TSV Euerdorf - SV Aura 0:6 (0:2 - Torfolge: 0:1 Christof Sauer (21.), 0:2 Martin Danz (39.), 0:3 Sascha Graser (49.), 0:4 Mirco Hälbig (59.), 0:5 Sascha Graser (69.), 0:6 Patrick Falkenstein (82.) - Gelb-rote Karten: Leif Lehmann (Euerdorf/60.), Oliver Schönwiesner (Aura/87.).

Völlig einseitig verlief die Partie auf dem Euerdorfer Sportplatz. Der TSV kam überhaupt nicht ins Spiel und erst in der 90. Minute zu seiner einzigen guten Tormöglichkeit. Bis zur Halbzeit wehrten sich die Platzherren nach Kräften, danach brachen alle Dämme. Mit nunmehr acht Niederlagen aus neun Begegnungen bleiben die Euerdorfer im Tabellenkeller stecken. Lediglich die Wildfleckener und Bischofsheimer haben mit neun Niederlagen eine noch schlechtere Bilanz vorzuweisen. Gegen Aura kam erschwerend hinzu, dass der TSV nach der Ampelkarte für Leif Lehmann in Unterzahl verteidigen musste.

SC Oberbach - SV Morles au/Windheim 1:5 (0:2) - Torfolge: 0:1 Marco Düsterwald (Foulelfmeter/29.), 0:2 Christopher Schmitt (40.), 0:3 Manuel Doschko (46.), 1:3 Michael Schuhmann (Foulelfmeter/54.), 1:4 Nico Hummel (66.), 1:5 Manuel Doschko (70.) - Gelb-rote Karte: Peter Tulinski (Oberbach/88.).
"Mit unserem ausgedünnten Kader ist momentan einfach nicht mehr drin", resümierte Oberbachs Informant Simon Breitenbach die für den SCO frustrierende Partie. Bis zur Pause hielten sich die Schwarz-Weißen noch alle Optionen offen und hätten beim Stande von 0:2 sogar noch den Ausgleich erzwingen können. Manuel Doschkos Treffer direkt nach Wiederanpfiff brach den zuvor leidenschaftlich kämpfenden Sinngrund-Kickern aber das Genick. Als die Oberbacher im zweiten Durchgang mit dem Mut der Verzweiflung noch einmal ihr Heil in der Offensive suchten, wurden sie durch eiskalte Konter des SV bitter bestraft. Morlesau/Windheim hält nach dem verdienten Auswärtserfolg weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze.

SV Gräfendorf - DJK Schlimpfhof 3:3 (2:2) - Torfolge: 0:1 Marco Rost (15.), 0:2 Rafael Brand (30.), 1:2/2:2 Thomas Aulbach (34./39.), 2:3 Patrick Köth (65.), 3:3 Michael Beck (78.).

Die ersatzgeschwächten Gräfendorfer haben sich gegen clevere "Schlümpfe" ein überraschendes Remis eingefangen. Nachdem Thomas Aulbach in der Anfangsphase hundertprozentige Chancen in sträflicher Manier links liegen lassen hatte, traf Marco Rost wie aus dem Nichts zur Führung der DJK. Als dann Rafael Brand sogar noch den zweiten Treffer für seine Farben nachlegte, krempelte Aulbach erneut die Ärmel hoch und stellte im Alleingang bis zur Pause den Ausgleich her. Doch auch im zweiten Durchgang gerieten die Gräfendorfer wiederum in Rückstand. Erst ein stark abgefälschter Freistoß durch Michael Beck sicherte den Platzherren zumindest einen Punkt.

SG Wildflecken/Bischofsheim II - TSV Gauaschach 0:4 (0:2) - Torfolge: 0:1/0:2 Eugene Berger (7./21.), 0:3/0:4 André Hofmann (66./75.).

