TSV Waldfenster - DJK Schlimpfhof 6:0 (5:0). Tore: 1:0 Marcel Schmitt (11.), 2:0 Thomas Eckert (15.), 3:0 Marcel Schmitt (29), 4:0, 5:0, 6:0 Thomas Eckert (31., 40., 68.). Der TSV Waldfenster hat endlich seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Und was für einen. Zunächst begann die DJK zwar hochmotiviert, doch die Hausherren hatten sofort das passende Gegenmittel parat. Mit sicherem Kurzpass-Spiel kombinierte man sich immer wieder auf die Außenbahnen und fütterte die Stürmer, allen voran Thomas Eckert, der nicht aufzuhalten war, mit Flanken. So wurde die Überlegenheit des TSV im Laufe der ersten Hälfte immer deutlicher und das Spiel war zur Halbzeit entschieden. "Die Moral in der Mannschaft ist weiterhin stark; wir halten zusammen und sind weit davon entfernt, aufzugeben", lobte TSV-Akteur Stefan Eckert. TSV Stangenroth - SV Machtilshausen 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Markus Schmitt (55.), 1:1 Nico Wehner (67.), 1:2 Niklas Bischof (79.). "Das Ergebnis war zum einen etwas unglücklich und zum anderen sehr ärgerlich. Denn jetzt haben wir etwas den Anschluss verloren", resümierte TSV-Abteilungsleiter Manuel Endres. Das erste Gegentor durch Markus Schmitt konnte der eingewechselte Nico Wehner, der aufgrund einer Fußverletzung nicht in der Startaufstellung stand, noch ausgleichen. Wenig später gelang Niklas Bischof jedoch der Siegtreffer. Die Tore waren dabei allesamt Zufallsprodukte. Denn außer zwei Aluminiumtreffern auf beiden Seiten wollte beiden Teams nicht viel gelingen. SV Römershag - TSV Volkers 5:1 (4:0). Tore: 1:0 Nino Rupprecht (11.), 2:0 James Galloway (19.), 3:0 Peter Lauskan (30.), 4:0 Nino Rupprecht (37.), 5:0 Alexander Melser (71.), 5:1 Volodymyr Varchenko (78.). Römershag begann sehr engagiert und ging früh in Führung. Mit einem Doppelpack trug Nino Rupprecht zur klaren und verdienten Pausenführung bei. Nach der Halbzeitpause schalteten die Hausherren einen Gang zurück und riskierten nicht mehr viel. Mehr als der Ehrentreffer durch Volodymyr Varchenko wollte dem TSV aber nicht gelingen. Mit dem Sieg setzt sich der SV, der weiterhin erst zwei Spiele verloren hat, in der oberen Tabellenhälfte fest und will gegen Fuchsstadt im nächsten Spiel nachlegen. FC Hammelburg - TSVgg Hausen 0:4 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Mario Simon (2., 20.), 0:3 Tobias Burigk (65.), 0:4 Marc Lauter (75.). Gelb-Rot: Max Petrunin (88., Hammelburg). Obwohl Hammelburg im ersten Durchgang gut dagegenhielt und nur wenig zuließ, ging man mit einem Rückstand in die Pause. Mario Simon war gleich zweimal per Freistoß erfolgreich. In der zweiten Halbzeit erhöhte Hausen mit der sicheren Führung im Rücken den Druck. Kurz nachdem Andy Möck den Anschlusstreffer für den FC knapp verpasste, schlug auf der Gegenseite Tobias Burigk zu und entschied das Spiel. "Spielerisch war das kein Augenschmaus. Wenn wir die Chance zum 1:2 nutzen, kommen wir vielleicht sogar noch mal, aber ansonsten hatten wir auch nicht viele Möglichkeiten", sagte FC-Vorstand Christian Ohmert. FC Obereschenbach - FC Elfershausen 4:2 (2:1). Tore: 0:1 Marcel Schiffermüller (25.), 1:1 Tino Reuter (30.), 2:1 Philipp Halbritter (33.), 2:2 Lukas Schwab (59.), 3:2 Rene Leurer (63.), 4:2 Andreas Graf (74.). Obereschenbach bleibt der ärgste Verfolger des Tabellenführers, tat sich in der Partie gegen Elfershausen aber überraschend schwer. In der 25. Minute geriet der Favorit sogar in Rückstand, weil die Abwehr nicht aufpasste und Marcel Schiffermüller aus stark abseitsverdächtiger Position einnetzte. Erst nach dem Ausgleich wachten die Hausherren langsam auf und übernahmen die Kontrolle über das Spiel. Doch auch nach der Pause kamen sie langsam in Tritt und kassierten den Ausgleich. Letztlich reichte die individuelle Klasse des Tabellenzweiten aber aus, um das Spiel zu gewinnen. SG Thulba II/Frankenbrunn - TSV Oberthulba 0:4 (0:3). Tore: 0:1 Markus Markert (8.), 0:2, 0:3 Fabian Zahaczewski (20., 38.), 0:4 Steffen Gerlach (85.). Die Partie wurde für ein Derby sehr fair geführt, was aber wohl auch an der Überlegenheit der Gäste aus Oberthulba lag. Markus Markert erzielte die frühe Führung per Kopf nach einer Ecke und Fabian Zahaczewski machte mit zwei Toren bereits in der ersten Halbzeit den Deckel drauf. Im zweiten Durchgang kam die SG etwas besser ins Spiel und ließ nur noch ein weiteres Gegentor zu. "Oberthulba hatte die erwartet starke Truppe und war spielerisch schon stark. Insofern geht das Ergebnis in Ordnung; wir haben das Beste draus gemacht", analysierte Frankenbrunns stellvertretender Vorstand Andreas Büchner.

