SV Albertshausen - SG Hassenbach 4:0 (2:0) - Torfolge: 1:0 Benjamin Johannes (15.), 2:0/3:0 Markus Metz (25./65.), 4:0 Florian Schießer (Foulelfmeter/85.) - Gelb-rote Karte: Dennis Knopp (Albertshausen/85.).

Die Scholz-Mannen pirschen sich immer weiter nach vorne. Im Derby war der SV gegen überforderte Hassenbacher klar Chef im Ring und siegte auch in der Höhe verdient. Durch schnelles und schönes Flügelspiel zogen die Schwarz-Weißen ihrem Gegner schnell den Zahn und trafen auch noch in den richtigen Momenten. SV-Keeper Eric Jahn erlebte so einen äußerst ruhigen Nachmittag. Besonders das diszipliniert agierende Albertshäuser Mittelfeld verdiente sich Bestnoten. Regisseur Christoph Schießer leistete alleine zu drei Treffern die Vorarbeit, das 2:0 bereitete Benjamin Johannes vor.

DJK Schlimpfhof - FC Obereschenbach 2:0 (1:0) - Torfolge: 1:0 Max Schmidt (27.), 2:0 Florian Wehner (70.).

Das hatte der FC Obereschenbach sich wohl ganz anders vorgestellt. Im Topspiel des Tages schlugen die Schlimpfhofer den Klassenprimus verdientermaßen und schielen nun selbst nach ganz oben. Nach gut 20 Minuten legte die DJK den anfänglichen Respekt ab, gewann nun ungemein viele Zweikämpfe und brachte die Gäste immer mehr aus dem Konzept. Mit einem Freistoß-Hammer aus 25 Metern ließ Max Schmidt die Schlimpfhofer Siegträume weiter anwachsen. Nach dem Wechsel kam der Gast mit Wut im Bauch aus der Kabine und drängte auf den Ausgleich, fand aber immer wieder seinen Meister im Schlimpfhofer Schlussmann Sebastian Schübert. Der durfte allerdings auch gehörig durchatmen, als Marco Hofmann klar gehalten wurde, der Elfmeterpfiff aber ausblieb. In der Schlussphase boten sich immer mehr Räume zum Kontern. Nach Vorarbeit des agilen Max Schmidt war Florian Wehner die Entscheidung vorbehalten. Das 3:0 verpasste Marius Panzer.

SG Oberleichtersbach/Modlos - FSV Schönderling 0:3 (0:2) - Torfolge: 0:1 David Hahn (28.), 0:2/0:3 Patrick Hahn (36./86.).

Stark ersatzgeschwächt konnte die SGO ihrem Gast nicht das Wasser reichen. Schon früh beherrschten die Schönderlinger um die stets gefährlichen Hahn-Brüder David und Patrick das Geschehen, wenngleich SG-Keeper Steffen Schneider zunächst Schlimmeres verhindern konnte. Mit dem Doppelschlag vor der Pause allerdings war die Messe nach 45 Minuten gelesen, die SG brachte keine nennenswerte Torchance zu Stande.

TSV Gauaschach - TSVgg Hausen 3:2 (2:0) - Torfolge: 1:0/2:0 Manuel Fiebig (28./42.), 2:1 Sergej Huck (61.), 2:2 Marc Lauter (73.), 3:2 Manuel Fiebig (88.).

Die TSVgg Hausen entwickelt sich allmählich vom Bollwerk zur Schießbude. Gab es in den ersten neun Saisonspielen lediglich sechs Gegentore, musste Keeper Jonas Mahlmeister in der letzten beiden Partien nun satte acht Bälle aus dem Netz holen. Wie zuletzt gegen Waldfenster leisteten sich seine Vorderleute zu viele einfache Fehler, spielten zu unkonzentriert. Die Gauaschacher nutzen dies clever aus und hätten durchaus höher als mit 2:0 in Front liegen können. So konnten die Gäste sich noch einmal aufraffen, doch mit einem Punktgewinn für die Gäste sollte es einfach nichts werden. Zwei Minuten vor dem Ende brach Marcel Balling, der auch das 2:0 vorbereitet hatte, zur Grundlinie durch und fand mit seinem Rückpass den einschussbereiten Manuel Fiebig. Folgenlos blieb damit der von Mirek Göbel in Minute 52 vergebene Hochkaräter.

