Dettelbach und Ortsteile - FC 06 Bad Kissingen 1:4 (1:1). Tore: 1:0 Lukas Schimmer (9.), 1:1 Florian Heimerl (38.), 1:2, 1:3, 1:4 Fuaad Kheder (63., 69., 78.).

Die 06-er fühlen sich auf fremden Plätzen weiterhin recht wohl und feierten beim Aufsteiger einen verdienten Sieg. Lediglich in der Anfangsviertelstunde "waren wir noch nicht so richtig im Bilde", berichtete FC-Pressesprecher Sephan Heimerl. Der Rückstand, Lukas Schimmer setzte das Leder mit einem Sonntagsschuss in den Winkel, war ein regelrechter Weckruf für die Wirth-Schützlinge. Diese kamen jetzt besser in die Zweikämpfe, erarbeiteten sich ein Übergewicht im Mittelfeld und schafften nach einer Ecke von Christian Laus durch einen Kopfball von Florian Heimerl, den Verteidiger Michael Wagenhäuser unhaltbar abfälschte, noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich.

Im zweiten Durchgang kontrollierten die Saalestädter Ball und Gegner, rannten durch flüssige Kombinationen unter Einbindung der jeweiligen Flügelstürmer an und brachten so den heimischen Keeper Philipp Will schwer ins Schwitzen. Der war machtlos, als ein Flankenball von Ervin Gergely auf dem Kopf von Fuaad Kheder landete, der ohne Zaudern einnickte. Das war der Ausgangspunkt eines Kheder-Hattricks. Den wuseligen Angreifer und dessen fleißige Nebenleute wussten die Mannen von Thomas Freund bis zum Abpfiff nicht mehr nennenswert in Bedrängnis zu bringen. Das 1:3 war eine Kopie des 1:2, diesmal schlug Christian Laus die Flanke, Kheder nickte wieder ein. Als Kheder nach Steilpass des eingewechselten Philip Greubel auf und davon rannte, behielt er die Nerven und schob clever ins Toreck ein. "Mit unseren Leistungen können wir derzeit zufrieden sein", so Stephan Heimerl. "Wir haben uns einen schönen Punktevorsprung zu den Abstiegsplätzen erkämpft, dürfen uns aber in den nächsten Wochen deswegen nicht ausruhen." sbp Bad Kissingen: Rottenberger - Müller, Heilmann, Aleksoski (75. M. Hüfner), Schmitt - Gergely, Laus, Heimerl, J. Hüfner (65. Greubel) - L. Hüfner (65. Götz), Kheder.

SV Riedenberg - TSV Gochsheim 2:4 (2:2). Tore: 1:0 Stefan Wich (3.), 1:1 Yannick Sprenger (5.), 2:1 Stefan Wich (13.), 2:2 Daniel Meusel (38.), 2:3 Dominik Demar (65.), 2:4 Jonas Lamberty (82.). Gelb-Rot: Kevin Lormehs (88., Riedenberg). "Das war das Schlimmste, was uns passieren konnte", sagte Riedenbergs Pressewart Mario Rüttiger. Und meinte keineswegs die Niederlage gegen sowieso stark eingeschätzte Gochsheimer. Sondern die Verletzung von SV-Keeper Florian Dorn, der beim zweiten Gegentreffer kurz vor der Pause nach einer Freistoßflanke von einem eigenen Mitspieler unterlaufen worden war, unglücklich stürzte und mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus gefahren werden musste. Eine Unterbrechung war die Folge, in der Niklas Geppert zwischen die Riedenberger Pfosten rückte. Der Nachmittag hatte eigentlich doch richtig gut begonnen für die Rhöner, die nach einem Konter durch Stefan Wich in Führung gingen, zwar den schnellen Ausgleich kassierten, aber erneut durch Wich vorlegten nach einem Flankenball von Kilian Markart, den TSV-Torsteher Jan Deppert nicht festhalten konnte. Es folgten jene verhängnisvollen Minuten samt einer weiteren Riedenberger Chance durch den Kopfball von Kevin Lormehs nach Wich-Flanke (43.), ehe Geppert den Rückstand im Duell mit TSV-Routinier Daniel Meusel verhinderte. Konditionelle Rückstände der verletzungsgebeutelten und zudem durch Dorns Verletzung geschockten Riedenberger sollten nach dem Wechsel den Ausschlag zu Gunsten der cleveren Gäste geben. Nach Meusel-Flanke traf Dominik Demar ebenso per Kopf wie kurz vor Spielende Jonas Lamberty. "Das war eine super kämpferische Leistung von uns, zumal wir wieder zwei 17-Jährige am Start hatten. Und in der ersten Halbzeit haben wir auch fußballerisch einiges zeigen können. Nach dem Wechsel ging dann nicht mehr viel, weshalb Gochsheim unter dem Strich dann verdient gewonnen hat", so Mario Rüttiger. js Riedenberg: F. Dorn (38. Geppert) - Schaab, Konopka, Kessler, Spahn - Schumm, Chr. Dorn (80. Söder), Markart, Hergenröther(46. Fröhlich) - Lormehs, Wich.

SV Rödelmaier - TSV Münnerstadt 4:2 (0:0). Tore: 1:0 Branko Krizanovic (48.), 1:1 Tobias Kröckel (60.), 2:1 Michael Schultheis (74.), 2:2 Lucas Fleischmann (78.), 3:2 Michael Schultheis (86.), 4:2 Sebastian Popp (90.).

