Cheforganisator Manfred Gößmann-Schmitt und seine zahlreichen Helfer vom SV Ramsthal und der Feuerwehr hatten sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und den Sportlern eine landschaftlich reizvolle Strecke präsentiert. Vielleicht sogar der schönste, aber wegen seiner knackigen Anstiege bestimmt auch einer der anspruchsvollsten Kurse in der ganzen Region. Das Wetter stimmte, golden schimmerten die zumeist abgeernteten Weinreben in der Oktobersonne. Also beste Bedingungen für eine Laufveranstaltung. Aber dennoch kamen in diesem Jahr nur 107 Lauffreunde zur sechsten Auflage des Weinberglaufes. "Damit können wir nicht zufrieden sein. Vielleicht lag es ja an den regnerischen Vortagen, weshalb sich weniger Sportler anmeldeten", mutmaßte Manfred Gößmann-Schmitt.

Dass die sportliche Note dennoch stimmte, dafür sorgten vor allem Michael Wetteskind (DJK Schweinfurt) und Anna Keller (TV/DJK Hammelburg), für die es selbstverständlich ist, bei Laufveranstaltungen in der näheren Region mitzuwirken. Für das Rennen hatten sie allerdings ganz unterschiedliche Ziele. "Ich will jeden einzelnen Kilometer unter vier Minuten laufen", sagte der Schweinfurter vor dem Start. "Ich nehme zum ersten Mal die lange Strecke in Ramsthal in Angriff und will da erst mal langsam angehen", meinte dagegen Anna Keller.
Michael Wetteskind machte dann auch sofort nach dem Start am Sportplatz ernst und war nach nur einem Kilometer dem Feld weit enteilt. Hinter dem starken Schweinfurter kämpften Werner Weth (TSV Vasbühl), sowie Reinhart Vogler und Winfried Endres (beide TV Bad Brückenau) um die weiteren Plätze.

Da Michael Wetteskind sein Tempo hoch hielt, erreichte er weit vor allen anderen wieder das Sportgelände in Ramsthal. "Eigentlich wollte ich die letzte Runde um das Fußballfeld genießen. Aber dann erfuhr ich über den Lautsprecher, dass der Streckenrekord noch möglich wäre. "Da wollte ich mich nicht lumpen lassen und gab noch einmal alles", so der 26-Jährige, der lautstark angetrieben von seinem Trainer Oswald Baunach in 41:02 Minuten die alte Bestmarke von Markus Unsleber knapp unterbot. Hinter dem Schweinfurter lief Werner Weth vom TSV Vasbühl auf Rang zwei der Gesamtwertung. Winfried Endres löste sich auf den letzten zwei Kilometern von Reinhart Vogler und wurde in 44:13 Minuten Gesamt-Dritter. "Das war dann doch sehr viel schneller als geplant", zeigte sich Anna Keller im Ziel überrascht. Sie lief die schwere Strecke in ausgezeichneten 47:36 Minuten. Damit musste die 19-Jährige nur acht Männern den Vortritt lassen. W-50-Siegerin Bettina Jauker vom SV Ramsthal holte sich den zweiten Rang im Gesamt-Klassement.

Hoch bis zum Fuße der Weinberge verlief die 1500 Meter lange Schleife der Schüler und Schülerinnen. Mario Mühleck vom SV Ramsthal bei den Jungs sowie Esther Weippert (TSV Bad Kissingen) und Franziska Keller vom SV Ramsthal bei den Mädchen waren dabei die Schnellsten. Die Schülerinnen und Schüler durften sich für ihre Mühe genauso über Medaillen freuen, wie die rund 20 Bambinis, die mit viel Freude und Leidenschaft auf der 350 Meter langen Sportplatzrunde unterwegs waren.

Der Hobbylauf über sechs Kilometer sowie die immerhin acht Kilometer lange Walking-Runde rundeten diese harmonische Laufveranstaltung ab. Bleibt zu hoffen, dass der SV Ramsthal nach dem geringen Interesse in diesem Jahr auch in Zukunft diesen Lauf ausrichtet. Die über viele Jahre treuen Lauffreunde aus der Region würden sich sicherlich freuen, wenn es 2013 eine neuerliche Auflage des Weinberglaufes geben würde.

