FC 06 Bad Kissingen - TSV Forst 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Fuaad Kheder (36., Foulelfmeter), 2:0 Cedric Bäßler (83.)

Die Klug-Schützlinge setzten ihre Erfolgsserie fort, trotz des Fehlens so wichtiger Akteure wie Andrei Puscas, Christian Laus oder Ervin Gergely. Doch die junge Heimelf schlug sich mehr als wacker, ließ den Ball in den eigenen Reihen mittels präzisem Kurzpasspiel laufen und stand den spieltechnisch beschlagenen Haßberglern im richtigen Moment immer auf den Füßen. Auch das frühe Ausscheiden von Frank Schmitt sorgte für keine Unordnung, weil der nach längerer Zeit wieder einmal einsatzfähige Vlad Ruja sich nahtlos einfügte. In der ausgeglichenen Auseinandersetzung gingen die Kernstädter nach Foul an Luis Hüfner durch einen Strafstoß ihres Torjägers Fuaad Keheder noch vor dem Seitenwechsel in Führung. Dies rief die Hetzel-Elf auf den Plan, die das Tempo zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte und in Person von Yannick Reinhart eine dicke Möglichkeit zum Ausgleich verpasste. Aus einem Konter resultierte das 2:0. Nachdem TSV-Keeper Julian Schunk einen Schrägschuss von Ruslan Zhyvka über das Quergestänge gelenkt hatte, landete die Kugel nach Ecke von Max Hüfner beim eingewechselten Cedric Bäßler, der unbewacht am langen Eck einnickte.

Bad Kissingen: Fl. Rottenberger - Götz, Greubel, Heilmann, J. Schmitt - Füller (67. Bäßler)., L. Rottenberger, F. Schmitt (22. Ruja), M. Hüfner - L. Hüfner (46. Zhyvka), Kheder.

FC Thulba - FSV Krum 1:0 (1:0). Tor: Maximilian Heinrich (77.).

Es ist geschafft. Nach Wochen der Erfolglosigkeit feierten die Frankonen den ersten Sieg in diesem Jahr, dürften nun aller aufkommenden Abstiegssorgen ledig sein und stürzten den Gast in noch größere Kalamitäten. Bereits in der 6. Minute hatte Maximilian Heinrich die Führung auf dem Fuß. Doch die gute Phase der Gastgeber war spätestens in der 26. Minute beendet, als der Gast in Person von Felix Hart freistehend vor Felix Müller auftauchte, aber das Leder am langen Eck vorbeischob. Andererseits blieb auch in diesem Spiel der Kleinhenz-Elf das Pech treu: Nach einer halben Stunde knallte Marcus Hein den Ball aus 30 Meter nur ans Lattenkreuz. Im zweiten Durchgang verloren beide Teams die Linie und brachten ihre jeweilige Defensivreihe durch unerklärliche Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung in Schwierigkeiten. Dass die Haßbergler einen mäßigen Tabellenplatz belegen, ist insbesondere ihrer Chancenverwertung geschuldet. Weder Kevin Rippstein (56.) noch Dustin Fösel (74.) brachten freistehend den Ball an Müller vorbei. Die Nullnummer verhinderte Maximilian Heinrich, der nach einer Freistoßflanke von Hein einnickte. Einen höheren Sieg verpassten die Platzherren in der Schlussphase, weil Hein bei einem indirekten Freistoß nur die Latte traf, den Nachschuss Lukas Graser fast an dieselbe Stelle setzte (87.) und der eingewechselte Markus Kaufmann nach Querpass von Tobias Huppmann auch nur die Torumrandung anvisierte (88.).

Thulba: Müller - M. Gah, Werner, L. Graser, Reuß (65. Görlitz) - Heinrich, Kleinhenz, Diemer, Hein - Huppmann (90. Döll), L. Heim (72. Kaufmann).

TSV/DJK Wiesentheid - TSV Münnerstadt 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Kai Zierock (50.), 2:0 Alexander Kaub (78.).