In Wildflecken wartet man weiter auf das erste Erfolgserlebnis in dieser Saison. Zwar konnte das Team von Spielertrainer Adam Loza einigermaßen mithalten, doch ein Torerfolg war ihm nicht vergönnt. Bei der besten Gelegenheit scheiterte Patrick Maita-Filip an der Latte. "Das eine oder andere Tor hätten wir schon schießen können, doch es wollte einfach keiner reingehen", meinte Sportleiter Gunther Groß. Die dünne Spielerdecke macht dem Schlusslicht zusätzlich zu schaffen, lediglich Adam Loza stand als Auswechselspieler zur Verfügung.

SG Hassenbach - FC Poppenroth 1:3 (0:0) - Torfolge: 0:1 Sebastian Weidner (50.), 1:1 Julian Kühnlein (Eigentor/55.), 1:2 Nikolas Wehner (70.), 1:3 Christoph Schäfer (80.).

Der FC Poppenroth dominierte die erste Halbzeit, ohne sich zwingende Chancen herauszuspielen. Lebendiger und ausgeglichener wurde das Match in der zweiten Halbzeit, in der die Gastgeber das 0:1 von Sebastian Weidner schnell egalisierten mit dem Eigentor von Julian Kühnlein nach einem Freistoß von Thomas Pentenrieder. Beim folgenden offenen Schlagabtausch waren die SVler dem Führungstreffer näher als die Gäste, die dank Nikolas Wehner und Christoph Schäfer die drei Punkte mitnahmen. ksei

FSV Schönderling - FC Elfers hausen ausgefallen
Der FSV hat diese Partie wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Nach Dauerregen ist der Rasen völlig durchgeweicht. "Wenn wir jetzt spielen würden, dann könnten wir den Platz bis zum Ende des Jahres gar nicht mehr gebrauchen", beschrieb FSV-Informant Marco Beck die Nöte.

SG Seubrigshausen - FSV Hohenroth II 10:0 (4:0) - Torfolge: 1:0 Dominik Haerter (11.), 2:0 Marco Härter (20.), 3:0 Jonas Appel (25.), 4:0 Manuel Schneider (35.), 5:0 Marco Härter (52.), 6:0 Matthias Mäckler (53.), 7:0 Lars Rüdiger (62.), 8:0 Alexander Schuhmann (65.), 9:0 Matthias Mäckler (78.), 10:0 Alexander Schuhmann (87.).

Gegen eine völlig überforderte Hohenröther Reserve hatten die Seubrigshäuser und Großwenkheimer leichtes Spiel. Und so konnten die Gastgeber fast ungestört ein schön anzusehendes Kombinationsspiel aufziehen. Im zweiten Durchgang versagten bei den Gästen endgültig die Kräfte, sodass die SG Traumtore wie am Fließband produzieren durfte.

SG Sulzfeld/Merkershausen - FC Eltingshausen 3:0 (2:0) - Torfolge: 1:0 André Zell (10.), 2:0 Jonas Fahl (22.), 3:0 Alexander Leicht (Foulelfmeter/75.) - Gelb-rote Karte: Michael Seufert (Eltingshausen/63.).

Von Beginn an machten die Platzherren richtig Dampf und setzten die Eltingshäuser unter Druck. Logische Folge war die frühe Führung durch André Zell, der in eine scharfe Hereingabe grätschte und damit aus kurzer Distanz erfolgreich war. Eine Kopie des ersten Treffers war das Tor von Jonas Fahl, der aus knapp acht Metern Torentfernung wenig Mühe hatte. Die SG-Kicker konnten in der Folgezeit zwar den Anfangselan nicht zu hundert Prozent aufrecht erhalten, dennoch blieben sie jederzeit Herr der Lage.

SG Sandberg/Waldberg II - TV Jahn Winkels 10:1 (2:0) - Torfolge: 1:0 Florian Schmidt (22.), 2:0 Dominic Arnold (37.), 3:0 Florian Schmidt (48.), 4:0 Patrick Seufert (49.), 5:0 Thomas Uhlein (54.), 6:0 Patrick Seufert (58.), 7:0 Thomas Uhlein (62.), 8:0 Patrick Seufert (80.), 8:1 Felix Mast (89.), 9:1 Patrick Seufert (90.), 10:1 Sandro Reyer (90.+3.).

