FC Fuchsstadt II - FC Elfershausen 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Marcel Schiffermüller (54.), 1:1 Markus Lehmann (70.). Mit dem Unentschieden können beide Mannschaften gut leben, denn sowohl Fuchsstadt als auch Elfershausen schoben sich durch den Punktgewinn zumindest vorübergehend einen Platz in der Tabelle nach vorne. Die Teams neutralisierten sich weitestgehend und so spielte sich der größte Teil der Partie im Mittelfeld ab. In der ersten Halbzeit hatte Fuchsstadt ein leichtes Chancenplus, doch Arthur Lebsack und Luca Pfülb konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen. Nach der Pause brachte Marcel Schiffermüller die Gäste in Führung; Markus Lehmann glich aus und rettete seinen Farben einen Punkt. FC Hammelburg - TSV Waldfenster 2:2 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Andy Möck (27., 37.), 3:0 Michael Mangold (51.), 4:0 Thomas Eckert (90.). Während Hammelburg in der ersten Hälfte noch dominierte, bot sich in der zweiten Halbzeit ein komplett anderes Bild. "Das ist eine große Schwäche von uns; nach der Pause brechen wir häufig ein. Am Ende sind wir mit dem 2:2 zufrieden, denn Waldfenster hat das sehr vernünftig gespielt", bemängelte FC-Pressewart Kurt Kühnlein. Zwar hatte die Heimmannschaft noch die ein oder andere Konterchance, mit der sie das Spiel hätte entscheiden können, lief aber zu häufig ins Abseits. So glich Thomas Eckert kurz vor Schluss aus und bescherte seiner Mannschaft ein verdientes Unentschieden. SV Machtilshausen - SV Römershag 2:1 (0:0). Tore: 1:0 Jörg Schmitt (48.), 1:1 Alexander Melser (63.), 2:1 Christian Simon (77.). Gelb-Rot: Peter Lauskan (62., Römershag). Nach kurzem Abtasten in der Anfangsphase entwickelte sich in Machtilshausen ein sehr schnelles und intensives Spiel. Die Gäste waren etwas bissiger, das 0:0 zur Pause aber leistungsgerecht. Nach Wiederanpfiff legte die Heimmannschaft eine Schippe drauf und belohnte sich mit der Führung. Jörg Schmitt traf vom Strafraumeck genau unter die Latte. Trotz Unterzahl steckte Römershag nie auf und kam kurz nach dem Platzverweis zum Ausgleich. Ein Konter reichte schließlich zum Siegtreffer durch Christian Simon. "Heute muss man dem Gegner, insbesondere James Galloway, auch mal Respekt zollen, denn die Unterzahl hat man kaum gemerkt", sagte Pressewart Clemens Schmitt. TSV Oberthulba - DJK Schondra 1:2 (0:0). Tore: 1:0 Sebastian Weidner (54.), 1:1 Christian Knüttel (85.), 1:2 Mario Hägerich (90.). Der Spitzenreiter verlor erst zum zweiten Mal in dieser Saison und wieder war es Schondra, das sich nicht einschüchtern ließ und dem Tabellenführer ein Bein stellte. Dabei begann Oberthulba souverän und kontrollierte das Spiel zu Beginn gut. In der Offensive wollte aber nicht viel gelingen. In der zweiten Halbzeit verlor der TSV nach dem Führungstreffer durch Sebastian Weidner nach und nach die Kontrolle und gab immer mehr Spielanteile an die Gäste ab. Diese wussten den sich bietenden Platz zu nutzen und kamen nach einer scharfen Hereingabe zum Ausgleich, ehe Mario Hägerich eine Flanke per Kopf ins lange Eck verlängerte und das Spiel in der Schlussminute entschied. TSVgg Hausen - TSV Stangenroth 4:4 (3:4). Tore: 0:1 Nico Kessler (8.), 0:2, 0:3 Florian Wehner (14., 17.), 1:3, 2:3 Daniel Issel (25., 30.), 2:4 Florian Wehner (35.), 3:4 Daniel Issel (40.), 4:4 Tim Dittrich (90.). Die favorisierten Hausherren verschliefen den Anfang der Partie völlig und wurden von hochmotivierten Stangenrothern förmlich überrannt. "Die ersten 20 Minuten waren uferlos schlecht, wir lagen zurecht mit 0:3 zurück", fand auch Abteilungsleiter Maximilian Fichtl. Daniel Issel weckte seine Mannschaft mit zwei Toren auf und stellte den Anschluss wieder her. Florian Wehner und erneut Issel mit seinem dritten Treffer beendeten die spektakuläre erste Halbzeit. Im zweiten Durchgang gelang