Ergebnisse vom Weinberg-Lauf


Hauptlauf 11400 Meter:
Weibliche Jugend A: 1. Anna Keller (TV DJK Hammelburg) 47:36 Minuten.
W-40: 1. Tanja König-Deeg (TG 48 Schweinfurt) 58:00 Minuten; 2. Antje Hoever (SV Ramsthal) 1:14:55 Stunden; 3. Bernadette Obermeier (SV Ramsthal) 1:14:55.
W-45: 1. Bettina Jauker (SV Ramsthal) 57:28 Minuten; 2. Heike Jaksch (SV Ramsthal) 59:49.
W-50: 1. Ingeborg Joa (TV/DJK Hammelburg) 59:32 Minuten.
W-55: 1. Sieglinde Roider (TV DJK Hammelburg) 1:00:59 Stunden.
Männer:1. Michael Wetteskind (DJK Schweinfurt) 41:02 Minuten; 2. David Kiesel (Team Erdinger Alkoholfrei) 46:42; 3. Andreas Roth (TV/DJK Hammelburg) 47:36.
M-30: 1. Werner Weth (SV Vasbühl) 43:57 Minuten; 2. Tobias Eichelbrönner (TV/DJK Hammelburg) 49:15; 3. Kay Wahler (SV Ramsthal) 51:34.
M-35: 1. Roland Müller (SV Aura) 47:18 Minuten; 2. Holger Lummel (Laufgruppe Wülfershausen) 49:55; 3. Tom Klossek (TSV Thüngersheim) 52:21.
M-40: 1. Jens Kozlowski-Kram (Station Regenbogen) 46:31 Minuten; 2. Stefan Riesner (Reservistenkameradschaft Wildflecken) 48:36; 3. Jochen Zeier (Die Sinntalläufer) 54:25.
M-45: 1. Roman Mantel (Running Markt-Steinach) 49:32 Minuten; 2. Rainer Steinmetz (Laufgruppe Wülfershausen) 49:55; 3. Klaus Martin (FC Westheim) 50:14.
M-50: 1. Winfried Endres (TV Bad Brückenau) 44:13 Minuten; 2. Martin Wetterich (1. FC Rottershausen) 48:39; 3. Roland Döll (Hambach Night Runners e.V.) 54:26.
M-55: 1. Karl-Heinz Handel (TV Bad Brückenau) 47:08 Minuten; 2. Joachim Föhr (Klinik Bavaria) 54:35; 3. Dr. Theo Bieber (LG Würzburg) 59:18.
M-60: 1. Reinhart Vogler (TV Bad Brückenau) 44:53 Minuten; 2. Martin Amtmann (Wanderfalken Stangenroth) 50:28; 3. Erich Schmitt (TSV Ostheim) 55:01.
M-65: 1.Dr. Gerhard Schumm (TV Bad Brückenau) 1:06:01 Stunden.
M-70: 1. Heinz Grove (TG 48 Schweinfurt) 1:04:10 Stunden.

Hobbylauf 6000 Meter:
W-50: 1. Gudrun Wanitschka (TV/DJK Hammelburg) 41:09 Minuten.
Männliche Jugend B: 1. Linus Mußmächer (ohne Verein) 32:47 Minuten.
Männer: 1. Matthias Orth (DJK Schweinfurt) 23:59 Minuten.
M-40: 1. Klaus Bauer (SV Ramsthal) 32:22 Minuten.
M-45: 1. Michael Müller (HSV Birnfeld) 30:28 Minuten; 2. Ralf Mußmächer (ohne Verein) 32:47.
M-50: 1. Reinhold Deinhardt (TSV Reichenberg) 29:21 Minuten; 2. Werner Benedikt (TSV Ebenhausen) 29:46.
M-75: 1. Lothar Ganß (DJK Salz) 40:13 Minuten; 2. Theo Krämer (SV Ramsthal) 45:31.

Schülerlauf 1500 Meter:
W-08: 1. Jule Herterich (SV Ramsthal) 9:53 Minuten; 2. Nelly Kleinhenz (TSV Bad Kissingen) 10:27; 3. Jacqueline Obermeier (TSV Bad Kissingen) 10:36.
W-09: 1. Esther Weippert (TSV Bad Kissingen) 9:28 Minuten; 2. Franziska Keller (SV Ramsthal) 9:31; 3. Johanna Brand (SV Ramsthal) 10:00.
W-13: 1. Felicitas Weinmann (TSV Bad Kissingen) 9:45 Minuten.
M-08: 1. Noah Schnabl (SV Ramsthal) 9:41 Minuten.
M-09: 1. Philipp Bauer (SV Ramsthal) 8:21 Minuten.
M-10: 1. Mario Mühleck (SV Ramsthal) 8:11 Minuten; 2. Felix Leuze (SV Ramsthal) 8:27; 3. Niklas Grau (SV Ramsthal) 9:01.
M-11: 1. Tim Hafner (SV Ramsthal) 9:02 Minuten.