TSV Euerdorf - PSV Bad Kissingen 1:5 (1:2) - Torfolge: 1:0 Alexander Ullrich (29.), 1:1 Cahn Kurt (39.), 1:2/1:3 Oliver Pfannes (45./55.), 1:4 Adam Köpplin (60.), 1:5 Oliver Pfannes (68.).

Beim TSV Euerdorf ist weiter der Wurm drin. Gegen die Postler setzte es die sechste Niederlage in Serie, die dritte am Stück mit fünf Gegentoren. Dabei hatte alles so gut begonnen. Als Alexander Ullrich zur Führung traf glaubten nicht wenige, die TSVler könnten den Bock umstoßen. Doch mit dem Bad Kissinger Ausgleich verloren die Hausherren komplett den Glauben an sich selbst und ergaben sich in ihr Schicksal.

TSV Waldfenster - SV Gräfendorf/Dittlofsroda 0:3 (0:1) - Torfolge: 0:1 Manuel Gebauer (5.), 0:2 Marco Lutz (80.), 0:3 Fabian Tretter (83.) - Gelb-rote Karte: Carol Krupka (Waldfenster/77.).

Waldfenster leistete sich defensiv viel zu viele Fehler und strahlte vorne keinerlei Gefahr aus. Schon früh bog der erneut stark ersatzgeschwächte TSV auf die Verliererstraße ein, als Keeper Fabian Bittermann einen harmlosen Distanzschuss passieren ließ. Gräfendorf spielte die Partie hernach locker runter, ohne gefordert zu werden.

SG Geroda/Stralsbach - SV Machtilshausen 1:5 (0:3) - Torfolge: 0:1/0:2 Patrick Kamm (3./24.), 0:3 Lukas Zier (45.), 0:4 Oliver Kirchner (58.), 0:5 Markus Schmitt (64.), 1:5 Andreas Straub (75.) - Gelb-rote Karten: Sebastian Koch (Mach tilshausen/82.), Daniel Heck (Geroda/85.).

Nun schon Zweiter ist Titelanwärter SV Machtilshausen. Beim Kellerkind hatte die Elf keine Mühe und machte schon vor der Pause alles klar. Die SG, bei der Keeper Sebastian Schölzke eine noch höhere Pleite verhinderte, wird sich auf eine schwere Saison einstellen müssen. Die Mannschaft hielt kämpferisch zwar dagegen, war den SVlern fußballerisch aber meilenweit unterlegen.

DJK Seubrigshausen/Großwenkheim - TSV Nüdlingen 3:0 (1:0) - Torfolge: 1:0 Sascha Balling (39.), 2:0 Mark Helmerich (50.), 3:0 Dominik Härter (80.) .

"Wir haben uns das Spiel schwer vorgestellt", stellte Abteilungsleiter Ludwig Schmöger klar. Trainer Patrick Schmitt ließ vor dem Spiel aufgrund der vielen Verletzten verlauten, das Spiel über die Einstellung und den Kampf gewinnen zu wollen. Benni Oppermann, Manuel Schneider und Christopher Saal fielen angeschlagen aus. "Wir hatten das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite. Aber auch Nüdlingen hat gut mitgespielt", fand Schmöger. Besondere Erwähnung fand ob der guten Leistung der heimische Keeper Michael Wohlfarth.