Die achte Niederlage im zehnten Spiel war für die Winkelser eine richtig heftige Klatsche. Eine Halbzeit lang spielte der TV trotz Rückstandes noch auf Augenhöhe mit, nach der Pause wurden die Gäste indes überrollt. In der erbarmungslosen Schlussoffensive der Bergdörfler zeigte Patrick Seufert eine erstaunliche Schusstechnik: Zwei gefühlvolle Heber landeten präzise in den Maschen.

Post SV Bad Kissingen - TSV Nüdlingen 0:3 (0:2) - Torfolge: 0:1 Stephan Buschbacher (15.), 0:2 René Bartsch (42.), 0:3 Philipp Hofmann (75.).

"Wir waren überhaupt nicht richtig drin in dieser Partie", zeigte sich Postler Reinhold Kutzer enttäuscht vom harmlosen Auftreten seines Teams. Auch Post-Trainer Oliver Pfannes machte keinen Hehl daraus, dass diese Niederlage verdient war: "Nüdlingen war von Anfang an das bessere Team." Für Pfannes war Routinier Ralph Katholing eindeutig der Mann des Spiels: "Er hat wirklich alle Fäden gezogen und die Partie gestaltet."

FC Rottershausen - VfL/Spfr. Bad Neustadt II 5:0 (1:0) -Torfolge: 1:0 Thomas Werner (3.), 2:0 Michael Neeb (Foulelfmeter/60.), 3:0 Fabian Schmitt (65.), 4:0/5:0 Thomas Werner (80./88.) - Rote Karte: Peter Heckmann (Bad Neustadt/90.).
"Das war mit Abstand die beste Saisonleistung", freute sich Rottershausens Informant Michael Seßner. Nach einem Traumpass von Frank Seufert brachte Thomas Werner die Rottershäuser frühzeitig in Führung. Im zweiten Durchgang ließ der FC nichts mehr anbrennen. Vorentscheidend war Fabian Schmitts Abstauber ins leere Tor. In der Schlussphase stellte Thomas Werner seine Klasse unter Beweis und krönte zwei fulminante Alleingänge mit den Treffern vier und fünf. bit

TSV Münnerstadt II - TSV Aschach 1:3 (1:2) - Torfolge: 1:0 Johannes Schmitt (10.), 1:1 Julian Reith (14.), 1:2 André Weidinger (38.), 1:3 Alexander Schneider (63.).

Die personell schwer gebeutelten Gastgeber waren anfangs überlegen und gingen durch einen Flachschuss von Johannes Schmitt in Führung. Zwei Minuten später verpasste Kevin Mangold mit einem Lattenschuss das 2:0, im Gegenzug glichen die Gäste aus. Es schlichen sich danach einige Fehler im Abwehrverbund der Lauertaler ein, einen solchen nutzte André Weidinger zur da schon verdienten Pausenführung. Die Gäste ließen im zweiten Durchgang nicht locker und erhöhten. sbp

FC Strahlungen II - SpVgg Haard 2:5 (1:3) - Torfolge: 0:1 Timo Schückle (15.), 0:2 Daniel Dietz (30.), 1:2 Markus Reiher (32.), 1:3 Timo Schückle (44.), 2:3 Markus Reiher (55.), 2:4 Tom Schulz (Foulelfmeter/82.), 2:5 Jan-Niklas Kiesel (87.).

"Die stärkste Mannschaft, die bislang in dieser Saison bei uns gespielt hat", erkannte Strahlungens Bernhard Nöth die Überlegenheit des Tabellenführers neidlos an. "Die waren eine Nummer zu groß für uns, spielerisch und läuferisch überlegen." Immerhin dauerte es lange, ehe Haard mit dem 4:2 alles klar machte. Besonders freute sich bei den Haardern Daniel Dietz, dem an alter Wirkungsstätte ein Treffer gelang.