beiden Kontrahenten nicht mehr viel, doch es war der Spieltag der späten Tore. Ein Freistoß in der letzten Minute klatschte an den Pfosten und Tim Dittrich staubte schließlich ab. TSV Volkers - FC Obereschenbach 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Michael Brust (5., Eigentor), 1:1 Andreas Brust (37., Handelfmeter). Gelb-Rot: Andreas Brust (84.). Während die Gäste furios begannen und sich einige Chancen erspielten, hielt auf Seiten der Hausherren vor allem Torwart Matthias Brust dagegen. Beim unglücklichen Gegentor machtlos, entschärfte er einige vielversprechende Angriffe der Obereschenbacher. "Zu Beginn habe ich mir Sorgen gemacht, dass es sehr deutlich wird, aber dann sind wir besser ins Spiel gekommen", berichtete Oliver Brust. Denn Volkers stellte um und wurde mit der Zeit immer sicherer. Im zweiten Durchgang war der TSV dann sogar etwas näher dran am Siegtreffer, der aber beiden Mannschaften nicht vergönnt war. DJK Schlimpfhof - SG Thulba II/Frankenbrunn 0:5 (0:1). Tore: 0:1 Timm Manger (40.), 0:2 Florian Döll (52.), 0:3 Rafael Brand (57., Eigentor), 0:4 Lukas Lieber (70.), 0:5 Fabian Diemer (78.). Gelb-Rot: Niklas Knopp (83., Thulba). Gleich in der ersten Minute zeigte Ersatztorhüter Sebastian Schübert sein ganzes Können. Einen durchaus gut geschossenen Elfmeter hielt er überragend und bewahrte die DJK vor einem frühen Rückstand. Auch sein Gegenüber Alexander Büchner konnte sich auszeichnen, indem er gegen Mike Löschner parierte, der zweimal allein vor ihm aufgetaucht war. Nach dem 0:1 durch Timm Manger, der im Mittelfeld der Gäste die Strippen zog, wurde die Überlegenheit der SG immer deutlicher. "Der Sieg für Thulba geht auch in der Höhe völlig in Ordnung", befand DJK-Abteilungsleiter Christoph Kleinhenz. FSV Hohenroth - SG Großwenkheim/Seubrigshausen 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Pascal Straub (63.). Gelb-Rot: Dominik Härter (66., Großwenkheim). Mit dem Ziel, den Gegner in der Tabelle zu überholen, ging der FSV Hohenroth in diese Partie. Mit Erfolg, dank des goldenen Tores von Pascal Straub, der nach gut einer Stunde eine tolle Einzelaktion erfolgreich abschloss. Der Sieg war zwar keine spielerische Glanzleistung, aber aufgrund der tollen kämpferischen Einstellung des Gastgebers verdient.

TSV Bad Bocklet - SG Burghausen/Windheim/Reichenbach II 4:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Jan Blasek (4., Elfmeter, 58., 70., 86.). Jan Blasek war der Matchwinner beim Sieg der Kurstädter gegen das Tabellenschlusslicht. Früh erzielte er vom Punkt die Führung. In der zweiten Hälfte gelang Blasek ein lupenreiner Hattrick und damit seine Saisontore 12, 13 und 14. Die SG Burghausen bleibt auswärts punktlos, Bocklet kann sich mit dem Sieg im Mittelfeld festigen. SV Garitz - TSV Maßbach 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Alexander Baier (9.), 2:0 Andrzej Sadowski (39.), 3:0 Marco Niebling (47.), 3:1 Moritz Keller (87.). "Die Zuschauer haben ein gutes Spiel von beiden Mannschaften gesehen", berichtet SV-Pressewart Thomas Leiner. Die erste Chance des Spiels hatte Sebastian Händel, der aus fünf Metern Garitz‘ Torhüter Philipp Werner anschoss. Nach einem schönen Pass aus dem Mittelfeld schob Alexander Baier zur Garitzer Führung ein. Maßbach hielt spielerisch gut mit, ohne zwingende Chancen zu erarbeiten. Garitz war vor dem Tor konsequenter. Nach einem Freistoß von Benedikt Niebling erhöhte Andrzej Sadowski per Kopf. "Das Ergebnis spiegelt den Verlauf wider, auch wenn wir noch einige hochkarätige Chancen hatten", erklärt Thomas Leiner. Ähnlich dem 2:0 erhöhten die Garitzer nach Freistoß von Benedikt Niebling auf 3:0. Diesmal köpfte Marco Niebling ein und entschied das Spiel. Moritz Kellers Anschluss blieb Kosmetik. SG Pfändhausen/Rannungen II - SpVgg Haard 3:4 (2:3). Tore: 1:0 Daniel Kraus (2.), 2:0 