DJK Schondra - FC Fuchsstadt II 5:0 (3:0). Tore: 1:0 Michael Schröter (13.), 2:0 Tizian Rölling (27., Foulelfmeter), 3:0 Stefan Beck (40.), 4:0 Tizian Rölling (73.), 5:0 Christian Knüttel (83.).

Die mit Personalsorgen angereisten Gäste mussten sogar das Amt des Gästelinienrichters der DJK überlassen. Es entwickelte sich eine einseitige Partie, in der es Schondra versäumte, mehr Tore zu erzielen. Nach einem satten Schuss von Michael Schröter ging die DJK in Führung. Nachdem Lucien Martin im Sechzehner gefoult worden war, verwandelte Tizian Rölling den Strafstoß. Als Stefan Beck im Strafraum freigespielt wurde, setzte er den Ball zur 3:0-Pausenführung in die Maschen. In der zweiten Halbzeit versäumte es Schondra, druckvoller zu spielen. Auch die Pässe waren zu ungenau. Der einzige Schuss in Richtung Tor von Niklas Fischer resultierte aus einem abgefälschten Freistoß, der über die Latte ging. Ansonsten war Fuchsstadt, aufopferungsvoll kämpfend, mit Torverhinderung beschäftigt. Nachdem Torwart Fabian Knüttel einen Schuss an die Latte gelenkt hatte, setzte Rölling nach und drückte den Ball über die Linie. Der eingewechselte Christian Knüttel setzte mit dem 5:0 den Schlusspunkt. TSV Maßbach - TSV Münnerstadt II 2:1 (0:0). Tore: 1:0 Michael John (51.), 1:1 Sebastian Blank (63.), 2:1 Michael John (89.).

Durch den späten Erfolg grüßen die Maßbacher wieder vom Spitzenplatz. In einem laut Abteilungsleiter Alexander Heck niveauvollen A-Klassen-Spiel ließen beide Teams den Ball vor der Pause gut laufen. Echte Chancen wurden kaum herausgespielt. Michael John vollendete nach der Pause einen Konter zur Führung für den Favoriten. Nach Sebastian Blanks Ausgleich in Folge eines Freistoßes spielten beide Teams auf Sieg. Das glücklichere Ende hatten die Maßbacher auf ihrer Seite. Zunächst war Michael John per Foulelfmeter an TSV-Keeper Jonas Warthemann gescheitert, der Nachschuss saß jedoch.

TSV Rothhausen/Thundorf - SV Garitz 3:3 (1:2). Tore: 1:0 Andre Schmitt (8.), 1:1 Benedikt Niebling (15., Foulelfmeter), 1:2 Björn Schlereth (34.), 2:2 Andre Schmitt (50.), 2:3 Björn Schlereth (72.), 3:3 Philipp Klopf (90.).

