SV Langendorf - TSV Limbach 1:2 (1:1). Tore: 1:0 Paula Christof (6.), 1:1, 1:2 Lara Höfer (8., 47.). Einen Traumstart erwischte der SV mit dem frühen Tor von Paula Christof. Zwei Minuten später mussten die Langendorferinnen den Ausgleich durch Limbachs Lara Höfer hinnehmen. Danach war das Spiel ausgeglichen. Limbach hatte in der 21., 26., 32., und 34. Minute Chancen, darunter eine an die Querlatte. Aber auch Langendorf hatte Möglichkeiten. In der 40. Minute schoß Mona Keupp knapp am rechten oberen Toreck vorbei. Auch Alina Völkl und Lena Maschmeyer vergaben. Direkt nach der Halbzeit musste das Heimteam nach Ecke den Rückstand durch Lara Höfer hinnehmen. Die Gastgeberinnen wollten den Ausgleich; Lena Maschmeyer, Alina Völk, Mona Keupp und Vivien Reith kamen immer wieder vors gegnerische Tor. Letztlich blieb es beim 1:2. "Die ganze Mannschaft hat bis zur letzten Minute gekämpft. Leider blieb das Glück aus und man belohnte sich, trotz eines starken Spieles, wieder nicht", schreibt Trainerin Sabrina Zeißner. Großes Lob erhielt Ersatztorhüterin Jana Schumacher, die zum erstmals bei einem Spiel der Ersten im Tor stand und überragend hielt. FFC Bastheim/Burgwallbach - SG Albertshausen/Nüdlingen 4:3 (0:1). Tore: 0:1 Laura Hauck (15.), 0:2 Amelie Hagedorn (51.), 1:2, 2:2, 3:2 Jaqueline Pochert (61., 75., 85.), 3:3 Laura Hauck (87.), 4:3 Luisa Dietrich (88.). Eine turbulente Begegnung bot sich in Bastheim, wobei die Gastgeberinnen stets spielbestimmend waren und die SG über Konter zum Abschluss kommen musste. Nach fünf Minuten traf Bastheim das erste Mal den Pfosten. Kurz darauf spielte Albertshausen einen Konter über Tina Schmitt perfekt aus, sodass Laura Hauck nur zur Führung einschieben musste. Als Chiara Thomas wenig später das vermeintliche 2:0 erzielte nach Vorarbeit von Hanna Schäfer, jubelten die Gäste zu früh. Der Schiedsrichter hatte auf Abseits entschieden, auch wenn es knapp war. Die Gastgeber erspielten sich nun Chancen auf den Ausgleich; allerdings waren die Abschlüsse nicht zielsicher. In der zweiten Hälfte ließ Bastheim die Mannschaft von Albertshausen-Trainer Benny Mast sich kaum aus der eigenen Hälfte kombinieren. Trotzdem erzielte Amelie Hagedorn mit einem Traumsolo nach langem Einwurf von Luisa Schmitt den zweiten Treffer. Sicherheit gab das der SG nicht. Nach Direktabnahme einer Flanke, einem Fernschuss und einem direkt verwandelten Freistoß stand es 3:2 für Bastheim. Laura Hauck zog fast mit dem Abpfiff aus der Distanz ab und erzielte den Ausgleich. Damit hätten beide Seiten leben können. Doch ein nicht perfekt abgewehrter Freistoß der SG in letzter Sekunde brachte per Abstauber über den Innenpfosten drei Punkte für Bastheim. Mast kritisierte noch den Schiedsrichter, der seiner Meinung zufolge in der zweiten Hälfte seine großzügige Linie verlor und jeden Zweikampf abpfiff. So seien die Freistöße vorm dritten und vierten Gegentor klare Fehlentscheidungen gewesen. Nun kämpft Albertshausen vollends gegen den Abstieg. SG Schönderling/Thulba - DJK Weichtungen 1:3 (1:2). Tore: 1:0 Celine Hock (1.), 1:1 Lena Pfaab (34.), 1:2, 1:3 Susanne Kümmerling (43., 75.). Die SG-Spielerinnen kamen gut und konzentriert ins Spiel. Jana Schuhmann köpfte den Ball vor die Füße von Celine Hock, die aus 16 Metern knapp unter die Latte traf. Eine Weichtunger Großchance nach starkem Konter klärte Rebecca Emmert auf der Linie (14.). Nach 20 Minuten fing Lisa Schuhmann einen schlechten Pass in der Weichtunger Abwehr ab, schoss aber zwei Meter drüber. Bei einem Konter der DJK zeigte Jana Cäsar in Schönderlings Tor eine starke Parade (22.). Beim Ausgleich - wieder nach Konter - war sie ohne Chance. In der 39. Minute zeigte Cäsar erneut eine Glanzparade. Kurz darauf erzielte Susanne Kümmerling aber das 2:1 für Weichtungen. In der zweiten Hälfte legte sie nach. Ab da bäumte sich Schönderling auf, um ein Tor oder gar den Ausgleich zu erzielen - vergebens. FC Eibstadt - TSV Rannungen 2:3 (1:1). Tore: 0:1 Monja Kraus (1.), 1:1 Lena Erhard (11., Eigentor), 1:2 Monja Kraus (57.), 1:3 Laura Gernet (66.), 2:3 Sophie Erhard (80.). Von Beginn an führten beide Teams das Spiel mit hoher Intensität. Nach wenigen Sekunden überraschte Rannungen den FC Eibstadt durch Monja Kraus' Tor. Zehn Minuten später stocherte Lena Erhard mit Pech den Ball ins eigene Netz. Im zweiten Durchgang wurde das Spiel immer härter. Monja Kraus erzielte die erneute Führung; knapp zehn Minuten später baute Laura Gernert sie aus. Sophie Erhard erzielte in der 80. Minute den Anschluss für Eibstadt. Aber die Rannunger Mädels brachten den Sieg über die Zeit.  SG Nordheim/Rhön/Hendungen - FC Rottershausen 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Marina Wetterich (9., Eigentor), 1:1 Isabell Wüscher (70.). Wegen Krankheit und Verletzungen musste die FC-Abwehr umstellen. Das schnelle Gegentor machte die neu gfeordnete Viererkette noch unsicherer. Marina Wetterich wollte eine scharfe Flanke klären; das Leder rutschte ihr über den Außenrist und flog über Torfrau Veronika Loose ins eigene Netz. Nach 30 Minuten fing sich der FC; das Match bot Chancen auf beiden Seiten. Der Ausgleich fiel per Freistoß aus 28 Metern. Isabell Wüscher versenkte den Ball unter der Latte. Zufrieden mit dem Punkt war Trainer Michael Göller. "Die Mädels fühlen sich wohl, auch wegen dem geregelten Spielbetrieb. Deswegen haben wir ja die Freizeitliga verlassen".st