Im Laufe vieler - vielleicht tausender Jahre - bringt Melwin seinen Stern zum Glänzen und Leuchten. Auf Vorschlag seines Freundes beteiligt er sich am großen Sternenwettbewerb und gewinnt sogar gegen den Erzengel Gabriel. Melwins Stern wird von Gott auserkoren, über der Stadt Bethlehem zu leuchten.
Im Anschluss an die Geschichte bastelten die Kinder Sterne, mit denen ein Sternenbaum geschmückt wurde. Dieser Baum ziert nun die Bücherei und erinnert an einen schönen weihnachtlichen Nachmittag. Nach der Bastelei wurden noch Advents- und Weihnachtslieder gesungen sowie Tee und Gebäck dabei genossen. Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt von Pfarrer Michael Kubatko und Sandra Ziegler.
Das Aschacher Büchereiteam weist darauf hin, dass die Bibliothek auch in den Weihnachtsferien zu den üblichen Zeiten geöffnet ist. red