TSV Münnerstadt - DJK Altbessingen 0:3 (0:0). Tore: 0:1 Kai Herold (60.), 0:2 Niklas Full (66.), 0:3 Julian Weidner (85.).

Großer Jubel im Sportzentrum - aber nur bei den vielen mitgereisten DJK-Fans. Mit diesem Auswärtssieg, der aufgrund der spielerischen und kämpferischen Dominanz in der zweiten Halbzeit nicht unverdient war, hat der Aufsteiger den Klassenerhalt vorzeitig geschafft. Es kommt nun am kommenden Wochenende in Riedenberg zum Showdown, wenn die beiden Landkreisteams den Direktabsteiger und den Releganten unter sich ausmachen. In der ausgeglichenen ersten Hälfte erspielten sich die Lauertaler nur wenig zwingende Chancen durch Hans-Christian Schmitt (10.) und Ahmet Coprak (23.), dessen Schuss DJK-Ersatzkeeper Andreas Full gerade noch über die Latte lenkte. Auf der Gegenseite verhinderte TSV-Goalie Patrick Balling den Rückstand, als er beim Schuss von Kai Herold die Kugel mit einem Reflex um den Pfosten lenkte. Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Fery-Mannen den Druck. Nach Freistoßflanke von Niklas Full strich nach Kopfball von Johannes Herold der Ball knapp am Tor vorbei (47.). Die Platzherren spielten in dieser Phase zwar nach vorne, doch war ihr Offensivspiel zu uninspiriert, was auch am verletzungsbedingten Ausscheiden von Niklas Markart lag. Das Aufbauspiel der Gäste war da wesentlich gefälliger. Nach einer Stunde rannte Kai Herold nach Steilpass auf und davon, umkurvte Balling und hob das Leder platziert ins kurze Eck. Die Platzherren versuchten sich sofort am Ausgleich, doch wuchs ihr Rückstand an, als sie in der Vorwärtsbewegung den Ball an der Mittellinie verloren und der Gegner in Person von Manuel Burkard frei vor dem Torhüter auftauchte. Dieser parierte zwar den ersten Schuss, war gegen den Flachschuss von Niklas Full aber machtlos. Die Heimelf reagierte geschockt, hatte bis zum Abpfiff nur eine Chance zum Anschlusstreffer, doch da scheiterte der eingewechselte Tobias Kröckel an einer Flugeinlage des Keepers. Fünf Minuten vor Spielende liefen die Hausherren nochmals in einen Konter, der eingewechselte Julian Weidner tunnelte Balling zum 0:3. "Wir sind alle enttäuscht, müssen nun aber noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um wenigstens die Relegation zu bestreiten", sagte TSV-Abteilungsleiter Rainer Schlegelmilch.

Münnerstadt: Balling - Bott, Weber, Köhler, Müller - Markart (25. Waffler), Schmitt, Fleischmann (71. Kröckel), Markert - Katzenberger, Coprak (81. Halupczok).

FT Schweinfurt - SV Riedenberg 4:2 (2:1). Tore: 1:0 Rico Geiling (6.), 2:0 Niklas Saal (20.), 2:1 Kevin Lormehs (32.), 3:1 Patrick Werner (74.), 3:2 Kevin Lormehs (85.), 4:2 Pascal Rinbergas (87., Foulelfmeter). Bes. Vorkommnis: Florian Dorn (Riedenberg) pariert Foulelfmeter von Sebastian Seufert (62.).

Die Riedenberger stehen zwar weiter auf dem direkten Abstiegsplatz, doch der Auftritt der Mannschaft, die wie verrückt rackerte und sich viele Chancen erspielte, war sensationell. "Die Truppe hat sich noch nicht aufgegeben", berichtete SV-Pressesprecher Manfred Fröhlich. Gegen den Meister hatte Lukas Hergenröther schon nach zwei Minuten eine Bombengelegenheit zum Führungstreffer, scheiterte aber aus drei Metern an FT-Keeper Ardian Mataj. Die abgeklärt agierenden Gastgeber nutzten dagegen ihre erste Gelegenheit durch Rico Geiling, auch die zweite Chance wurde clever verwertet. Der Rückstand warf die offensiv anlaufenden Grün-Weißen aber nicht aus der Bahn, auch das frühe Ausscheiden von Hergenröther, der nach einem Zusammenprall mit Platzwunde das Krankenhaus aufsuchen musste, warf keinen Schatten auf ihr Spiel. Zumal sich wenig später Kevin Lormehs einen Steilpass erlief und das Leder mit einem Schuss vom Strafraumeck aus unhaltbar versenkte. Die perfekte Motivationshilfe für die Carton-Schützlinge, die sich zu Beginn der zweiten Halbzeit weitere Hochkaräter erspielten, doch die allein vor Mataj auftauchenden Stefan Wich, der eingewechselte Christoph Dorn sowie Patrick Barthelmes mit Kopfball aus Nahdistanz ließen ihre Fans die Haare raufen. Die Partie blieb spannend, auch weil Florian Dorn einen Strafstoß, den er selbst verschuldet hatte, parierte. Als die Gahn-Schützlinge mit einem präzisen Konter auf 3:1 erhöhten, war immer noch nicht die Vorentscheidung gefallen, weil Lormehs neuerlich verkürzte. Die Rhöner standen erst mit leeren Händen da, als Pascal Rinbergas mit einem platzierten Elfer Florian Dorn ins falsche Eck fliegen ließ. "Der ganze Auftritt der Mannschaft macht Mut, wobei sie die Herkulesaufgabe gegen Münnerstadt unverdrossen angehen will", meinte Manfred Föhlich. Herkulesaufgabe deswegen, weil die um drei Punkte besseren Mürschter das Hinspiel mit 5:0 gewannen, bei einem 5:0-Sieg der Riedenberger spräche das bessere Torverhältnis für sie. Eine knappe Niederlage reicht also bereits zum Klassenerhalt

