Das Fußball-Hallenmasters gerät zur Minus-Veranstaltung. Die bundesdeutschen Wintersportler präsentieren sich in Olympiaform. In der Region gehen die ersten Fußballvereine in die Testspielphase, während Hammelburgs Volleyballer den Spitzenreiter in die Knie zwingen. Die Kissinger Kufencracks unterliegen im Kampf um Platz vier bei Konkurrent Weiden ebenso knapp wie die Bad Brückenauer Handballerinnen im BHV-Pokal gegen Oberligist Milbertshofen.

Hallen-Masters ist ein Flop

Das erste offizielle Hallenfußball-Mastersturnier in Frankfurt wird zum Flop. An den beiden Spieltagen in der Frankfurter Festhalle finden sich gerade einmal 4500 Zuschauer ein. Erster Masters-Sieger wird Bayer Uerdingen nach einem 5:3-Sieg im Endspiel gegen Eintracht Frankfurt. Als bester Spieler des Turniers wird Lajos Detari (Eintracht Frankfurt) ausgezeichnet.

Der Germeringer Peter Dürr setzt bei der Weltcup-Abfahrt zu einem Teufelsritt an. Erst mit der Startnummer 27 ins Rennen gegangen, rast Dürr hinter Sieger Pirmin Zurbriggen (Schweiz) und dessen Landsmann Franz Heinzer auf Rang drei. Als 15. kommt Hannes Zehentner (Aising-Pang) ebenfalls in die Punkteränge.
Beim Heim-Weltcup der Biathleten in Ruhpolding lassen die bundesdeutschen Athleten für Olympia in Calgary hoffen. Zwei Tage nach dem Sieg von Ernst Reiter (Eisenärzt) über 20 Kilometer, siegt über zehn Kilometer Stefan Höck aus St. Benediktbeuren. Hinter dem Weltcup-Führenden Johann Passler (Italien) rückt auch Peter Angerer (Ruhpolding) als Dritter auf das Podest.

Thulba verliert gegen Hessen

Im ersten Testspiel nach der Winterpause unterliegt der FC Thulba dem hessischen Landesligisten TSV Künzell mit 1:2. Nach der frühen Führung durch D. Werner verpassen H. Golling, G. Gerlach, C. Wigand sowie A. Klubertanz weitere Tore für die Frankonen, was die Gäste durch Vilmar und Krönung bestrafen. Der Test des FC Reichenbach gegen A-Klassist TSV Großbardorf geht daneben. Zwar führen die Teutonen durch Tore von D. Hergenröther und B. Nöth mit 2:0, doch in Durchgang zwei nutzen die Gäste Unsicherheiten der Gastgeber um Ersatzkeeper Bömmel zu vier Toren durch E. Seufert, R. Seufert, Klöffel samt Eigentor von E. Greubel.
Nach der A-Jugend holen sich auch die B-Jugend-Kicker des FC Bad Brückenau den Sieg beim eigenen Hallenturnier. Das Team von Coach Kurt Seitz setzt sich im Endspiel durch Tore von Thomas und Marco Brust mit 2:0 gegen den ESV Gemünden durch. Rang drei geht an die SG Schondra, die im kleinen Finale mit 6:3 über die SG Kothen die Oberhand behält.

Beim Jubiläums-Hallenfußballturnier des FC Hammelburg für C-Jugendmannschaften ist es der Nachwuchs des Gastgebers, der dem Turnier seinen Stempel aufdrückt. Die Mannschaft von Trainer Dieter Feichtinger mit Spielführer Tino Feichtinger holt sich vor 250 Zuschauern durch einen 4:0-Endspielsieg über den TSV Münnerstadt den Cup. Im einseitigen Finale treffen T. Gerhard (2), T. Feichtinger und M. Grom für die Saalestädter. Platz drei geht an die SG Riedenberg nach dem 3:0 über die SG Pfaffenhausen.

Pleite nach Kantersieg

Einen herben Dämpfer im Kampf um Platz vier der Landesliga Nord müssen die Kufencracks des SC Bad Kissingen hinnehmen. Zwar siegen die Jungs von Spielertrainer John Misley bei Schlusslicht Kulmbacher EC 1b deutlich mit 18:1, doch das viel wichtigere Spiel geht beim damit punktgleichen EV Weiden mit 1:2 verloren. Nach torlosem ersten Drittel gehen die Gastgeber vor 1600 Zuschauern mit 1:0 in Führung. Zwar gelingt Roland Meiser zu Beginn des letzten Durchganges der Ausgleich, doch nur wenige Sekunden später gerät man erneut in Rückstand. Zwar haben Raymond, Misley und Co genug Chancen zum Ausgleich, doch auch SC-Keeper Uli Schneider hat jede Menge Arbeit zu verrichten.

