TSV Großbardorf - Jahn Forchheim 2:3 (1:1) - Torfolge: 1:0 Manuel Leicht (21.), 1:1 Benjamin Kaufmann (24.), 2:1 Stefan Piecha (59.), 2:2 Benjamin Kaufmann (69.), 2:3 Graime Hakim (79.) - Rote Karte: Steffen Konrad (Forchheim/75.) - Gelb-rote Karte: Kevin Woleman (Forchheim/90.).

Das Spitzenspiel des ersten Spieltages, der letztjährige Tabellendritte empfing mit dem Zweiten einen Mit-Meisterschafts-Aspiranten, endete mit einer unglücklichen Niederlage der Platzherren. Vor 380 Zuschauern war dies aus mehreren Gründen bitter. "Zum einen lagen wir zwei Mal in Führung, zum anderen kassierten wir den entscheidenden Gegentreffer in Überzahl und konnten aus dem personellen Vorteil in der Schlussviertelstunde kein Kapital schlagen", so TSV-Torwart-Trainer Otto Dietz genervt.

Abwehrreihen stehen sicher

Bei hohen Außentemperaturen starteten beide Teams vorsichtig, es galt, einen Rückstand zu vermeiden. Dabei waren die Schützlinge von Hans-Jürgen Ragati zunächst erfolgreicher, ab der 15. Minute übernahmen sie das Kommando und gingen durch den laufstarken Spielmacher Manuel Leicht auch in Führung. Doch die Euphorie dauerte nicht lange an, denn beim ersten nennenswerten Angriff der Mittelfranken glich Benjamin Kaufmann aus. Das Geschehen spielte sich bis zum Seitenwechsel weitgehend um die Mittellinie ab, klare Gelegenheiten verhinderten die sattelfesten Abwehrreihen.
Offensiver aus der Kabine kamen dann die Gallier, die mit schnellen Ballstafetten und vermehrt über die Flügel die Jahn-Elf unter Druck setzten. Auf Vorarbeit von Alexander Mantlik brachte Mittelfeldakteur Stefan Piecha seine Farben neuerlich in Führung. Der Rückstand ließ die Gäste aggressiver zu Werke gehen, Schiedsrichter Christoph Schwarzmann (Amberg) bekam einiges zu tun. Nachdem er einen Freistoß zugunsten der Forchheimer ausgesprochen hatte, präsentierte sich die TSV-Viererkette nicht geordnet, was Benjamin Kaufmann zu seinem zweiten Treffer nutzte. In der Folgezeit ging es noch ruppiger zur Sache, nach einem groben Foul wurde Gäste-Akteur Steffen Konrad vorzeitig unter die Dusche geschickt. Das löste bei den Gastgebern alle Bremsen, sie sahen sich im Vorteil und hatten den dritten Treffer vor Augen. Doch aus einem Konter heraus blieb dieser den Jahn-Mannen vorbehalten. Mit fortschreitender Spielzeit wurden die Aktionen der Gallier immer hektischer, Forchheim verteidigte mit Mann und Maus das Ergebnis. "Ich bin über den Spielverlauf, besonders wegen des fehlenden Punktes, der verdient gewesen wäre, absolut enttäuscht", so Ragati. sbp
Großbardorf: Freisinger - Zang (81. Wenzel), Orf, Kirchner, Kaufmann - Piecha, M. Leicht, Schönwiesner, Heim - Rieß (81. Wondra), Mantlik (69. Stahl).