Luca Erhard (4.), 2:1 Rene Bartsch (16.), 2:2 Florian Gehring (21.), 2:3 Christoph Then (23.), 3:3 Daniel Kraus (48., Elfmeter), 3:4 Daniel Dietz (83.). "Das war ein unterhaltsames, gutes Spiel", meint Pfändhausens Pressewart Roland Zimmermann. Die Gastgeber kamen gut in die Partie. Daniel Kraus erzielte ein Traumtor. Nahe der Außenlinie ließ er einen Haarder stehen und setzte den Ball in den Winkel. Pfändhausen setzte nach. Luca Erhard erhöhte aus knapp 20 Metern. Rene Bartsch verkürzte umstritten. Die Pfändhäuser hatten zuvor ein Foul an Tobias Pfeffermann gesehen. "Wir haben dann leider die Kontrolle über die Partie verloren. Florian Gehring erzielte ein super Tor und Christoph Then drehte das Spiel durch einen direkt verwandelten Freistoß", berichtet Zimmermann. Nach Foul am eingewechselten Max Oppel egalisierte Daniel Kraus aus elf Metern. Beide Teams spielten tollen Fußball, ohne hundertprozentige Chancen. Pfändhausen hätte einen Punkt verdient gehabt, doch Daniel Dietz entschied per Kopfball das Match für den neuen Tabellenführer. TSV Nüdlingen - SG Sulzfeld/Merkershausen 1:3 (1:0). Tore: 1:0 Noah Fell (32.), 1:1 Christian Kalke (68.), 1:2 Patrick Herchet (70.), 1:3 Andre Zell (82.). "Dafür, dass wir so wenige Leute hatten, haben wir gut dagegen gehalten", sagt TSV-Abteilungsleiter Johannes Schaub. Sulzfeld hatte zunächst die besseren Chancen, doch ein Pass in die Spitze zu Noah Fell leitete die Nüdlinger Führung ein. Noah Fell stand allein vorm Tor und tunnelte den Sulzfelder Keeper. "Ich kann meiner Mannschaft kämpferisch keinen Vorwurf machen", so Schaub. Nach einer Torchance für den TSV konterten die Sulzfelder die Nüdlinger Abwehr aus. "Nach dem 1:1 waren wir unterlegen", meint Schaub. Die Gäste gingen durch einen Freistoß ihrerseits in Führung. Nach einer Bogenlampe sah TSV-Keeper Justus Günter nicht gut aus. Ihm rutschte der Ball durch die Hände, vor die Füße von Andre Zell, der nur noch abstauben musste. "Das hat die Partie entschieden. In der ersten Hälfte waren wir mindestens gleich stark; leider ist die zweite Halbzeit schlecht gelaufen", berichtet Johannes Schaub. SpVgg Sulzdorf - FC Poppenlauer 2:3 (0:3). Tore: 0:1 Florian May (16.), 0:2 Tim Potschka (44.), 0:3 Andre Keßler (44.), 1:3 Carsten Eckart (82.), 2:3 Frank Harth (86.). "Wir haben absolut zurecht verloren", sagt SpVgg-Vorstand Rene Scheider. Sulzdorf kam gar nicht ins Spiel. Nach einem Gewühl im Strafraum schoss Florian May die Lauertaler in Führung. "Die Poppenläurer haben uns richtig fertig gemacht", so Scheider, "beim 0:2 haben sie sauber kombiniert". Direkt im Anschluss kam es für Sulzdorf noch schlimmer. Ein Fehlpass leitete das 0:3 ein. "Unser Trainer hat in der Pause deutliche Worte gesprochen und deshalb kamen wir besser aus der Kabine. Doch Christian Eckarts Anschlusstreffer kam zu spät", sagt Scheider. "Poppenlauer war bisher die beste Mannschaft, die bei uns zu Gast war und ich muss Schiedsrichter Günter Schäfer erwähnen, der die Partie souverän leitete." SV Eichenhausen/Saal - TSV Münnerstadt II 3:2 (2:1). Tore: 1:0, 2:0 Maximilian Bürger (4., 28.), 2:1 Andre Scheuring (42.), 3:1 Fabian Seifert (73.), 3:2 Michael Knysak (85.). Einen unterm Strich verdienten Heimsieg konnte der SV gegen die Münnerstädter Reserve verbuchen. Der einzige Wermutstropfen war die ungenügende Chancenauswertung, die Eichenhausen/Saal mehr als notwendig bis zum Schlusspfiff hat zittern ließ. Der Tabellenvorletzte dagegen zeigte sich deutlich verbessert, bekam von den Hausherren auch ein Lob für die couragierte Leistung. Außerdem spielten SG Salz II/Mühlbach II - SG Niederlauer/Strahlungen II 0:8 (0:5). Tore: 0:1 Adel Nahdi (10.), 0:2 Michael Becker (18.), 0:3 Dominik Mauer (31.), 0:4 Adel Nahdi (39.), 0:5 Erik Hach (41.), 0:6 Florian Schmitt (64.), 0:7 Sebastian Braun (69.), 0:8 Florian Schmitt (78.).