SpVgg Sulzdorf - SpVgg Haard 2:3 (1:2) - Torfolge: 1:0 Carsten Eckhart (8), 1:1 Joshua Ramos (11.), 1:2 Marc Baumgart (17.), 1:3 Tom Schulz (83.), 2:3 Carsten Eckhart (Foulelfmeter/88.) - Gelb-rote Karte: Marc Baumgart (Haard/67.), Andreas Deuerling (Sulzdorf/ 80.).

Den frühen Führungstreffer glichen die Gäste durch Joshua Ramos aus. Haards Abteilungsleiter Waldemar Schmitt sah wie in den vergangenen Spielen eine starke erste Halbzeit seiner Kicker. "Anfang der zweiten Halbzeit brechen wir aber immer wieder ein und machen es unnötig spannend", fand Schmitt. Tom Schulz erlöste die Gäste mit dem 3:1.

SV Rödelmaier II - TV Jahn Winkels 2:5 (1:2) - Torfolge: 0:1 Sergej Sinovev (3.), 0:2 Felix Mast (23.), 1:2/2:2 Markus Werner (39./50.), 2:3 Felix Mast (51.), 2:4/2:5 Sergej Sinovev (70./73.).

Die Einheimischen räumten offen ein, dass der Gästesieg verdient gewesen sei, weil Winkels nicht nur effizienter bei der Chancenverwertung agierte, sondern auch den spritzigeren Eindruck nach vorne machte.

DJK Oberfladungen - SV Wildflecken 2:2 (2:2) - Torfolge: 0:1 Lukas Schora (8.), 0:2 Mario Will (29.), 1:2 James Galloway (Eigentor/31.), 2:2 Matthias Stumpf (Handelfmeter/45.) - Gelb-rote Karte: Johannes Schubert (Oberfladungen/80.).

Auch dem SV Wildflecken reichte eine Zwei-Tore-Führung nicht zum Sieg. Nach Lukas Schoras früher Führung verhinderte DJK-Goalie Lukas Koch mehrfach mit Bravour den zweiten Treffer, ehe er sich Mario Will geschlagen geben musste. Nur zwei Minuten später bugsierte James Galloway einen Flankenball unglücklich ins eigene Gehäuse. Noch vor der Pause war die Heimelf per Handelfmeter komplett zurück. Am Ende musste Wildflecken froh sein, einen Punkt mit nach Hause genommen zu haben.

SC Oberbach - TSV Bad Bocklet 2:2 (0:1) - Torfolge: 0:1 Jan Voll (21.), 0:2 Steffen Kraus (48.), 1:2/2:2 Florian Rüttiger (52./ 56.).

Trotz aller Effizienz reichte es für die Bad Bockleter nicht zum Dreier. Aus zwei Chancen machten die Gäste zwei Tore, fanden aber auch nach der doppelten Führung keine Sicherheit. Die Oberbacher, die trotz des deutlichen Rückstands von Beginn an gut im Spiel waren, wehrten sich vehement. Binnen vier Minuten schwang sich Florian Rüttiger zum Helden auf. Zunächst drosch er die Kugel mit einem Seitfallzieher in die Maschen, ehe er wenig später nach einer Ecke von Peter Tulinksi per Kopf zur Stelle war.

TSV Aschach - DJK-SV Eußenhausen 3:2 (0:0) - Torfolge: 0:1 Thorsten Breunig (Handelfmeter/57.), 1:1 Dennis Segebarth (Handelfmeter/60.), 2:1 Alexander Schneider (63.), 2:2 Thorsten Breunig (79.), 3:2 Dennis Segebarth (Foulelfmeter/90. +2) - Gelb-rote Karte: Michael Breunig (Eußenhausen/90.).

Dank eines fragwürdigen Foulelfmeters in letzter Sekunde durften die "Öschicher" doch noch über drei Punkte jubeln. Dass ein Remis dem Spielverlauf eher entsprochen hätte, interessierte beim TSV nach Spielschluss niemanden mehr. Aschachs Keeper André Dippacher hatte einen Glanztag erwischt.