Durch einen 7:0-Sieg beim ERC Selb und einen 4:2-Sieg beim EV Pegnitz holen die Eishockey-Knaben des SC Bad Kissingen erstmals eine Meisterschaft in die Kurstadt. Dank des besseren direkten Vergleichs setzt sich das Team von Trainer Otto Granich (14:6 Punkte) gegenüber dem punktgleichen Nachwuchs des EV Regensburg durch. Die Tore erzielen Christian Waldner (5), Dominik Söder (2), Thilo Herberholz, Guido Karl, Michael Schlesag sowie Olaf Schuhmacher.

Hammelburger Leidenschaft

Ein Happy-End nach einem Marathon-Match feiern die Volleyballer des TV/DJK Hammelburg in der Regionalliga Süd gegen Spitzenreiter ASV Dachau II. Am Ende eines leidenschaftlichen Kampfes steht ein 3:2-Erfolg gegen den Favoriten aus dem Süden Bayerns. Der Mannschaft von Interimscoach Roland Greinwald gelingt an diesem Tage fast alles. Nach den ausgeglichenen ersten beiden Sätzen (1:1) stecken die Saalestädter im dritten Satz ein 11:14 weg und holen sich dank der Einwechslung von E. Streitel und W. Petterka den Satz mit 16:14. Auch der Riss im vierten Satz, als sich Dachau in einen Rausch spielt, wird von den Hausherren weggesteckt. Angefeuert von 180 frenetischen Zuschauern ringen sie dem Gegner den entscheidenden letzten Durchgang ab, der von J. Bindrum mit einem Risikoaufschlag beendet wird.

Im Handball-Derby der Kreisliga A bezieht der TSV Bad Kissingen gegen Spitzenreiter FC Bad Brückenau eine 20:23-Niederlage. Dabei hält die Heusler-Crew lange mit, liegt aber nach einem Zwischenspurt der Slowik-Truppe zur Pause mit 8:12 im Hintertreffen. Dank ihrer Cleverness und Spielintelligenz behaupten die Gäste den Vorsprung und bestätigen damit ihre Spitzenposition. Für Bad Kissingen treffen Bögner (4), Antlitz (4), Scherner (3), C. Heusler (3), Schipper (2), Betz (2), Kirchner und Tauber. Beim Sieger sind Goeppel (7), Markovics (4), Seidenthal (3), Berger (2), Kessler (2), R. Betz (2), S. Richter, Prockl sowie M. Richter die Torschützen.
Im Halbfinale des BHV-Pokals leisten die Damen des FC Bad Brückenau Großes und schrammen gegen den Oberligisten TSV Milbertshofen beim 18:19 knapp an einer Sensation vorbei. Nach dem Pausentee hat es den Anschein, als ob die Gäste der Truppe von Harald Rehm den Schneid abkaufen können, doch nach der Milbertshofener 18:14-Führung kommen die Sinntalerinnen auf 18:19 heran und vergeben mit dem Schlusspfiff die Möglichkeit zum Ausgleich. Die Treffer für Bad Brückenau werfen S. Wolfrath (4), P. Wiesner (4), E. Bolzt (4), B. Slowik (3), A. Schneider (2) sowie G. Probeck.

Cross-Titel für Kissinger Trio

Bei den unterfränkischen Cross- und Waldlaufmeisterschaften erläuft sich die Herrenmannschaft des TSV Bad Kissingen den Titel auf der Mittelstrecke (4500 Meter) und setzt sich in der Besetzung Reinhold Nürnberger, Kurt Weimann und Michael Renninger gegen das favorisierte Team vom TV Ochsenfurt und dem LAZ Obernburg/Miltenberg durch. Den zweiten TSV-Titel können die B-Jugendlichen realisieren. Oliver Kleinhenz, Patrick Bandulet und Ralf Brehm schlagen in der Mannschaftswertung Mittelstrecke (3300 Meter) die TG 48 Würzburg und die DJK Aschaffenburg (3.).

Mario Hilldenbrand siegt

Neuer Tischtennis-Jugendmeister des TSV Aschach wird Mario Hillenbrand. Der Youngster setzt sich unter 14 Teilnehmern vor Alban Kiesel und Norbert Etzkorn durch und erhält von Pokalstifter Hans Lickel die Siegertrophäe. Beim Jubiläums-Tischtennisturnier für Jugendliche der SpVgg Haard sind mit Steffen Albert, Silke Spengler sowie Anja Hillenbrand gleich drei Akteure des Gastgebers siegreich. Jörg Schaffelhofer (TV Arnshausen) kommt hinter dem Wombacher Alexander Grimm auf Platz zwei. Den gleichen Rang belegt Jörg Ziegler (TSV Stangenroth) hinter Peter Heil (DJK Altbessingen).
Die Realschule Bad Kissingen zieht im Finale des Handball-Regionalentscheides gegen das Rhöngymnasium Bad Neustadt mit 9:10 den Kürzeren und verpasst damit den Sprung zum Bezirksentscheid. Während auf Bad Kissinger Seite Oliver Brunner herausragt, avanciert beim Sieger Heiko Kirchner fast zum Alleinunterhalter. Er erzielt alleine acht Tore für seine Mannschaft.