TSV Steinach - FC Fladungen 7:2 (2:2). Tore: 0:1 Christopher Goldbach (12.), 1:1 Philipp Kirchner (13.), 1:2 Jannik Weiss (27.), 2:2, 3:2 Maximilian Hein (31., 55.), 4:2 Holger Wieschal (57.), 5:2 Niklas Otter (67.), 6:2 Aaron Leutbecher (72., Eigentor), 7:2 Arne Wieschal (81.). Rot: Ronny Selbmann (2., Fladungen)

Nach zwei Minuten schien das Spiel in eine bestimmte Richtung zu laufen. Der Fladunger Torwart Ronny Selbmann lenkte einen Schuss von Maximilian Hein außerhalb des Strafraums vom Tor weg: Rot. Dass der Keeper soweit vorne stand, war der anfangs extrem hohen Deckung der Gäste geschuldet. So fand Steinach früh viele Lücken. Doch nach dem Platzverweis merkte man den einen Fladunger weniger auf dem Feld nicht, berichtet Pressewart Volker Hildmann. Im Gegenteil: Die Gäste schafften schnell die Führung. Maximilian Sebold brachte eine Ecke in den Strafraum; Abwehrspieler Christopher Goldbach stand goldrichtig. Die Steinacher antworteten umgehend. Arne Wieschal legte den Ball zurück zu Philipp Kirchner, der aus 18 Metern egalisierte. Danach war es ein ausgeglichenes Spiel - bis die Fladunger wieder per Standard zuschlugen. Einen Freistoß aus 30 Metern setzte Sebold an die Latte. Das folgende Durcheinander im Steinacher Strafraum nutzte Jannik Weiss. Wieder gelang dem Heimteam relativ schnell der Ausgleich. Aaron Friedel schoss aufs FC-Tor; Keeper Alexander Münch ließ den Ball abklatschen, Maximilian Hein stand richtig und vollendete. In Hälfte zwei machte sich der Kräfteverschleiß der Fladunger bemerkbar. Laut Volker Hildmann wurden sie aggressiver und etwas unfairer. Nach zehn Minuten stand Hein wieder richtig, als Münch einen Schuss von Michael Voll abgewehrt hatte. Der Vorsprung wuchs auf zwei Tore an, nachdem Joshua Jung einen Eckball auf den langen Pfosten gezogen und Holger Wieschal eingeköpft hatte. Niklas Otter und Fladungens Leutbecher per Eigentor erhöhten weiter. Das schönste Tor des Tages erzielte Arne Wieschal. Einen Chipball von Jung an den Fünf-Meter-Raum verwertete er per Fallrückzieher. Steinach bleibt damit an der Kreisliga-Spitze dran.st

TSV Rannungen - TSV Großbardorf II 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Alexander Müller (57.), Fabian Erhard (75.).

Während die Großbardorfer U23 einen Rückschlag im Aufstiegsrennen hinnehmen muss, darf der TSV Rannungen wieder auf den Verfolgerrang zwei hoffen. In der ersten Halbzeit "hatten wir ein Chancenplus mit vier Hochkarätern und haben hinten wenig zugelassen", so Rannungens Co-Trainer Julian Stahl, der am Samstagnachmittag Klaus Seufert vertrat. Die erste Chance im Spiel hatte Daniel Kraus nach zehn Minuten, doch Kilian Wenzel im Tor der Gäste entschärfte die Situation. Mit weiteren Möglichkeiten durch Daniel Kraus und Alexander Müller hätten die Gastgeber eigentlich in Führung gehen müssen, doch stattdessen musste auf der anderen Seite Rannungens Keeper Florian Erhard zugreifen, als der Ex-Thulbaer Sergiu Nistor nach einer Ecke frei zum Kopfball kam. Keinen "fußballerischen Leckerbissen" (Stahl) bekamen die Zuschauer im zweiten Abschnitt zu sehen, in welchem Alexander Müller sich zwölf Minuten nach Wiederanpfiff ein Herz fasste, kurz vor dem Strafraum abzog und die verdiente Führung erzielte. In der Folge spielte die Heimelf weiter offensiv und belohnte sich: Dominik Hüllmantels langer Ball fand Daniel Kraus, dessen Zuspiel der eingewechselte Fabian Erhard aus wenigen Metern ins Tor schob. In der Schlussviertelstunde hätten Kraus und Erhard fnachlegen können, doch Gallier-Schlussmann Wenzel verhinderte eine höhere Niederlage für sein Team. "Ein verdienter Sieg", bilanzierte Co-Trainer Stahl.jf

SG Urspringen-Sondheim - FC Westheim 0:3 (0:0). Tore: 0:1 Malte Förster (60.), 0:2 Maximilian Schaub (68.), 0:3 Yanik Pragmann (80.). Es passte irgendwie zu diesem Spiel, dass das 0:1 aus einem Gewühl heraus passierte, Malte Förster durfte sich als Torschütze feiern lassen. Den Glanzpunkt setzte dann Maximilian Schaub. Einen Flankenball nahm der Westheimer an und vollendete mit der Hacke. Spannend hätte es nur noch werden können, hätte Fritz Hey ein wenig genauer gezielt, so aber traf der SG-Kicker mit seinem Freistoß nur das Torgestänge. Per Konter setzte Yanik Pragmann den Schlusspunkt. "Aus meiner Sicht geht der Sieg in Ordnung", sagte Maximilian Schaub. "Die Begegnung war lange ausgeglichen, erst nach unserer Führung ist es wesentlich besser gelaufen." rus

TSV Trappstadt - FC Reichenbach 3:1 (3:0). Tore: 1:0 Noah Übelacker (18.), 2:0 Philipp Rudbach (34.), 3:0 Noah Übelacker (41.), 3:1 Simon Trägner (85.). Mit seinem Sieg hat der TSV Trappstadt die Reichenbacher nicht nur überholt, sondern auch den Vorsprung auf die Relegationsplätze auf zehn Punkte ausgebaut. In Sachen Klassenerhalt sieht es also gut aus für die Daniel-Werner-Elf, die sich gegen Reichenbach in der ersten Halbzeit fast wie in einen Rausch spielte. "Da haben wir eine hohe Effizienz in der Chancenverwertung an den Tag gelegt", sagte Michael Bader. Er hatte zuvor Tore von Noah Übelacker (18., 41.) und Philipp Rudbach (34.) gesehen. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste aber stärker und verpassten den Anschluss nur um wenige Zentimeter: die Latte rettete für Trappstadt. Ein Tor für Reichenbach fiel doch noch: Johannes Katzenberger zwang mit seinem Freistoß TSV-Torwart Felix Häpp zu einer Großtat, den Abpraller drückte Simon Trägner über die Linie (85.). rus

Außerdem spielten

VfL Sportfreunde Bad Neustadt - SV Burgwallbach/Leutershausen 0:2 (0:0). Tore: 0:1, 0:2 Hannes Weikard (48., 52.). Gelb-Rot: Daniel Gleißner (69., Bad Neustadt).

TSV-DJK Wülfershausen - TSV Hausen 2:3 (1:3). Tore: 0:1, 0:2 Andreas Vierheilig (17., 21.), 1:2 Julian Schneider (24.), 2:3 Manuel Reinhart (38.), 2:3 Ronny Roggatz (80.).

TSV Bad Königshofen - FC Strahlungen 3:2 (1:1). Tore: 0:1 Benedikt Bötsch (11.), 1:1, 2:1 Alexander Erlanov (27., 47.), 3:1 Alexander Sarwanidi (48.), 3:2 Benedikt Bötsch (55., Handelfmeter).