mitglieder auch über die politische Lage. Weniger kontrovers ging es bei einem Besuch der Unternehmenszentrale der Firma Otto Heil in Eltingshausen. Der Chef Peter Heil begrüßte die Frauen und Männer und SEN-Vorsitzender Eberhard Gräf bedankte sich für die Möglichkeit, Wissenswertes über das Bauunternehmen kennenzulernen und über die aktuelle Situation der CSU zu beraten. "Wir können im ganzen Landkreis stolz sein, dass ein Unternehmen mit einer solchen Kompetenz sich ständig weiterentwickelt", sagte Gräf.