In der Folge werden immer donnerstags von 16 bis 19 Uhr Beiträge produziert, die dann in regelmäßigen Abständen als Web-TV-Show auf Youtube unter dem Stichwort "JuKuZ Bad Kissingen" veröffentlicht werden. Wer Interesse hat, kann einfach dazustoßen.
Die Jugendlichen haben dabei die Möglichkeit, einen Einblick in alle Arbeitsbereiche zu bekommen und lernen, was alles nötig ist, bevor eine Sendung im Internet erscheinen kann. Vorangegangen waren Workshops ihm Rahmen des Ferienprogramms.
"Das Schöne daran ist, dass die Jugendlichen ganz alleine bestimmen, über was sie gerne berichten wollen und wie ihr Beitrag aussehen soll. Den Fantasien und Interessen sind dabei keine Grenzen gesetzt", so Philipp Pfülb, Mitarbeiter des Jukuz Bad Kissingen und Initiator des Projekts. Die Teilnehmer können dabei selbst entscheiden, ob sie hinter oder vor der Kamera stehen.
"Wir freuen uns über jeden, der vorbeischaut und mitmacht", so Pfülb weiter. "Man muss sich auch nicht sofort entscheiden, ob man festes Redaktionsmitglied werden will. Man kann es einfach mal ausprobieren. Die ersten Beiträge werden in einigen Wochen zu sehen sein.
Nähere Informationen gibt es direkt im JuKuZ unter Tel: 0971/807 13 10 und per Mail unter ppfuelb@jukuz-kg.de. red