Fleiß und Absicht waren löblich, Timing und Vorbereitung allerdings unglücklich.

150.000 zusätzliche Euro für den Haushalt so kurz vor Ende der Haushaltsberatungen zu verlangen, mag man wohlwollend noch als mutig, im allgemeinen eher als blauäugig bezeichnen. Nicht einmal im Traum kann die Fraktion daran geglaubt haben, mit diesem Hauruck-Verfahren durchzukommen.

Ganz sachlich, ruhig und ohne Not konnte die Mehrheitsfraktion der CSU ihren Standpunkt verteidigen und nebenbei den Antrag von Forum aktiv genüsslich zerpflücken. Die CSU weiß nur zu gut, dass ihre wirklichen Gegner derzeit allerhöchstens in den eigenen Reihen sitzen können. Da hat man leicht argumentieren, vor allem dann, wenn die Antragsteller auch noch zugeben, sich unglücklich ausgedrückt zu haben. Das sind echte Steilvorlagen für die politischen Gegner.In solchen Fällen wird dann sogar ein kleines Versehen zum Angriffspunkt: Im Briefkopf der zwei vorliegenden Forum- Anträge war als Adresse Parkplatz 1 statt Marktplatz 1 zu lesen: Sogar der sonst eher zurückhaltende Stadtrat Thomas Meckel erboste sich und vermutete dahinter gar einen "Randaleversuch".

Eines geht aber gar nicht: Dass Christine Seger sich in der Sitzung wünscht, Forum aktiv möge "auch einmal einen Antrag durchbekommen". Damit degradiert sie ihre Wählergruppierung zur Bettelfraktion. Und: Politische Almosen mag die CSU-Mehrheit im Stadtrat vielleicht gelegentlich verteilen, aber sicherlich nicht Geschenke in Höhe von 150.000 Euro.