Leise fährt der Vorhang zur Seite. Spannung liegt in der Luft, als Fanny (Irene Gundalach) zu sprechen beginnt. Sie liest aus einem Kriminalroman vor - eine Welt, in die sie sich gern hineinträumt. Dass sich in dem kleinen Schlosshotel "Zum Rittersturz", in dem Fanny arbeitet, tatsächlich ein Dieb herumtreibt, hätte sie nicht zu träumen gewagt. Und so wurden die Zuschauer in der Henneberg-Halle mit hineingenommen in eine Krimi-Komödie. Die Darsteller verstanden es, ihren Rollen eine eigene Note zu geben - dank des Stänicher Dialekts.
Helmut Schmitt, der als Koch Otto Rittersturz seinen Auftritt hatte, erklärte, dass das 13. Stück der Laienspielgruppe des TSV Steinach im Jahr des 25-jährigen Bestehens aufgeführt wurde. Er ergänzte, dass die Darsteller mit einer Krimi-Komödie theatertechnisches Neuland betraten. Zuvor waren meist Beziehungsschwänke auf die Bühne gebracht worden.

Alles drehte sich in diesem Jahr bei den Steinachern um Diebe, Detektive und überraschende Wendungen. In der Komödie treibt ein Dieb im kleinen Schlosshotel "Zum Rittersturz" sein Unwesen. Auf unerklärliche Weise verschwinden offen herumliegende Schmuckstücke. Seltsam ist, dass die Wertgegenstände im Hotelpark zwischen Sträuchern und Bäumen wieder auftauchen. Äußerst unangenehm ist dies für Helmine Rittersturz (gespielt von Rosi Schmitt), da die Gäste bereits die Angestellten des Hotels - Fanny (Irene Gundalach) und Johann (Elmar Freibott) - für die Diebstähle verantwortlich machen. Und das ausgerechnet jetzt, wo Otto Rittersturz (Helmut Schmitt) als Koch de Cuisine dem Michelinstern so nahe ist wie noch nie.

Latin Lover und Gourmet-Tester

Ihm kommt die steinreiche, in die Jahre gekommene Loretta von Spinnheimer (Hanni Schmitt) gerade recht, die sich mit ihrem Latin Lover Carlo (Jürgen Wehner) angesagt hat, um im Schlosshotel Urlaub zu machen. Sitzt die doch in der Jury der Gourmet-Tester. Die Diebstähle sollen eingedämmt, die Sicherheitsvorkehrungen verschärft werden - aus diesem Grund engagiert Helmine Rittersturz die Detektive Fred Feuerstein (Alois Gundalach) und Berni Gröllheimer (Sabine Gundalach-Roßhirt). Beide reisen inkognito an. Da beginnen die Verwirrungen - haben sie doch die Rechnung ohne die krimi-erfahrene Fanny gemacht. Die beginnt, auf eigene Faust zu recherchieren. Für Komplikationen sorgen Kiki Geier (Theresa Schmitt) und der reiche Gustav Scharf (Robert Schmitt).

Zum guten Eindruck des Stücks trug das fantasievolle Bühnenbild bei, das mit viel Liebe zum Detail hergerichtet war. Auch die Kostüme waren gelungen. Auch im 25. Jahr ihres Bestehens bewiesen die Laienspieler des TSV Steinach, dass sie nichts von ihrer Freude für das Theaterspiel eingebüßt haben.