Das Unheil aus Sicht der Keller-Elf begann schon beim Warmmachen, denn da knickte Kapitän Hans-Christian Schmitt um und musste passen. Vor dem Seitenwechsel verlief die Partie torarm und ausgeglichen, wobei beide Kontrahenten das technisch gute Spiel bevorzugten. "Wer den ersten Fehler macht, verliert", so die allgemeine Vermutung beim Kabinengang. "Den ersten Fehler haben leider wir gemacht", informierte Abteilungsleiter Rainer Schmittzeh. Ein einfacher Ballverlust ließ die Gastgeber einen Konter laufen; den Schuss von Lukas Huscher lenkte Keeper Patrick Balling noch an den Pfosten, war gegen den Nachschuss von Kai Zierock aber machtlos. "Wiesentheid massierte sofort die Deckung, agierte komprommislos, während wir mit vielen Schlägen aus dem Halbfeld heraus unsere Stürmer nicht in klare Schusspositionen brachten", so die Erkenntnis von Schmittzeh. Dem zweiten Treffer ging ebenfalls ein Lapsus der Gäste voraus: Nach einem abgeblockten Freistoß funktionierte das Rückzugsverhalten nicht, nach Querpass von Martin Grießmann schob der eingewechselte Alexander Kaub ein. "Wir werden nur erfolgreich sein können, wenn wir mehr körperliche Präsenz auf den Rasen bringen", so das Fazit des Informanten.

Münnerstadt: Balling - Bott, Köhler, Weber (82. Halupczok), Markert - L. Schmittzeh, Knysak, Kröckel (66. Katzenberger), Markart - Fleischmann, Müller.

SV Riedenberg - SV/DJK Unterspiesheim 1:2 (1:1). Tore: 1:0 Kevin Lormehs (33), 1:1, 1:2 Dominik Seufert (45., 75.).

Die Riedenberger starteten ungewohnt stürmisch und schickten mit Kevin Lormehs, Stefan Wich und Lukas Hergenröther gleich drei gelernte Stürmer in die SV-Offensivabteilung. Besonders aber der groß gewachsene Kapitän Philipp Dorn im Zentrum machte den Unterspiesheimern schwer zu schaffen. Der große Mut der Rhöner wurde belohnt, als ein Diagonalball durch den Gäste-Strafraum segelte, wo Kevin Lormehs die Kugel aus extrem spitzem Winkel gekonnt ins lange Eck spitzelte. Doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Unterspiesheims Mittelstürmer Dominik Seufert zirkelte das Leder quasi mit dem Halbzeitpfiff per Drehschuss aus zehn Metern technisch bärenstark in die Maschen. Wie aus dem Nichts gingen die Unterspiesheimer nach einer Ecke in Führung, als wiederum Dominik Seufert das Leder aus Nahdistanz unter tatkräftiger Mithilfe der indisponierten Riedenberger Abwehrreihe und mit Unterstützung von Unglücksrabe Daniel Dorn über die Linie drückte. Mit einem tollen Lupfer aus 20 Metern hätte Seufert die Vor-Entscheidung besorgen können, doch das Leder segelte über das verwaiste Riedenberger Tor (76.). Dass der Unterspiesheimer Patrick Wolf das Leder nach einem Lapsus des SV-Keepers aus zehn Metern wuchtig an die Latte des völlig leeren Riedenberger Kastens drosch (88.), war die wohl größte Kuriosität in dieser Partie. bitRiedenberg: Fl. Dorn - Keßler, Vorndran, Seuring, D. Dorn - Ph. Dorn, Markart (45. Chr. Dorn), Spahn - L. Hergenröther, Wich (80. Schaab), Lormehs.

Außerdem spielten Dettelbach und Ortsteile - TSV Gochsheim 0:3 (0:0). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Daniel Meusel (54., 58., 70).

SV Rödelmaier - TSV Bergrheinfeld 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Popp (43.), 1:1 Markus Friedel (46.).

DJK Dampfach - FT Schweinfurt 0:7 (0:2). Tore: 0:1 Rico Geiling (16.), 0:2 Dominik Popp (20.), 0:3 Rico Geiling (46.), 0:4 Tyrell Walton (52.), 0:5 Hakan Aydin (60., Foulelfmeter), 0:6 Dominik Popp (74.), 0:7 Niklas Saal (78.).

DJK Altbessingen - SG Oberschwarzach/Wiebelsberg 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Mario Full (3.), 2:0 Niklas Full (64., Foulelfmeter), 2:1, 2:2 Simon Müller (68., 73). Gelb-Rot: Niklas Full (90.+2, Altbessingen).