Sicherlich keine einfache Aufgabe für die Jungs von Klaus Keller. Am Freitag war die Mannschaft in Poppenlauer mit dabei, als ihrem verstorbenen Ex-Coach Thomas Dietz die letzte Ehre erwiesen wurde. Für den Sportvorstand stand eine Verlegung des Derbys nicht im Raum, "das wäre auch nicht im Sinne vom Thomas gewesen". Wieder angeführt vom zuletzt erkrankten Hans-Christian Schmitt setzten die Mürschter das erste Ausrufezeichen. Nach schönem Zuspiel von Schmitt strich der Linksschuss von Stürmer Lukas Katzenberger am langen Pfosten vorbei. Der SV tauchte erstmals nach einer Viertelstunde gefährlich im Gäste-Strafraum auf. Beim Zweikampf mit Branko Krizanovic wollten einige SV-ler ein Foul gesehen haben, die Pfeife von Referee Rene Kohl blieb jedoch stumm. Nur vier Minuten dauerte es nach Wiederanpfiff, ehe das Leder erstmals hinter TSV-Keeper Patrick Balling einschlug. Beim Eckstoß von Marcel Volkmuth stieg Branko Krizanovic am höchsten. Die Mürschter ließen die Köpfe nicht hängen und wurden nach einer Stunde Spielzeit mit dem Ausgleich belohnt. Einen berechtigten Handelfmeter verwandelte der eingewechselte Tobias Kröckel souverän. Es sollten die Standards sein, die dem TSV "am Ende das Genick brachen", wie Vorstand Günter Scheuring nach der Partie resümierte. Nach einer Ecke von Christian Hofgesang landete die Kugel irgendwie bei Michael Schultheis, der ins kurze Eck zum 2:1 abzog. Doch die Gäste sollte ein letztes Mal zurückschlagen können. Eine punktgenaue Freistoßflanke verwertete Lucas Fleischmann per Kopf zum erneuten Ausgleich. Wären da nicht die Standards gewesen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke zirkelte SV-Oldie Christian Hofgesang das Leder stramm in Richtung Fünfer. Michael Schultheis war wohl noch mit den Haarspitzen dran und sorgte für die wiederholte SV-Führung. Ein weiteres Mal kamen die Mürschter nicht zurück. Sebastian Popp vollendete einen Konter zum 4:2-Endstand. jo Münnerstadt: Balling, Halupczok (54. Kröckel), Müller, Köhler (75. Back), Weber, Schmitt, Markart, L. Schmittzeh, Fleischmann, Markert, Katzenberger.

FC Thulba - SV-DJK Oberschwarzach/Wiebelsberg 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Marcus Hein (33., Foulelfmeter), 1:1 Philipp Mend (59.), 1:2 Simon Müller (75., Foulelfmeter), 2:2 Marcus Hein (77.). Gelb-Rot: Eric Renno (50., Oberschwarzach), Julian Wüscher (90.+2., Thulba).

Das Verfolgerduell endete mit einem leistungsgerechten Remis. "Die Chancen hielten sich zum einen beiderseits in Grenzen, zum anderen ihre Zahl auch die Waage", berichtete FC-Abteilungsleiter Matthias Wolf von dieser intensiven Partie. Die Thulbaer gingen in Führung, als Gäste-Verteidiger Eric Renno den durchbrechenden Julian Wüscher von den Beinen holte. Marcus Hein verlud Keeper Sebastian Solf, der zu Beginn des zweiten Durchgangs einen weiteren Gegentreffer verhinderte, als er Hein in einem 1:1-Duell abkochte. Als die Steigerwälder in Unterzahl gerieten, witterte die Heimelf Morgenluft, kassierte aber den Ausgleich, als Philipp Mend einen weiten Schlag mit dem Rücken zum Tor abnahm und die Kugel aus der Drehung unhaltbar ins Toreck setzte. Eine Viertelstunde vor Spielende verhinderte Marco Göritz durch eine unfaire Attacke zwar zunächst einen Gegentreffer, den folgenden Elfer verwandelte Oberschwarzachs Spielertrainer Simon Müller souverän. Doch der Jubel war beim Gast noch nicht verhalt, da steckte FC-Spielertrainer Victor Kleinhenz auf Hein durch, der aus 20 Metern abgeklärt einschoss. sbp Thulba: Neder - Görlitz, Hänelt, S. Gah (72. Werner), M. Gah (76. Düsterwald) - Wüscher, Kleinhenz, Hein, Graser - L- Hein, Kaufmann.

Außerdem spielten TSV Bergrheinfeld - TSV Forst 0:1 (0:1). Tor: Yannick Reinhart (40.). DJK Altbessingen - SV-DJK Unterspiesheim 2:2 (1:0). Tore: 1:0 Kai Herold (15.), 1:1 Dominik Seufert (59.), 1:2 Patrick Wolf (75.), 2:2 Johannes Herold (88.). DJK Dampfach - FSV Krum 3:3 (1:2). Tore: 0:1 Felix Hart (5.), 0:2 Thomas Durst (18., Elfmeter), 1:2 Ralf Riedlmeier (41.), 2:2 Patrick Winter (64.), 3:2 Michael Bock (79.), 3:3 Sebastian Bujtor (83.). Gelb- Rot: Thomas Durst (78., Krum). TSV/DJK Wiesentheid - FT Schweinfurt 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Kai Zierock (2.), 1:1 Fabian Reith (55.).