Riedenberg: Fl. Dorn - Schumm, Vorndran, Schaab (83. Keßler), Seuring (74. Ch. Dorn) - Spahn, Ph. Dorn, Hergenröther (32. Barthelmes) - Markart, Wich, Lormehs.

SV-DJK Oberschwarzach - FC 06 Bad Kissingen 4:1 (2:1). Tore: 1:0 Pascal Krauß (4.), 2:0 Sven Friedrich (17.), 2:1 Christian Laus (32.), 3:1 Jonas Geßner (73.), 4:1 Lukas Mend (88.).

Die 06-er kehrten vom letzten Auswärtsspiel in dieser Runde mit leeren Händen zurück, was vor allem daran lag, dass sie in den ersten zwanzig Minuten "nicht in die Zweikämpfe kamen", so ihr Pressesprecher Stephan Heimerl. Bis sie es taten, hatten sie sich zwei Gegentreffer eingefangen und Innenverteidiger Philip Greubel aufgrund einer Schulterverletzung verloren. Die Steigerwälder, die zunächst auf einige Leistungsträger wie ihren Spielertrainer Simon Müller verzichteten, kamen nach einer halben Stunde ins Schwitzen, als der junge Torhüter Leon Schmidt Bekanntschaft mit der Schussgewalt von Christian Laus machte, der das Leder unter die Latte nagelte. Von da ab entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe. "Den Unterschied hat dann gemacht, dass Oberschwarzach in der zweiten Halbzeit seine Chancen genutzt hat, wir aber nicht", so Heimerl. Dazu kam eine Portion Pech, denn die Kurstädter mussten die Begegnung mit zehn Spielern beenden: Nach der dritten Auswechslung musste auch Ruslan Zhyvka verletzt vom Rasen. Die Steigerwälder nutzten die numerische Überzahl danach clever, ließen nun Ball und Gegner laufen und feierten letztlich einen nicht unverdienten Heimsieg. "Unser sechster Tabellenplatz, den wir am letzten Spieltag nicht mehr verlieren können, ist ein Erfolg für die junge Mannschaft", so das Heimerl'sche Fazit.

Bad Kissingen: Hofmann - Götz (58. Füller), Greubel (14. L. Werner), Aleksoski, J. Schmitt - Klug, Laus (46. Ruja), Heilmann, Zhyvka - Kheder, Puscas.

TSV Bergrheinfeld - FC Thulba 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Florian Streng (21.), 2:0 Felix Kilian (73.), 2:1 Cedric Werner (77.).

Zum Ende der Saison, die von einer starken Vorrunde und einer schwachen Rückrunde geprägt war, hat FC-Coach Victor Kleinhenz in einer Hinsicht kein Problem: Er muss nicht lange überlegen, wen er aufstellt. Die Personalnot ist so gravierend, dass er gegen den Aufsteiger gerade einmal zwei Akteure auf der Bank sitzen hatte, in der Anfangsformation standen etliche Akteure mit wenig Ligaerfahrung. Diese gerieten durch einen Treffer von TSV-Linksaußen Florian Streng in Rückstand, wobei den Schützlingen von Thomas Gerstner anzumerken war, dass sie unbedingt an diesem Spieltag die theoretischen Abstiegssorgen ad acta legen wollten. Die Frankonen wehrten sich gegen dieses Vorhaben mit allen Mitteln, die Moral der Spieler war auch nach dem zweiten Gegentreffer ordentlich und mündete in den Anschlusstreffer von Cedric Werner. Doch zu mehr reichte es nicht. Zum einen war der Substanzverlust spürbar, zum anderen massierte die Heimelf die Deckung zur Absicherung der drei Punkte. "Nächstes Jahr Revanche", so der FC-Coach, in der Hoffnung, dass sich dann auch einige Langzeitverletzte wieder zurückmelden. sbpThulba: Neder - Düsterwald, Werner, Scholz, Reuß - Diemer (49. M. Gah), Kleinhenz, Graser, Fuß - Büchner, Döll.

Außerdem spielten

TSV/DJK Wiesentheid - TSV Forst 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Yannick Reinhart (32.), 0:2 Florian Hetzel (37.).

SV-DJK Unterspiesheim - TSV Gochsheim 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Patrick Wolf (42.), 1:1 Marius Wiederer (84.). Rot: Jonas Lamberty (71., Gochsheim).

FSV Krum - Dettelbach und Ortsteile 6:1 (4:0). Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Michael Witchen (22., 32., 37., 42.), 5:0, 6:0 Felix Hart (57., 61.), 6:1 Benedikt Schraud.

SV Rödelmaier - DJK Dampfach 1:3 (1:1). Tore: 1:0 Branko Krizanovic (6.), 1:1 Patrick Winter (39.), 1:2 Oliver Mützel (55.), 1:3 Patrick Winter (57.).