Laut TSV-Kapitän Markus Röss geht die Punkteteilung am Ende in Ordnung. Die Gastgeber besaßen zwar mehr Spielanteile; die Garitzer auf der anderen Seite näherten sich oftmals mit langen Bällen gefährlich dem Tor von TSV-Keeper Fabian Wiener. Nach Björn Schlereths zweitem Streich per sehenswertem Freistoß zum 2:3 deutete vieles auf einen Garitzer Erfolg hin. Dem machte Philipp Klopf noch einen Strich durch die Rechnung. Seine verunglückte Flanke senkte sich über den Innenpfosten ins SV-Gehäuse.

SG Bad Bocklet/Aschach - SG Salz II/Mühlbach II 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Nicolas Becher (10.), 1:1 Salieu Bah (68.), 1:2 Patrick Nöth (85.), 1:3 Hans-Jürgen Birki (90.).

Auch die Bockleter und Aschacher konnten die Serie der Sälzer nicht stoppen, die mit ihrem vierten Sieg in Serie weiter nach oben klettern. Einen Ballverlust nutzte Nicolas Becher zur frühen Gäste-Führung. Nachdem die Sälzer Durchgang eins recht überlegen gestalten konnten, kamen die Hausherren deutlich verbessert aus der Kabine. Ihr Einsatz wurde mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Ab der 80. Minute spielten die Gastgeber laut Informant Pascal Markart "voll auf Sieg". Der Mut sollte jedoch bestraft werden. Die Zweite aus Salz und Mühlbach spielte zwei Konter in den Schlussminuten sauber und erfolgreich zu Ende.

TSV Nüdlingen - SG Burghausen/Windheim/Reichenbach II 5:0 (3:0). Tore: 1:0 Ralph Katholing (15.), 2:0, 3:0, 4:0 Sebastian Martin (25., 35., 50.), 5:0 Kevin Keßler (84.).

In einem laut TSV-Informant Johannes Schaub sehr einseitigen Kellerduell war von den Gästen außer einem Lattentreffer in der Anfangsphase recht wenig zu sehen. Ralph Katholing brachte die Nüdlinger aus spitzem Winkel früh auf die Siegerstraße, bevor der Dreierpack von Sebastian Martin folgte. Besonders sehenswert war sein 4:0, als er das Leder auf Vorlage von Markus Glas per Direktabnahme aus 17 Metern ins SG-Gehäuse hämmerte. Durch den ungefährdeten zweiten Saisonsieg verkürzen die Nüdlinger den Abstand zum rettenden Ufer auf vier Punkte, während die SG weiterhin ganz unten in der Tabelle feststeckt. SpVgg Sulzdorf - SpVgg Haard 4:1 (2:1). Tore: 0:1 René Bartsch (12.), 1:1 Christoph Wasser (27.), 2:1 Carsten Eckart (42., Foulelfmeter), 3:1 David Büschelberger (48.), 4:1 Abbas Heydari (90.). "Ein unterhaltsames Spiel und ein verdienter Sieg für uns, wenn auch um ein Tor zu hoch ausgefallen", sagte Sulzdorfs Sprecher Stefan Matz. Die Hausherren erzielten ihre Tore zum richtigen Zeitpunkt: das 2:1 wenige Minuten vor und das 3:1 wenige Minuten nach der Pause.rus SG Großwenkheim/Seubrigshausen - SV Burgwallbach/Leutershausen II 2:1 (0:0). Tore: 0:1 Denis Vogel (56.), 1:1, 2:1 Markus Lenhart (70., 83./Foulelfmeter). Gelb-Rot: Angelo Rossi (75., Burgwallbach). Überraschend schwer tat sich die Spielgemeinschaft gegen das Schlusslicht aus Burgwallbach/Leutershausen, von einem Zittersieg war die Rede. Die Zuschauer sahen ein offenes Spiel mit zahlreichen Torgelegenheiten.rus Außerdem spielten SG Pfändhausen I/Rannungen II - SG Niederlauer I/Strahlungen II 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Alexander Müller (6.), 1:1 Erik Hach (25., Foulelfmeter), 1:2 Christopher Lumpe (53.), 2:2 Peter Hahn (88., Handelfmeter). Gelb-Rot: Moghtader Salehan (70., Pfändhausen).

SV Eichenhausen/Saal - SG Sulzfeld/Merkershausen 1:2 (0:0). Tore: 1:0 Dominik Schineller (76.), 1:1 Ludwig Rothaug (86., Foulelfmeter), 1:2 Leo Jessat (89., Eigentor). Gelb-Rot: Martin Seufert (45., Sulzfeld), Patrick Reinhart (87., Eichenhausen).