SG Bad Kissingen - SG Ramsthal 10:3 (7:3). Tore: 1:0 Moritz Franz (3.), 2:0, 3:0 Alessandro Boccuzzi (5., 13.), 4:0 Leon Schmitt (16.), 4:1 David F. (18.), 4:2 Mika S. (25.), 5:2 Leon Brakk (30.), 6:2 Julius Blaßdörfer (33.), 7:2 Leon Schmitt (35.), 8:2 Alessandro Boccuzzi (37.), 9:2, 10:2 Leon Schmitt (39., 58.), 10:3 Mika Manninger (70.).

Es war die letzte große Herausforderung für die Bad Kissinger U15-Spielgemeinschaft, die noch um den Klassenerhalt kämpfte. Aber dass es im finalen Punktspiel der Saison so klar gegen die davor platzierte SG Ramsthal ausgehen würde, hatten wohl wenige erwartet.

Das lustige Toreschießen der druckvollen Gastgeber begann laut Bad Kissingens Trainer Paul Füller schon früh im Spiel. Sein Spieler Moritz Franz eroberte einen zu steil gespielten Ball auf der rechten Seite zurück, lief auf den Torwart zu und schob ein. Das 2:0 folgte schon zwei Minuten später. Julius Blaßdörfer überspielte auf der rechten Seite zwei Gegner und legte den Ball quer auf Alessandro Boccuzzi, der nur noch einschieben musste.

Vor dem 3:0 parierte der Ramsthaler Torhüter einen Schuss aus halblinker Position von Blaßdörfer; Boccuzzi staubte per Kopf zu seinem zweiten Treffer ab. Dem 4:0 ging ein langer Ball auf Leon Schmitt voraus, der zwei Verteidiger aussteigen ließ und mit einem satten Schuss den Ball links unten im Kasten versenkte.

Nach diesem Viererschlag erholten sich die Gäste etwas - und kamen auf zwei Tore heran, weil der Kissinger Abwehr Leichtsinnsfehler unterliefen. Für Ramsthals Trainer Olaf Liebaug stimmte nur in diesen Minuten die Einstellung seiner Spieler. "Der 6. Platz und damit der Klassenerhalt war dem SV Ramsthal schon vor dem Spiel sicher. Mit genau diesem Wissen und der dazu passenden Einstellung gingen die meisten Spieler in diese Partie."

Bad Kissingen reagiert darauf darauf souverän und erzielte noch vor dem Seitenwechsel drei weitere Treffer durch Leon Brakk, Julius Blaßdörfer und wieder Leon Schmitt.

Nach der Pause schalteten die Gastgeber auch aufgrund der Hitze einen Gang zurück. Trotzdem dominierten sie nach Paul Füllers Angaben den Gegner weiter und schafften noch drei weitere Treffer. Mit seinem Abstauber zum 10:2 nach Freistoß rundete Schmitt den Torreigen für Bad Kissingen ab. Es gab noch weitere Chancen der Gastgeber. Doch Mika M. gelang in der Schlussminute nach Freistoß per Kopf der dritte Ramsthaler Treffer.

Olaf Liebaug gratulierte danach den Bad Kissingern zum Klassenerhalt. Für ihn war es trotz der hohen Niederlage "eine gute Saison mit Höhen (1:1 gegen Fuchsstadt) und Tiefen (0:6 gegen Untererthal)". Die Mannschaft mit 20 Spielern aus zwölf Ortschaften, von Rottershausen bis Aura, zu koordinieren, sei mitunter schwierig gewesen.

Paul Füllers Fazit lautete so: "Der Mannschaft war heute ab der ersten Minute bewusst, um was es im Spiel geht und ist dementsprechend zu Werke gegangen. Hierfür ein großes Lob. Der Gegner hat auch aufgrund dessen, dass es für sie um nichts mehr ging, keine große Gegenwehr mehr geleistet. Nach einer schweren Saison mit vielen Verletzten und teilweise doch deutlichen Niederlagen konnten wir mit dem Sieg den Klassenerhalt und damit unser Saisonziel doch noch erreichen."

Auch Leon Schmitt, der wie Leo Renninger und Alessandro Boccuzzi in der Saison lange gefehlt hatte, war zufrieden: "Nach meiner langen Verletzung freut es mich natürlich, dass ich der Mannschaft mit meinen Toren helfen konnte. Schade, dass es heute mit der Torjägerkrone nicht ganz geklappt hat, wobei ich ja aufgrund meiner Verletzung nur zwölf Mal auflaufen konnte."